Aufrufe
vor 2 Monaten

Alpine Technologien 2020

  • Text
  • Rienz
  • Glasbau
  • Metallbau
  • Stahlbau
  • Huette
  • Hangsicherung
  • Lawinenverbauung
  • Karerpass
  • Materialbahn
  • Seilbahn
  • Foto
  • Kronplatz
  • Meter
  • Bozen
  • Bergstation
  • Unternehmen
  • Skigebiet
  • Projekt
  • Olang
  • Planung

20 OL ANG 1+2 Foto ©

20 OL ANG 1+2 Foto © Skirama Kronplatz Foto © Skirama Kronplatz „Starbesetzte Architektur schafft Mehrwert“ Interview mit Andrea del Frari, Direktor Skirama Kronplatz über die Strategien und Ziele, welche mit dem Neubau der Kabinenbahnen Olang 1+2 erzielt werden wollen. Radius: Herr del Frari, der Kronplatz hat in den vergangenen Jahren vor Andrea del Frari, Direktor Skirama Kronplatz allem auch mit architektonischen Highlights für Schlagzeilen gesorgt. Welche Strategie steckt dahinter? Andrea del Frari: Als Kronplatz wollen wir uns ganz klar von der Masse hervorheben. Unsere anspruchsvollen Kunden suchen heute nicht nur Aufstiegsanlagen und Pisten. Schon seit Jahren sind wir daher bemüht, unseren Gästen und Kunden einen besonderen Mehrwert zu geben. Ein wichtiger Meilenstein war 2015 die Eröffnung des Messner Mountain Museums. Für den Bau konnten wir keine Geringere als Stararchitektin Zaha Hadid gewinnen. Radius: Welche Rolle spielt die Wahl eines bedeutenden Namens, wie eben Reinhold Messner, Zaha Hadid oder Cornelius Schlotthauer für einen Skiberg wie den Kronplatz? Die gesamte Inneneinrichtung des Büros wurde mit hochwertigen Materialien in bester Qualität ausgeführt. Laner Daniel Tischlerei | Achmühle 6 | 39030 Olang | Tel. 348 709 506 4 | www.tischlerei-laner.com

OL ANG 1+2 21 Foto © Skirama Kronplatz Foto © Skirama Kronplatz A. d. Frari: Es ist wichtig, dass eine prominente Marke dahintersteht. Deutlich wird das beim MMM Corones. Neben dem bekannten Alpinisten Reinhold Messner macht auch die Stararchitektin die Kunden neugierig. So kamen plötzlich auch im Sommer mehr Besucher auf den Berg. Und das wollten wir damit bezwecken. Das Produkt funktioniert. Starbesetzte Architektur bringt einen Mehrwert mit sich. Wenn ein weltberühmtes Architekturbüro am Kronplatz baut, dann stärkt das auch die Begehrlichkeit der Marke Kronplatz. Radius: Fiel deshalb die Wahl wieder auf ein internationales Architekturbüro? A. d. Frari: Ja, auf jeden Fall, da die architektonische Ausschreibung im Vordergrund stand. Mit Cornelius Schlotthauer von Schlotthauer- Matthiesen konnten wir einen tollen Architekten für das Projekt gewinnen. Klar ist, auch diese Kabinenbahnen gehen über die reine Beförderung hinaus. Architektonisch haben sie eine Leuchtturmfunktion. Wenn ich heute am Berg etwas Neues baue, dann sollte es den Prinzipien der „instagrammability“ folgen. Es muss nicht nur gut gebaut sein, sondern auch einen medial-kommunikativen Mehrwert Ausführung der Spengler- Abdichtungsarbeiten sowie sämtliche Metallverkleidungen bei der Tal- Mittel- und Bergstation. Vielen Dank, dass wir bei diesem Highlight-Projekt mitwirken durften. Sandweide 3 · I-39030 Mühlwald (BZ) · T +39 0474 656 270 / M +39 335 833 57 32 · www.prennwerk.com · info@prennwerk.com

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it