Aufrufe
vor 2 Jahren

Südtiroler Segelevents 2018

  • Text
  • Sailing
  • Skipper
  • Brennercom
  • Wettfahrt
  • Auto
  • Dolomythicup
  • Ikaro
  • Kaltern
  • Mair
  • Christian

44

44 04/2018 aktuell Der DolomythiCup seit 2008 Die Premiere des DolomythiCups fand allerdings schon 2007 im Rahmen der Adriatic Sailing Week mit einer eigenen Wertung für die acht teilnehmenden Südtiroler Boote statt. Ab dem Jahr 2008 wurde der DolomythiCup dann mit einer eigenen Regatta ausgetragen. Im Jahr 2008 war man früh dran. Schon vom 19. bis zum 26. April wurden vor der dalmatinischen Küste im Gebiet vor den Insel Brac, Vrboska, Hvar und Palmizana die Wettfahrten zwischen den zwölf Booten ausgetragen. In den Jahren danach von 2009 bis 2012 wurde in der Inselwelt der Kornaten gesegelt. Ein besonderes Highlight war sicher der „Up and Down“-Kurs im Kanal von Sibenik. Der DolomythiCup zog daraufhin immer mehr Segler an, sodass in den Jahren 2010 – 2012 in zwei Kategorien gesegelt wurde – die Klasse DolomythiCup Race und DolomythiCup Cruiser. Extreme Verhältnisse, spektakuläre Wettfahrten Mit einem Schlag wurde der DolomythiCup im Jahre 2012 bekannt. Bei einem spektakulären Zusammenstoß während einer Wettfahrt bei Windböen von 25 bis 30 Knoten brach bei zwei Booten der Mast und krachte der Länge nach auf die Boote. Wie durch ein Wunder gab es bei beiden betroffenen Mannschaften keine Verletzten. Die gab es mit Fuß- und Armbruch dafür auf anderen Booten. Südtirol 1 berichtete auch damals täglich live, und Heiner Feuer erinnert sich: „Im Sender liefen die Telefone heiß. Alle wollten wissen wer die Betroffenen waren, wer die Verletzen, wie geht es den anderen Teilnehmern …“ Auf zu neuen Ufern Nach den Jahren in Kroatien suchte DolomythiCup-Initiator Edy Scherer nach neuen Revieren. 2013 ging es an die Küste vor Südengland. Der Atlantik stellte die Südtiroler Segler vor DolomythiCup 2008 Team/Boot Skipper Pkte. 1 Salsa Bernhard Mair 7 2 Indie Edy Scherer 9 3 Reggae Peter Rosatti 9 DolomythiCup Challenge A 2010 Team Skipper Pkte. 1 WWWind Square Peter Rosatti 8 2 Dr. Schär Andrea Sandini 10 3 Selectra Günther Pernthaler 12 DolomythiCup Race 2011 Team Skipper Pkte. 1 Dr. Schär Andrea Sandini 4 2 WWWind Square Peter Rosatti 10 3 Brennercom Karl Manfredi 19 DolomythiCup 2009 Team Skipper Pkte. 1 WWWind Square Peter Rosatti 5,0 2 Hell Commerce Hans Hell 6,0 3 Southhampton Peter Moroder 15,0 DolomythiCup Challenge B 2010 Team Skipper Pkte. 1 Alpi Trans Christof Auer 7 2 BMW Auto Ikaro Bernhard Mair 8 3 Cape Code Peter Moroder 15 DolomythiCup Race 2012 Team Skipper Pkte. 1 Dr. Schär Andrea Sandini 13 2 Hell Commerce Hans Hell 15 3 Lasa Marmo Reinhard Widmann 16

dolomythicup 04/2018 45 Hauptsponsor Günther Pernthaler (Selectra), Organisator Edy Scherer, Präsentator und Medienmann Markus Frings. ganz neue Herausforderungen. Der Unterschied von Ebbe und Flut von bis zu drei Metern brachte extreme Strömungen mit sich. Da konnte es schon passieren, dass man bei einer Geschwindigkeit von fünf bis sechs Knoten nicht vorwärtskam, da die Gegenströmung gleich stark war. Umgekehrt war es auch möglich, dass mit fünf bis sechs Knoten und der Strömung sich über Grund eine Geschwindigkeit von zehn Knoten ergab! „Wie von Geisterhand getrieben“, formulierte diese Situation einer der Skipper bei der zehn Stunden dauernden Wettfahrt „Race round the Island“. Insgesamt war das England-Abenteuer ein voller Erfolg. Dazu beigetragen hatte auch eine dreiwöchige Schönwetterperiode, die es um diese Jahreszeit und in diesem Ausmaß in Südengland bisher nicht gegeben hatte. Trennung DolomythiCup und Brennercom Sailing Week Im Jahr 2014 machte der DolomythiCup eine kreative Pause. Danach trennten sich die Wege zwischen dem Dolomythi- Cup und der neu gegründeten Brennercom Sailing Week. Der DolomythiCup wurde von 2015 bis 2017 dreimal vor Marseille ausgetragen, die Brennercom Sailing Week blieb dem Segelrevier der Kornaten treu. Zum 10-jährigen Jubiläum wechselt Edy Scherer vom Mittelmeer wieder zum Atlantik. Im Segelrevier vor Lissabon werden laut Planung zehn Boote zum 10-jährigen Jubiläum an den Start gehen. DolomythiCup Race 2013 Team Skipper Pkte. 1 Brandnamic Peter Rosatti 17 2 Madonnaapotheke Wolfgang Sparer 23 3 Tecnodigital Germano Lucchetta 27 Brennercom Sailing Week 2015 Team Skipper Pkte. 1 Brandnamic Sailing Team Michael Widmann 11 2 Team Hell Hans Hell 14 3 BMW Auto Ikaro Norbert Thomaseth 17 Brennercom Sailing Week 2016 Team Skipper Pkte. 1 BMW Auto Ikaro Bernhard Mair 8 2 Brandnamic Sailing Team Michael Widmann 9 3 Hell Commerce Hans Hell 18 „Immer spannende Regatta-Wochen …“ Edy Scherer ist das „Südtiroler Segler-Urgestein“. Mit seiner Begeisterung hat er zahllose Südtiroler angesteckt. Ohne ihn gäbe es in Südtirol viel weniger Segler und auch keine Segel-Events wie DolomythiCup, Brennercom Sailing Week oder Business Sail Adventure. > Radius: Wie kam es zum ersten DolomythiCup? Edy Scherer: „Die Idee zum DolomythiCup wurde im kleinen Freundeskreis bei „an guaten Glasl“ bei Schmidt & Oberrautner im Jahr 2006 geboren. Viermal bin ich selbst entweder als Skipper oder Teammitglied aktiv bei den Regatten dabei gewesen. Mittlerweile fordert allerdings die Organisation meinen vollen Einsatz. > Radius: Welche Bedeutung hat für dich das Jubiläum? E. Scherer: Ich bin kein großer Jubiläumstiger. Je größer die Zahl, die vor jeder Ausgabe steht ist, umso kleiner werden die nachfolgenden. Es erfüllt mich schon mit Genugtuung, auch mal zurückzublicken, aber persönlich blicke ich lieber aufs offene Meer hinaus ... > Radius: Mit welchen Booten wird in Lissabon gesegelt? E. Scherer: Auch heuer wieder wird in einer Einheitsklasse mit den Regattabooten Gran Surprise gesegelt. Die Kenntnis des Tidensegelns wird heuer sehr wichtig sein. Erste Erfahrungen konnten manche Teilnehmer ja bereits bei der Ausgabe in England 2013 sammeln. Außerdem wollen wir auch einen Abstecher in den Atlantik machen, genau dort, wo 2017 die zweite Etappe der härtesten Regatta der Welt gestartet ist: die Volvo Ocean Race. > Radius: Mittlerweile gibt es den DolomythiCup, die Brennercom Sailing Week (BSW) und das Business Sail Adventure (BSA). Darin involviert sind insgesamt etwa 300 Personen. Wie beurteilst du diese Entwicklung? E. Scherer: Segeln ist auch in unseren Kreisen trendy geworden, es macht Spaß, und einmal vom Segelfieber gepackt, kann kommt man nicht mehr davon los. Segeln ist nicht gleich Segelsport, da gehört eine profundere Kenntnis der Materie dazu, die man sich mit viel Einsatz, Praxis und Theorie aneignen muss. Der DolomythiCup möchte diesen Anforderungen von sportbegeisterten Seglern gerecht werden. Brennercom Sailing Week 2017 Team Skipper Pkte. 1 BMW Auto Ikaro Bernhard Mair 3 2 Windsurfing Kaltern Wolfgang Sparer 7 3 Hell Commerce Hans Hell 10

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it