Aufrufe
vor 4 Jahren

Südtirols Top 100 2016

  • Text
  • Bozen
  • Unternehmen
  • Italia
  • Bruneck
  • Trento
  • Brixen
  • Meran
  • Gesamtleistung
  • Innsbruck
  • Lana
  • Radius

66

66 06/2016 INFO-PR 30 Jahre Gallmetzer-Gruppe Die Krise als Chance und Wachstumspotenzial nutzen. Für 2017 strebt die Mirò-Holding des Bozner Unternehmers Dietrich Gallmetzer 100 Millionen Euro Umsatz an. Begonnen hat die einzigartige Unternehmensgeschichte 1986 mit Gerhò, dem renommierten Zulieferer für Zahnärzte und Zahntechniker. Gerhò hat mit 35.000 Produkten für den Dental-Bereich alles, was Zahnärzte und Zahntechniker für ihre professionelle Arbeit zum Wohl der Patienten brauchen. Per Mausklick kann man über einen Bar-Code die benötigte Ware aus dem Katalog bestellen. Erfolgt die Bestellung vor 14 Uhr, erhält der Kunde italienweit die Ware an einem Tag, in zwei Tagen international. Täglich verlassen an die 800 Pakete das Lager, logistisch abgewickelt im Geschäftssitz von Gerhò in Siebeneich, wo auch die Mirò-Holding ihren Sitz hat. Gerhò beschäftigt 80 Mitarbeiter in Siebeneich, 100 Vertreter in Italien und macht einen Jahresumsatz von 50 Mio. Euro. Die Zeichen der Zeit verstehen, entscheiden „Die Arbeitswelt verändert sich, und neue Bedürfnisse zufriedenstellen, ist das erste Ziel, um zu gewinnen,“ kann man auf der Webseite von Gerhò lesen. Dietrich Gallmetzer hat diesen Grundsatz in Zeiten der Krise auch auf die Zahnbehandlung ausgedehnt. „Die Südtirolerinnen und Südtiroler hatten weni- ger Geld, konnten oder wollten sich die Zahnbehandlung vor Ort nicht mehr leisten. Ein reger Zahntourismus begann. Mit den Mirò-Zahnkliniken gibt es nun eine Alternative dazu“, so der Unternehmer. Mirò-Zahnkliniken sind Dietrich Gallmetzer ein Erfolgsmodell Mirò steht für leistbaren Zahnersatz mit biokompatiblen, zertifizierten Materialien, für professionelle Zahnbehandlung durch Spezialisten und alles an einem Ort. Ein Anruf genügt. Der Patient erhält sofort einen Termin. Das ist bei Zahnschmerzen ein Service, den täglich die 200 Patienten im Mirò-Center in Bozen zu schätzen wissen. Dennoch fahren laut Statistik immer noch rund zehn Prozent der Südtiroler zum Zahnarzt ins Ausland. Mirò-Zahnkliniken gibt es inzwischen, allen Unkenrufen zum Trotz, in Trient, Lonato, Turin, Parma, Rimini, Cremona und London – und noch ist lange nicht Schluss. Synergien nutzen bringt Wettbewerbsvorteile Was die Mirò-Zahnkliniken an Materialien, Geräten und Zahntechnik benötigen, liefern die entsprechenden Unternehmen der Mirò-Holding: Gerhò als Vertrieb für Produkte im Den- GRUPPO Gallmetzer Dietrich Gallmetzer Dietrich 99 % Mirò Holding S.r.l. Bergschlössl S.r.l. 2013 2016 DIPROMA S.r.l. Intermedical S.r.l. Smile 4 Fair S.r.l. 2012 2009 2002 Dental S.r.l. Mirò Bolzano S.r.l. Mirò Trento S.r.l. Mirò Lonato S.r.l. 2007 2009 2011 Immobil Parma S.r.l. MES S.r.l. 2012 2012 2001 Prima S.r.l. 2016 Mirò Torino S.r.l. Mirò Parma S.r.l. 2012 2014 Mirò Adria S.r.l. BRUGAL AG. - CH. 2013 1986 GERHÒ S.p.a. Mirò Verona S.r.l. 2016 2016 Mirò Ferrara S.r.l. 2016 Mirò Cremona S.r.l. D.L.K. -Dental Liquid Kapital 2015 Dental €enter human 2016 2014 IDEM S.r.l. Mirò CCClinic - Londra 2014 Cliniche dentali Gastronomia/albergo Distribuzione dentale Produzione dentale Medical Esthetic SPA Immobiliare Cliniche dentali low cost

06/2016 67 talbereich – DIPROMA, IDEM, Intermedical und Smile 4 Fair stehen für die Zahnproduktion. Smile 4 Fair und DIPROMA sind zahntechnische Labors; Intermedical stellt die Mittel zur Anästhesie her, IDEM Zahnarztstühle. „Es kommt alles aus dem eigenen Haus. Zwischenhändler fallen weg, am Verwaltungsapparat kann gespart werden. Das sind Wettbewerbsvorteile, die wir bei gleichwertiger Qualität direkt an die Patienten weitergeben können“, so Gallmetzer. Synergien genutzt hat der Unternehmer auch, als er frei gewordene Anteile der Firma Gerhò an den Schweizer Unternehmer Breitschmid abgetreten und die Firma BRUGAL (Breitschmid und Gallmetzer) gegründet hat. Breitschmid ist weltweit die Nummer eins im Bereich Prophylaxe; die Gruppe Breitschmid und die Gallmetzer-Gruppe machen zusammen einen Jahresumsatz von 250 Mio. Euro. Ästhetik: schöne Zähne und ein schönes Gesicht MES steht für Medical Esthetic Space, gehört zur Holding und befindet sich wie die Bozner Mirò-Zahnklinik im Kampill-Center. Nicht nur Frauen, sondern immer mehr Männer finden den Weg zu MES, das auch über eine Beauty- Abteilung mit Gesichts-, Hand- und Fußpflege verfügt. Insgesamt acht Mitarbeiterinnen beraten und behandeln die Kunden, und renommierte Schönheitschirurgen nehmen kleine medizinisch-kosmetische Eingriffe vor. Das Credo ist, mit nicht invasiver ästhetischer Medizin Menschen glücklicher und zufriedener zu machen, wenn sie beispielsweise jünger aussehen wollen. Noch angenehmer verwöhnt wird man im 4-Sterne-Hotel Bergschlössl in Lüsen, das zu den zwei gastronomischen Betrieben der Mirò-Holding gehört. 300 Mitarbeiter, davon 180 in Südtirol „Im Dentalsektor ist noch viel Luft nach oben, denn nur ein Drittel der Bevölkerung lässt sich zahnärztlich behandeln. Die Tendenz zu größeren Strukturen mit Experten für jeden Bereich und alles an einem Ort hat sich als erfolgreich bewiesen. Zu den geringeren Kosten beispielsweise in der Verwaltung kommt der günstigere Einkauf durch das Nutzen unserer Synergien in unserer Holding. All diese Einsparungen geben wir bei gleichbleibender Qualität an die Patienten weiter. Das hat uns stark gemacht“, unterstreicht der Unternehmer Dietrich Gallmetzer. Gute Perspektiven für die Gallmetzer-Gruppe und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Mirò-Holding zum 30. ® QUALITÀ E COMPETENZA ® ® SMILE 4 FAIR

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it