Aufrufe
vor 2 Monaten

Alpine Technologien 2020

  • Text
  • Rienz
  • Glasbau
  • Metallbau
  • Stahlbau
  • Huette
  • Hangsicherung
  • Lawinenverbauung
  • Karerpass
  • Materialbahn
  • Seilbahn
  • Foto
  • Kronplatz
  • Meter
  • Bozen
  • Bergstation
  • Unternehmen
  • Skigebiet
  • Projekt
  • Olang
  • Planung

60 HELMJET SEXTEN Foto

60 HELMJET SEXTEN Foto © Kottersteger Foto © Kottersteger indem wir unseren Gästen durch die hochmoderne Anlage mehr Komfort bieten. Ich persönlich kann es kaum erwarten, im Winter 2020/21 das erste Mal in der neuen Premiumkabine „Symphonie“ zu sitzen und von dort aus den Blick auf die Sextner Sonnenuhr zu genießen“, so der Geschäftsführer der 3 Zinnen AG, Mark Winkler. Lange Wartezeiten gehören der Vergangenheit an Die Hightech-Anlage des Sterzinger Seilbahnbauers Leitner wurde in nur knapp achtmonatiger Bauzeit realisiert und ist nun bereit, Fahrt aufzunehmen und seine „Flügel“ in die Lüfte zu erheben. Als Antrieb kommt hier ein besonders leistungsstarker Leitner DirectDrive zum Einsatz. Mit einer Förderleistung von 2.800 Personen pro Stunde entschärft der über 2 Kilometer lange Helmjet Sexten ein Nadelöhr, das in den letzten Jahren nahezu täglich für lange Wartezeiten an der Talstation verantwortlich war. Die 58 Luxuskabinen Symphony der italienischen Designschmiede Pininfarina, ausgestattet mit bequemer Sitzflächenpolsterung aus Süd- Großhändler für Bodenbeläge (Eingangsbeläge, HOCHWERTIGEN Objektbeläge, SAUBERLAUF Sportbeläge) Wir beliefern: Raumausstatter, Bodenleger und sind seit vielen Jahren Partner der Bergbahnen. Eingangsbeläge Ausführende Arbeiten GUMMIWABENMATTEN am Projekt Helmjet: Sportec Mountain EPDM-Platten und Gummiwabenmatten Gummiwabenmatten Objektteppiche Sportbeläge Georg Traugott GMBH | Feldstraße 1 | 6020 Innsbruck | Tel.: +43 512 29 12 66 OBJEKTTEPPICHE office@traugott-tirol.at | www.traugott-tirol.com | shop.traugott-tirol.at

HELMJET SEXTEN 61 Foto © Kottersteger Foto © Kottersteger tiroler Loden, bieten je 10 Personen Platz. Ihre großzügige Panoramaverglasung eröffnet spektakuläre Ausblicke auf die Sextener Bergsonnenuhr, die ihresgleichen sucht. Eröffnung noch ungewiss Bleibt noch die Frage, wann der neue Helmjet Sexten offiziell in Betrieb genommen werden darf. Zu Redaktionsschluss stand ein dementsprechender Termin zur Öffnung der Südtiroler Skigebiete aufgrund der noch fehlenden staatlichen Verordnungen in Bezug auf die grassierende Covid-19-Pandemie noch aus. Ungehindert dessen gilt die neue Premium-Gondelbahn als Juwel des Wintertourismus in der Dolomitenregion 3 Zinnen, dessen Start mit Spannung erwartet wird. Skiregion 3 Zinnen Dolomites Technische Daten Bergstation: 2.050 Meter Talstation: 1.315 Meter Förderleistung: 2.400 p/h Geschwindigkeit: 6 m/s Anzahl Kabinen: 58 Das Skigebiet 3 Zinnen Dolomites zählt mittlerweile 31 Aufstiegsanlagen mit 115 Pistenkilometern, welche 5 Skiberge miteinander verbinden. Gelegen mitten in der Dolomitenregion 3 Zinnen wird hier Besuchern eine einzigartige alpine Welt mit den markantesten Gipfelformationen und einem unvergleichbaren Naturerlebnis geboten. Ein Skigebiet und eine Region, welche mit ihrer Überschaubarkeit, der Erlebnisdichte, mit imposanten Naturkulissen, den ortsverwurzelten Menschen sowie durch ihre markante Eigenart immer wieder überrascht. Ausführende Unternehmen Errichtung der neuen Bergstation: Bauunternehmen Georg Villgrater Ausführung der Baggerarbeiten & Errichten der Linienfundamente: Bauunternehmen Burgmann Kandidus Lieferung der Gummiwabenmatten: Traugott Bodensysteme Elektroinstallationen: Elektro Gasser

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it