Aufrufe
vor 3 Jahren

Südtirols Top 100 2016

  • Text
  • Bozen
  • Unternehmen
  • Italia
  • Bruneck
  • Trento
  • Brixen
  • Meran
  • Gesamtleistung
  • Innsbruck
  • Lana
  • Radius

28

28 06/2016 aktuell Qualifiziertes Personal Mit einer Arbeitslosenquote von 3,2 Prozent verzeichnet Südtirol nach mehreren Jahren mit steigender Arbeitslosigkeit praktisch wieder Vollbeschäftigung. Die Unternehmen tun sich zunehmend schwer, Personal für qualifizierte Positionen zu finden – und der Bedarf an diesen Berufsgruppen wird sich in Zukunft noch weiter erhöhen. Bereits jetzt tun sich Unternehmen schwer, hochqualifizierte Arbeitskräfte auf dem Südtiroler Arbeitsmarkt zu finden. Das zeigt die Erhebung Excelsior der Unioncamere für das Jahr 2015. Jede dritte offene Stelle im Handwerk kann nur schwer besetzt werden, bei den akademischen Berufen sind es 32 Prozent und bei technischen Berufen immerhin 25 Prozent der Stellen. In den nächsten zehn Jahren wird sich der Bedarf allerdings unterschiedlich entwickeln. Besonders akademische Berufe werden in Zukunft noch stärker nachgefragt. Die Schwierigkeiten der Südtiroler Unternehmen bei der Personalsuche werden sich deshalb verschärfen, wie die vom WIFO heuer dazu ausgearbeitete Studie zeigt. Die größten Zuwächse bei akademischen Berufen sind in der Herstellung von Nahrungs- und Genussmitteln (plus 65 Prozent), im Maschinen- und Fahrzeugbau (plus 51 Prozent) sowie im Handel (plus 123 Prozent) zu erwarten. Auf der anderen Seite werden Hilfsarbeitskräfte, d.h. Beschäftigte mit geringsten bzw. keinen beruflichen Qualifikationen in Zukunft weniger stark benötigt als heute. Auch der Bedarf an Technikern ist bis 2025 in den meisten Sektoren niedriger, ebenso jener für Bürokräfte. Dienstleistungsberufe und Verkäufer bauen hingegen ihre Rolle als größte Berufsgruppe in der gewerblichen Wirtschaft Südtirols noch weiter aus. Leicht abnehmend ist der Bedarf an Arbeitskräften, die einen Handwerksberuf ausüben. Trotzdem bleiben sie weiterhin die zweitgrößte Berufsgruppe. Für die Zukunft ist es daher entscheidend, das bestehende Bildungsangebot laufend weiterzuentwickeln und an die geänderten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen anzupassen. Dies trifft auch auf die duale Ausbildung zu, die verstärkt den steigenden Qualifikationsbedarf einer modernen Wirtschaft berücksichtigen muss. Auch die Durchlässigkeit zu höheren Bildungsabschlüssen muss weiter vorangetrieben werden. Hier könnten Fachhochschulen als direkte Verbindung zwischen Bildung und Wirtschaft eine wichtige Rolle spielen. STEINHARTE QUALITÄT UNMESSBARER WERT KREATIV.EINZIGARTIG.KOMPETENT Steinmaurer . Sarntal (BZ) . M. +39 339 790 14 92 info@steinmaurer.it . www.steinmaurer.it

aktuell 06/2016 INFO-PR 29 Managed IT Services: Ihre IT zuverlässig betreut Der Stellenwert der IT im Unternehmen ist in den vergangenen Jahren enorm gestiegen. Die Unternehmens-IT muss Innovationen vorantreiben und in Fachbereichen proaktiv auf die Potenziale von Informationstechnologien für das Business hinweisen sowie neue Lösungen und Lösungswege vorschlagen und implementieren. Diese Transformation der Rolle von IT-Abteilungen innerhalb von Unternehmen ist in vollem Gange. Um die Herausforderungen der Digitalisierung zu bewältigen, benötigen CIOs ihre internen IT-Spezialisten. Da besonders kleine und mittelständische Unternehmen unter dem Fachkräftemangel zu leiden haben, gewinnen Unternehmen durch das IT-Outsourcing (Auslagern der IT – auch Managed IT genannt), unabhängig von ihrer Größe, strategische Vorteile und neue Chancen. Jeder Betrieb hat eigene Anforderungen hinsichtlich Performance, Sicherheit und Budget. Brennercom geht mit unterschiedlichen Modellen auf diese Erfordernisse ein und stellt ein kompetentes Team zur Verfügung. „Im Bereich IT-Outsourcing bieten wir unsere zuverlässige und sichere INFO Leistungen im Bereich Managed Services: • Managed Workplace (Arbeitsplatz) • Managed IT-Infrastructure (Server-Landschaft) • Managed Network (Netzwerk) • Managed Security (Sicherheit) Vorteile durch Managed Services: • geringere Betriebskosten • Ihre Mitarbeiter konzentrieren sich auf das Kerngeschäft • hohe Sicherheit durch ISO-Zertifizierungen und ITIL-konforme B2B-Prozesse • transparente Service-Level-Agreements (SLA) Betreuung Ihrer IT-Landschaft an. Ob Sie eine professionelle Betreuung und regelmäßige Wartung wünschen oder die Unterstützung der IT-Experten vor Ort – durch die gezielte Auslagerung von Serviceleistungen können sich Ihre Mitarbeiter wieder auf das Kerngeschäft konzentrieren“, erklärt Karl Manfredi, Geschäftsführer der Brennercom. Brennercom hat das IT-Outsourcing in Kooperation mit qualifizierten Partnern wie Cisco, VMWare, PaloAlto, Fortigate, Microsoft, Kemp, Juniper, EMC, NetApp, Fujitsu und anderen entwickelt. Diese Namen gewährleisten Innovation auf höchster Ebene mit Einsatz fortschrittlichster Technologien für maximale Qualität und außerordentliche Leistungen – Faktoren, denen Brennercom Fachwissen und die solide Erfahrung aus einer langen Unternehmensgeschichte zur Seite stellt. Die Service Level Agreements (SLA) sind das Ergebnis einer sorgfältigen und punktgenauen Analyse der Anforderungen jedes einzelnen Kunden, der auf die Expertise und die Erfahrung von Brennercom setzt. Brennercom stellt umfangreiche personelle und technische Ressourcen zur Ausarbeitung individueller Kundenlösungen zur Verfügung. Und das im Hardware- sowie im Software- Bereich. Die Strukturen sind solide und zugleich in der Lage, sofort auf plötzlich auftretende Situationen zu reagieren. Brennercom hat durch klare, sichere und zertifizierte Prozesse sowie mit jederzeit hochwertigen Dienstleistungen das Vertrauen seiner Kunden gewonnen. Transparente Vertragsbedingungen sind ein wesentlicher Bestandteil der Brennercom-Erfolgsstrategie. Denn sie helfen Kunden, bewusste Entscheidungen auf einer klaren Basis zu treffen. Brennercom AG Pacinottistraße 12 | 39100 Bozen Tel. 0471 060 111 | Fax 0471 060 188 info@brennercom.it | www.brennercom.it

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it