Aufrufe
vor 2 Jahren

Wirtschaftsschau Eggental 2013

  • Text
  • Deutschnofen
  • Welschnofen
  • Eggentaler
  • Karneid
  • Eggental
  • Gemeinde
  • Mobil
  • Steinegg
  • Holz
  • Wirtschaftsschau
  • Radius

service themenbereich 26

service themenbereich 26 08/2013 08/2013 27 Gutes direkt vom Bauernhof Speck, Haussalami, Kaminwurzen, Eier, Kartoffel und Obst, alles Waren vom eigenen Hof oder daraus hergestellte Erzeugnisse sind die Basis des Erfolgs von Gotthard Pixner vom Innerplatzerhof. Mitte September wird auf dem Hof in Steinegg wieder das traditionelle Bergbauernfest stattfinden. Bei Bauer Pixner kann der Kunde sicher sein: Hier kommt alles aus eigener Ernte und Produktion. In einer Traumlage befindet sich der große Hof in Steinegg. Auf insgesamt rund sieben Hektar Land wird Getreide angebaut, stehen die 80 Marillenbäume und befinden sich die Plantagen mit rund 1.500 Erdbeerpflanzen, der Kartoffelacker, Kirschbäume sowie die Gemüsebeete. Mutter Irene ist die große Stütze am Hof. Sie versorgt unter anderem die 250 Hühner, deren Eier verkauft oder zur Produktion der eigenen Nudeln verwendet werden. Letzteres erfolgt ausnahmsweise nicht auf dem Hof, sondern wird von der Fa. Egger in Aldein übernommen. Schweinezucht und Hofladen Außerdem sind nämlich auch über 100 Schweine zu versorgen. In den vergangenen zwölf Monaten wurden 192 Schweine gemästet und geschlachtet. Dafür wurde ein weiterer Stall in Gummer angemietet, denn die Produktion soll angesichts der großen Nachfrage ausgebaut werden. „Im kommenden Jahr ist die Anzucht von zweimal 150 Schweinen geplant“, berichtet Pixner. Ein enormes Pensum steht ihm dabei bevor, bedenkt man vor allem, dass hiermit sein Arbeitstag noch lange nicht beendet ist. Jeden Freitag öffnet von 15 bis 20 Uhr sein kleiner Hofladen, wo auch Geschenkpackungen angeboten werden. Und neben der Arbeit direkt auf dem Hof ist Gotthard Pixner mit den Spezialitäten des Innerplatzerhofs am Dienstag auch auf dem Bauernmarkt von Kaltern anzutreffen. Er bevorzugt den persönlichen Kontakt beim Verkauf seiner Produkte an die Kunden. Und dann ist auch noch das Standl am Bozener Obstmarkt zu versorgen, das täglich geöffnet ist. Frisches an Bozens bester Adresse Auf dem Bozner Obstmarkt ist der kleine Stand vom Innerplatzerhof einer der wenigen noch der Tradition verbundenen Marktstände, wo die Bauern aus der Umgebung ihre Waren in Bozen anbieten. Unter dem Motto „Frisch vom Bauernhof“ wird täglich alles direkt vom Hof geliefert. Den Stand betreuen im Wechsel täglich, außer Sonntag, drei Mitarbeiter. Nicht selten trifft man Bauer Gotthard Pixner am Nachmittag selbst hinter dem Tresen an. Er gibt seinen Kunden gerne Auskunft über die Herstellung seiner Wurstwaren, die ausschließlich am Hof hergestellt werden. Längst hat er sich unter den Boznern seine Stammklientel gemacht, aber auch Touristen nehmen gern ein leckeres Stück Speck und einige Würste als Mitbringsel mit nach Hause. Bei Wunsch wird alles auch vor Ort zum Transport eingeschweißt. Und selbstverständlich können der leckere, hofeigene Speck und die Wurstspezialitäten auch verkostet werden. Oft wird dazu das hausgebackene Brot gereicht. „In diesem Jahr mussten wir uns mit der Produktion etwas einschränken. Die Witterung war nicht optimal und die Getreideernte dementsprechend geringer“, berichtet Pixner. Denn natürlich wird auch das Mehl für das knusprige Bauernbrot ausschließlich aus eigenem Getreide gemahlen. Hausbauernmarkt mit lokalen Delikatessen und Unterhaltung für Groß und Klein Im vergangenen Jahr war der Andrang beim Hoffest so groß wie noch nie. Über 1.000 Besucher kamen an einem Tag auf den Innerplatzerhof, um bei Unterhaltung, Musik und leckeren Spezialitäten einen unbeschwerten Tag zu verbringen. Natürlich hat Gotthard Pixner auch in diesem Jahr wieder Einiges geplant. Neben der Präsentation der eigenen Erzeugnisse werden 15 weitere Bergbauern ihre Produkte zur Verkostung und zum Verkauf anbieten. Platz ist auf dem Hof genug, Interessenten können noch die Gelegenheit nutzen, bei diesem für Südtirol einmaligen Event mitzumachen. „Bei der Auswahl habe ich aber dennoch großen Wert darauf gelegt, dass an den Ständen eine möglichst große Auswahl an bäuerlichen Produkten angeboten wird“, erklärt Gotthard Pixner. Um 10 Uhr wird gestartet. Auf dem Programm steht unter anderem auch eine Ausstellung landwirtschaftlicher Maschinen und alter Traktoren. Für Musik, Spiele für die Kleinsten, Besichtigungstouren, um einen kleinen Einblick in das bäuerliche Leben und die Tätigkeiten am Hof zu erhalten, und natürlich für Speis und Trank wird bestens gesorgt. Unterstützt wird der Hofherr dabei von Freunden, Bekannten und den Bäuerinnen von Steinegg. Bis in die Abendstunden wird gefeiert und jeder ist eingeladen, vorbeizuschauen.

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it