Aufrufe
vor 2 Monaten

Alpine Technologien 2020

  • Text
  • Rienz
  • Glasbau
  • Metallbau
  • Stahlbau
  • Huette
  • Hangsicherung
  • Lawinenverbauung
  • Karerpass
  • Materialbahn
  • Seilbahn
  • Foto
  • Kronplatz
  • Meter
  • Bozen
  • Bergstation
  • Unternehmen
  • Skigebiet
  • Projekt
  • Olang
  • Planung

24 OL ANG 1+2 Foto ©

24 OL ANG 1+2 Foto © Skirama Kronplatz Foto © Skirama Kronplatz M. Prugger: Wie bereits erwähnt spielt Architektur eine immer größere Rolle. Der Kronplatz hat es vorgemacht mit dem MMM Corones von Zaha Hadid im Jahr 2015, wo ich Matthias Prugger, Präsident Olanger Seilbahnen als Präsident von Skirama Kronplatz in der Rolle des Bauherrn beteiligt war. Man kann heute durchaus „Das Auge fährt (beim Skifahren) mit!“ sagen. Radius: Mit welchen technischen Finessen ist die neue Aufstiegsanlage ausgestattet? M. Prugger: Die Anlage ist das Modernste, was es derzeit auf dem Markt gibt. Die Kabinenbahnen aus dem Hause Doppelmayr ist eine hoch technologisch geplante Anlage, die nicht nur dem Gast Vorteile bringt. Auch für unsere Mitarbeiter sind Wartung und Handhabung der neuen Anlage wesentlich einfacher. Radius: Was waren die Herausforderungen dieses Bauvorhabens? Was hat besonders gut geklappt? M. Prugger: Das Projekt wurde sehr detailliert geplant, und wir hatten das Glück, mit qualifizierten Südtiroler Firmen zusammenzuarbeiten, die dieses große einzigartige Projekt professionell und termingerecht durchgeführt haben. Die heimischen Firmen sind gewohnt, in Höhen von 2.300 Meter und bei jeder Witterung zu arbeiten. Die größte Herausforderung war für die Olanger Seilbahnen AG aber die Entscheidung im Frühjahr nach dem Lockdown, das Ausführung der Bauarbeiten bei der Talstation Furkelstraße 11 | 39030 Enneberg | Tel. 333 475 140 4 | trebobau@rolmail.net

OL ANG 1+2 25 Foto © Auroport Foto © Skirama Kronplatz Projekt durchzuziehen und diese für die gesamte Region so wichtige Investition von rund 40 Millionen Euro auf das Jahr 2021 zu verschieben. Bei dieser Entscheidung ließ man sich von den Pionieren am Kronplatz inspirieren die schon vor über 50 Jahren ein hohes Risiko eingegangen sind, als sie den ersten Skilift auf der Olanger Seite gebaut haben. Mit der Entscheidung im Frühjahr 2020 wollte man auch ein Zeichen für die ganze Region setzen, positiv in die Zukunft blicken und gemeinsam gestärkt wieder durchstarten. Deshalb bin ich auch stolz und danke dem Verwaltungsrat, der, ohne zu zögern hinter dieser schwierigen Entscheidung stand und dies auch jetzt immer noch tut! Radius: Was bietet die neue Anlage für Skifahrerinnen und Skifahrer? M. Prugger: Die neue Anlage ist eine der größten 10er-Kabinenbahnen in Südtirol und im gesamten Alpenraum. Die 182 Kabinen verfügen über Sitzheizung, WiFi und Panoramafenster. Weil die Olanger Piste eine viel befahrene und beliebte Piste ist, haben sich an der Tal- und an der Mittelstation öfters Schlangen gebildet. Das gehört nun der Vergangenheit an. Als erste Einseilumlaufbahn in Italien fahren wir mit einer Höchstgeschwindigkeit von 6,5 Meter pro Sekunde. Damit erreichen wir eine Förderkapazität von 3.900 Personen pro Stunde. Zum Vergleich: Die alte Anlage hatte eine Förderkapazität von 2.160 Personen pro Stunde und eine Geschwindigkeit von 5 fünf Meter pro Sekunde. Jetzt gelangen unsere Skigäste in nur 12 Minuten auf den Gipfel des Kronplatzes und haben noch mehr Zeit, die einmaligen Pisten zu genießen! Wir bedanken uns bei der Olanger Seilbahnen AG für das in uns gesetzte Vertrauen und wünschen viel Erfolg mit der neuen Aufstiegsanlage. Entwicklung, Fertigung und Installation der Sondertoranlagen zum wetterfesten Abschluss der Stationen in anspruchsvollem Design. AUROPORT TECHNOLOGIE AUS STAHL TRIFFT DESIGN info@auroport.it • www.auroport.it

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it