Aufrufe
vor 3 Jahren

Südtirol Magazin Winter 2015/16 - Die Welt

  • Text
  • November
  • Dolomiten
  • Meran
  • Seiser
  • Kronplatz
  • Skigebiet
  • Sextner
  • Pisten
  • Bozen
  • Skifahrer
  • Radius
  • Magazin

34 November

34 November 2015 südtirol – winter November 2015 35 Die Familie Gamper vom Aktiv & Familienhotel „Adlernest“ im Hauptort Unser Frau in Schnals bietet Gästen sogar eine Hütten-Vollpension an. Wer in ihrem Hotel bucht, kann auf der Teufelsegg-Hütte, die direkt an der Piste gelegen ist, zu Mittag essen. Die Küche in der kleinen Hütte (wie auch jene im „Adlernest“) hat es in sich. Das Wildbret liefern befreundete Jäger, das Lamm die heimischen Bauern. Bei einem guten Glas Wein oder einem kühlen Bier wird das Essen auf der großen Sonnenterrasse zum echten Erlebnis. Leckere Hütten-Speisen und Gault Millau Es gibt im Tal weitere, sehr gute Restaurants, wobei die Südtiroler Küche auf Tiroler Rezepten, österreichischer Tradition und klassisch italienischen Speisen fußt. Diese eigene Mischung macht das besondere Flair Südtirols und auch des Schnalstales aus. Die Familie Raffeiner vom „Oberraindlhof“ hat diese Art von Küche nahezu zur Perfektion getrieben, so dass sie von Gault&Millau mit einer Haube ausgezeichnet wurde. Serviert werden typische Gerichte aus lokalen Produkten und einem Hauch von zeitgerechter Interpretation in den 300 Jahre alten Bauernstuben, typisch für Schnals. Auf Tradition wurde auch beim jüngsten Zu- und Umbau geachtet. So verfügt der „Oberraindlhof“ seit wenigen Wochen neben urigen Bauernund komfortablen Zirbelholzzimmern über einen neuen Wellnessbereich mit finnischer Sauna und Dampfbad sowie großer Ruhezone. Nach einem intensiven Skitag kann man also wunderbar relaxen und abends noch wunderbar speisen – was will man mehr? Den Winter über können Urlauber, die gerne Wintersport treiben, gar nichts falsch machen, denn im Schnalstal finden sie Winterstimmung pur, verbunden mit viel bäuerlicher Tradition und Kultur. Schnals: Über den Wolken ... Im Schnalstal, wo urige Bauernhöfe an steilen Wiesen kleben, liegt Südtirols einziges Gletscher-Skigebiet. Von Kurzras führt die 1975 erbaute Gletscherbahn in steiler Fahrt in die Welt der Dreitausender. Hier war Ötzi daheim, hier drehte Hollywood den Streifen „Everest“. Die Universal Studios Los Angeles bauten in der wildromantischen Schnalser Gletscher- und Bergwelt das Basislager nach, in welchem das Himalaya-Drama dargestellt wurde. Dabei wussten die US-Filmemacher gar nicht, dass am Eingang des Tales ein gewisser Reinhold Messner wohnt. Die Südtiroler Berglegende erklomm einst den Mount Everest als erster Mensch ohne Hilfe von künstlichem Sauerstoff. Messner beobachtete die 300 Mann starke Hollywood- Truppe von Schloss Juval aus während der Dreharbeiten eher skeptisch. Messner selbst ist im Villnößtal in den Dolomiten aufgewachsen, doch den Sommer über wohnt er auf Schloss Juval. Das Bergmuseum kann daher nur von April bis Juni sowie im September und Oktober besichtigt werden. Vor 5.300 Jahren lebte Ötzi in diesen Bergen Am 19. September 1991 kam Messner auf einer Bergtour in Schnals an einem Eisloch vorbei, wo ein Nürnberger Ehepaar, das sich verlaufen hatte, eine Leiche entdeckt hatte. 25 Jahre danach – im Sommer 2016 – wird der beste Bergsteiger aller Zeiten einmal höchstpersönlich die Ötzi- Glacier-Tour leiten, die bis zur Fundstelle der berühmtesten Eis-Mumie der Welt führt. Das erste Teilstück der im örtlichen Tourismusverein buchbaren Tour wird mit der Gletscherbahn bewältigt, die für mehr als 1.200 Höhenmeter lediglich sechs Minuten benötigt. Wäre dieser Aufzug in die Welt der Dreitausender nicht gebaut worden, wäre Ötzi vermutlich zu spät oder gar nicht entdeckt worden, und es gäbe auch kein Skigebiet. So tummeln sich von September bis Mai am Hochjochferner, wie der Schnalser Gletscher offiziell heißt, Skifahrer, Snowboarder und Langläufer. Die Höhenlage und die Schneesicherheit locken im Frühherbst die absolute Weltklasse des Wintersports an: Petter Northug, Ole Einar Björndalen, Marcel Hirscher. Mit Stirnlampe & Skilehrer sieben Kilometer ins Tal Ab Mitte November ergreifen zunehmend Urlauber und Tagesgäste vom Gletscher Besitz. Die Schneeverhältnisse sind traumhaft, die Pisten ebenso. Sie tragen so abenteuerlich klingende Namen wie Teufelsegg, Finail oder Hintereis. Wer an einem schönen Wintertag die Naturschnee-Strecken abfährt, fühlt sich wie ein kleiner Schneekönig. Von den Bergstationen der Bahn und der Sessellifte aus ist die bizarre Welt der Dreitausender zu sehen, überragt von König Ortler (3.905 m). Sieben Kilometer lang ist allein die Talabfahrt nach Kurzras. In diesem Winter können Skifahrer übrigens ein ganz besonderes Skierlebnis buchen: eine Sonderfahrt mit der Gletscherbahn zum höchst gelegenen Hotel Europas, dem „Grawand“ (3.212 m). Dort gibt es ein Abendessen in der stillen Ruhe der Gletscherwelt, dann geht es, versehen mit Stirnlampe und begleitet von Skilehrern, in der Nacht an der Schmuggler-Scharte vorbei ins Tal. Gute Hotels gibt es direkt an der Talstation, aber auch im gesamten Schnalstal, wobei die Wege extrem kurz und bequem sind. Foto: Alex Filz Einmalige Kombination: Gletscher & Palmen Im Frühling indes ist ein in dieser Konstellation wohl einmaliger Urlaub in Südtirol möglich. Dort können Gäste am Vormittag am Schnalstaler Gletscher bei echt traumhaften Verhältnissen Ski fahren und am Nachmittag in Meran (zum Beispiel im Hotel „Therme“) oder in den großzügigen Hotels in Naturns am Freischwimmbad unter Palmen in der Sonne liegen. Mehr Kontrast, mehr Vielfalt, mehr Sonne und Spaß ist kaum möglich – und das alles ist in einer halben Autostunde machbar! Man sollte sich die Frühlingspakete 2016 genau ansehen. Eingefleischte Skifahrer indes bleiben in Schnals und fahren von dort aus am Nachmittag zum Wandern oder Radfahren in den Frühling nach Naturns. Gute acht Monate kann in Schnals Ski gelaufen werden – dank des Gletschers am Talschluss in Kurzras. Der Sohn des Kurzhofes, Leo Gurschler, der vor 40 Jahren die Gletscherbahn erbaute, hatte richtig gesehen: In Schnals ist immer Saison und hier kann man sich den Winter sogar selbst auswählen: einmal richtig tiefer Winter mit jeder Menge Schnee, einmal Winter kombiniert mit Wandern im Herbst und einmal Winter mit Sonnenbaden im Frühling. Von Gott gesegnet ist, wer derlei Vielfalt bieten kann: Schnals. Hotel & Restaurant Oberraindlhof Aktiv & Familienhotel Adlernest Aktiv & Familienhotel Adlernest www.adlernest.com | Tel. +39 0473 669 652 Hotel & Restaurant Oberraindlhof www.oberraindlhof.com | Tel. +39 0473 679 131 Schnalstaler Gletscherbahnen www.schnalstal.com | Tel. +39 0473 662 171 Foto: Alex Filz

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it