Aufrufe
vor 2 Jahren

Südtirols Top 100 2012

  • Text
  • Bozen
  • Unternehmen
  • Meran
  • Mitarbeiter
  • Brixen
  • Italia
  • Bruneck
  • Trento
  • Gesamtleistung
  • Raiffeisenkasse
  • Radius

service 42

service 42 09/2012 09/2012 43 service Markt- und Technologieführer der Fertighausbranche „Den Markt anzuführen bedeutet für uns Vorbild zu sein und soziale Verantwortung zu übernehmen. Eine offene und transparente Unternehmenskultur machen diese Firmenphilosophie für Mitarbeiter und Kunden positiv erlebbar.“ Kurt Schöpfer, Geschäftsführer Wolf Haus. Dem Wipptaler Unternehmen Wolf Haus ist es in nur wenigen Jahren gelungen, dem Fertigbau in Italien ein völlig neues Gesicht zu verleihen und gleichzeitig den gesamten Bausektor völlig zu verändern. Das Image der Holzfertighäuser ist dadurch auf ein sehr hohes Niveau gestiegen. Die Italiener verbinden mit Gebäuden in Holz eine hohe Nachhaltigkeit, ausgeprägte Energieeffizienz und eine sehr sichere Bauweise. Das Fertighaus ist in Italien vom „Nobody“ direkt zum Qualitätsprodukt avanciert. Wer auf Werthaltigkeit und Umweltbewusstsein baut, realisiert seinen Wohntraum in Holz. An diesem Ziel hat Wolf Haus gearbeitet und damit wesentlich dazu beigetragen, ein neues Bewusstsein für das Bauen in Italien zu schaffen. Dies führt dazu, dass die Nachfrage stetig steigt und aktuelle Marktanalysen außergewöhnlich hohe Zuwächse für die kommenden Jahre prognostizieren. Von dieser Entwicklung profitiert gerade jetzt, in aktuell sehr schwierigen Zeiten der Baubranche, der gesamte Holzbau und ist in der Lage die Umsatzzahlen aus den letzten Jahren zu halten oder sogar wesentlich zu steigern. EnergyPlus – Gebäudekonzept Das Unternehmen hat seine Vorreiterrolle gefestigt und durch gezielte Investitionen in Forschung und Entwicklung seine Technologieführerschaft stark ausgebaut. Das bereits auf breiter Skala umgesetzte Gebäudekonzept EnergyPlus, bei dem das Haus mehr Energie produziert als es selbst und seine Bewohner verbrauchen, und die letzthin durchgeführten Erdbebentests, bei denen das Bauwerk jegliche je gemessene Erdbebenstärke schadlos überstanden hat, belegen eindrucksvoll die Innovationskraft des Freienfelder Unternehmens. Durch das hohe Vertrauen das Wolf Haus am Markt genießt, konnten in den letzten Jahren gänzlich neue Geschäftsfelder im Holzbau erschlossen werden. So realisiert das Unternehmen erfolgreich neben den klassischen Einfamilien- und Wohnhäusern auch Bürokomplexe, Hotelstrukturen, Altenheime, Kindergärten, Schulen, soziale Wohnbauten und vieles andere mehr. Unsere Welt kann nur dann dauerhaft lebenswert bleiben, wenn wir uns am Prinzip der Nachhaltigkeit orientieren. Der sparsame Umgang mit Energie und anderen Ressourcen, sowie der Umweltschutz und die Wirtschaftlichkeit stehen bei allen Projekten im Vordergrund. Diese Gedanken und diese Kultur den Menschen näher zu bringen, hat in der Unternehmensphilosophie einen besonderen Stellenwert. Und die Botschaft kommt an. Allein heuer haben knapp 5000 Techniker, Planer und Architekten das Fortbildungsangebot des Unternehmens genutzt und dessen Veranstaltungen in ganz Italien besucht. Monatlich 150.000 Besucher auf der Webseite des Unternehmens belegen, dass dieses Thema italienweit auch bei der Bevölkerung angekommen ist. Vorzeigeprojekte für Wolf Haus Eine dynamische Unternehmensführung und eine zielorientierte und effiziente Marketingstrategie machen diesen Erfolg und die hohe Aufmerksamkeit, die Wolf Haus am italienischen Markt zu Teil wird, möglich. Daraus resultieren auch eine Vielzahl von Vorzeigeprojekten mit enormer Strahlkraft. So ist es dem Unternehmen gelungen, den Referenzauftrag Italiens beim Wiederaufbau nach dem Erdbeben in der Emilia Romagna zu gewinnen: Wolf Haus realisiert in Sant’Agostino bei Ferrara die erste definitive Mittelschule in der gesamten Region. Nach der größten privaten Spendenaktion Italiens der letzten Jahre, bei der hunderttausende Italiener dem Aufruf von Mediafriends, der Onlus des Medienkonzerns “Media- Set”, dem Nachrichtenjournal “TG5” und der nationalen Tageszeitung “Il Resto del Carlino” gefolgt sind, hat ein Expertenrat ganz klar entschieden, auf das Know-how von Wolf Haus zu setzen und das Südtiroler Unternehmen mit der Umsetzung dieses außergewöhnlichen Prestigeprojektes zu betrauen. Wolf Haus realisiert damit gleichzeitig weltweit die erste Schule im EnergyPlus-Standard. „Mit diesem Bauvorhaben beauftragt worden zu sein, ist für uns ein besonderer Vertrauenszuspruch”, erklärt Kurt Schöpfer, Geschäftsführer von Wolf Haus. „Den Menschen in Italien ist das Schicksal der Erdbebenopfer in der Emilia Romagna sehr nahe gegangen und sie haben eine überwältigende Solidarität gezeigt. Diese Verantwortung anzunehmen und dieser Spende so schnell wie möglich eine konkrete Form zu geben, ist uns Herzensangelegenheit und macht uns wirklich stolz.” Vorbildlich beweist das Unternehmen auch hier seine soziale Kompetenz und beteiligt sich gemeinsam mit der Vereinigung RiLaquila selbst an der Spendenaktion. Vor knapp zwei Wochen wurde der Grundstein für dieses ambitionierte Bauprojekt gelegt. In Anwesenheit politischer Würdenträger, zahlreicher Medien und tausender Bewohner, Familien, Eltern und Kinder der Region um Italiens Vorzeigeprojekt in der Erdbebenregion Emilia Romagna. Grundsteinlegung: Kurt Schöpfer (Wolf Haus), Johann Waldner (RiLaquila, Ideal Marketing), Fabrizio Toselli (BM Sant‘Agostino), Massimo Ciampa und Nicola Conti (Mediaset TG5), Cristiano Bendin (Resto del Carlino), Patrizio Bianchi (Assessor Emilia Romagna) Sant’Agostino, einem kleinen Ort nahe Ferrara, fiel der Startschuss für den Wiederaufbau der Mittelschule, welche beim Erdbeben dieses Jahres unwiederbringlich zerstört wurde. Hierbei handelt es sich um die erste Struktur nach dem Beben, die nicht als provisorisches Bauwerk errichtet wird. Die größte Herausforderung dabei ist es, dieses „definitive“ Bauprojekt in knapp derselben Bauzeit wie jene der provisorischen Strukturen zu realisieren. In nur zweieinhalb Monaten wird die Schule ihrer Bestimmung übergeben werden. Die über 250 Schüler der Erdbebenregion erwartet ein Komplex mit mehr als 2500 Quadratmetern, eine Turnhalle und verschiedene Kreativ-Räume. Wolf Haus, die „Kompetenzschmiede” im Holzbau, wird dieses Bauwerk in einem gänzlich neuen Qualitäts- und Energieeffizienz- Standard verwirklichen. Hier entsteht das erste, nach dem EnergyPlus-Konzept realisierte, öffentliche Bauwerk. Was vor kurzem von Wolf Haus erfolgreich als Standard für Einfamilienhäuser etabliert wurde und die Fachwelt überrascht und überzeugt hat, wurde weiterentwickelt und ist nun erstmals auch auf öffentliche Gebäude anwendbar. „Wir haben uns entschieden, dieses Projekt auf eine höhere Ebene zu stellen und damit den Erwartungen der Bürger, die für dieses Projekt gespendet haben, eine zusätzliche Dimension zu verleihen”, so Kurt Schöpfer. „Der Gemeinde steht mit dem EnergyPlus-Konzept eine Mehrenergie zur Verfügung, die ins Netz eingespeist und verkauft werden kann. Kosten für umweltschädliche fossile Energieträger, die den Haushalt der kleinen Gemeinde in der Vergangenheit besonders belastet haben, sind ab nun Geschichte.” INFO Wolf Haus Industriezone Wolf 1 | 39040 Freienfeld Tel. 0472 064 000 | Fax 0472 064 900 www.wolfhaus.it

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it