Aufrufe
vor 3 Jahren

Südtirols Top 100 2016

  • Text
  • Bozen
  • Unternehmen
  • Italia
  • Bruneck
  • Trento
  • Brixen
  • Meran
  • Gesamtleistung
  • Innsbruck
  • Lana
  • Radius

INFO-PR

INFO-PR 06/2016 31 Neuer Firmensitz in der Sparkassenstraße in Meran Im Gespräch mit Merans Immobilien-Experte Herbert Arquin gehört wohl zu den bekanntesten und renommiertesten Immobilienmaklern und Netzwerkern im Meraner Raum. Sein Familienunternehmen feiert demnächst sein 45-jähriges Bestehen. Mehr als vier Jahrzehnte, in denen sich der Seniorchef des Immobilienbüros Arquin unschätzbare Erfahrungswerte, Kontakte und Wissen aufgebaut hat – auch dank seines jahrelangen Engagements als Sekretär und mittlerweile als Präsident der Südtiroler Maklervereinigung. Manche sagen, er kenne jedes Gebäude, gar jeden Winkel in Meran und Umgebung. Wer mit seinem Immobilienwunsch zu ihm und seinem Team kommt, kann sicher sein, dass er gut beraten wird und mit größter Wahrscheinlichkeit auch fündig wird. Das Büro bietet heute Full-Service im Bereich Ankauf, Verkauf und Vermietung bis hin zur notariellen Unterzeichnung an. Auch die Bewertung und Schätzung von Objekten, ebenso wie eine detaillierte Beratung von Erbschafts-, Grundbuch- und Katasterangelegenheiten gehören zum Repertoire des Meraner Immobilienbüros. > Radius: Herr Arquin, wie sehen Sie die Entwicklung des Immobilienmarktes im Meraner Raum, wie knapp ist bzw. wird Wohnraum in Zukunft, und wie reagieren die Preise darauf? Herbert Arquin: Die Zeiten haben sich geändert. Der Markt ist sehr sensibel geworden. Der Euro hat zwar eine stabile Währung mit sich gebracht, hat aber die Preise in die Höhe schießen lassen, weil viele damals zu hoch umgerechnet haben. Somit haben sie sich auf einem hohen Niveau eingependelt und bei den ganzen Auflagen, die wir jetzt haben, werden die Preise auch nicht mehr sinken. Letzten Endes ist es immer die Lage, die ausschlaggebend ist. Und es gibt sie noch, die guten Lagen – auch wenn diese knapper werden und dadurch der Grund zunehmend teurer wird. Aber wenn alles stimmt, d.h. Lage und Ausstattung, dann sind die Kunden auch bereit, dafür zu zahlen. > Radius: Wie haben sich die Bedürfnisse Ihrer Kunden in den letzten 40 Jahren verändert? H. Arquin: Viele unserer Kunden sind mit der Zeit anspruchsvoller geworden, wollen gleichzeitig aber auch mehr Freiheiten haben, ihr Leben genießen, die Welt bereisen und sich nicht unbedingt eine Villa mit großem Garten ans Bein binden. Herbert Arquin Eine Wohnung in einer schönen restaurierten Altbauvilla ersetzt durchaus das eigene Haus. Wieder spielen hier Lage und Ausstattung die entscheidende Rolle bei der Immobilienwahl. Nach wie vor schätzen es unsere Kunden, im Grünen zu wohnen, aber gleichzeitig sollte das Dorfzentrum in Laufweite sein. Und natürlich muss der Komfort stimmen. Das ist das A und O. > Radius: Die Wohn-Immobilie als Geldanlage oder zur Eigennutzung – immer noch sinnvoll? H. Arquin: In Immobilien zu investieren, zahlt sich immer aus. Das gilt auch für Kleinsparer. Bei unserem Pensionssystem weiß doch keiner, was und vor allem wie viel ihm tatsächlich am Ende bleibt. Da ist eine Investition in Immobilien – sei es zur Eigennutzung oder als Anlage – immer zu empfehlen. Zudem ist der Zinssatz gerade günstig, und den einen oder anderen Anreiz vom Land gibt es ja auch. Und da wir nicht wissen, was morgen ist, können wir uns durch eine eigene Immobilie zumindest etwas absichern. Arquin Immobilien Sparkassenstraße 23 | 39012 Meran Tel. 0473 235 300 | Fax 0473 235 372 info@arquin.it | www.arquin.it

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it