Aufrufe
vor 2 Jahren

Südtirol Magazin Sommer 2018 - NZZ

  • Text
  • Meran
  • Foto
  • Meter
  • Bozen
  • Familie
  • Meraner
  • Natur
  • Resort
  • Urlaub
  • Sommer

Foto © Florian

Foto © Florian Andergassen 4 Mai 2018 AKTUELL Autochthon und international Tradition und Innovation begegnen sich in Südtirol auf Schritt und Tritt in einem spannenden Dialog: Verwurzelt in der Geschichte, mit viel Bodenhaftung und Liebe zur Heimat auf der einen Seite, aufgeschlossen und modern, innovativ und zukunftsorientiert auf der anderen – so präsentiert sich Südtirol in jederlei Beziehung. Da macht auch der Wein keine Ausnahme. Genuss und Weinkultur sind mit dem Namen Südtirol untrennbar verbunden. 86 Prozent der Fläche Südtirols liegen über 1.000 Meter Meereshöhe, 40 Prozent des Landes stehen unter Naturschutz. 350 Berggipfel sind höher als 3.000 Meter, der Ortler mit seinen 3.905 Metern ragt am weitesten in den Himmel. Nur knapp sechs Prozent beträgt die besiedelte Fläche des Landes. Jeder zehnte Apfel in Europa und jeder dritte in Italien wachsen in Südtirol. Und Südtirols Weine geniessen weit über die Grenzen des Landes hinaus einen ausgezeichneten Ruf – von Südtirols alpin-mediterraner Küchentradition ganz zu schweigen … Der Vielfalt im Land sind keine Grenzen gesetzt. Südtirol Wein – ein kleines Land zeigt Grösse Eine faszinierende Kulturlandschaft mit Reben und Weinhöfen sowie ein erfolgreiches Zusammenspiel von Wein, Landschaft, Kultur, Handwerk und Tourismus prägen das Weinland Südtirol. Für Südtirols Weinbauern stehen bei ihrer Arbeit Leidenschaft und Qualitätsstreben an erster Stelle. Die Winzer sorgen mit ihren autochthonen und internationalen Rebsorten gleichermassen für Genuss, für Trinkfreude, Geselligkeit und bleibende Erlebnisse. Langlebige Weisse und charaktervolle Rote Italienweit einzigartig, wachsen in Südtirol rund 20 verschiedene Rebsorten auf nur 5.400 Hektar Weinbergen. Foto © Florian Andergassen Foto © Florian Andergassen

AKTUELL Mai 2018 INFO-PR 5 Die weissen Rebsorten nehmen knapp 60 Prozent der Südtiroler Weinbaufläche ein. Pinot Grigio, Gewürztraminer, Weissburgunder und Chardonnay führen mengenmässig mit steigender Tendenz die Hitliste der beliebtesten Weissen an. Aber auch Sauvignon, Müller-Thurgau, Sylvaner, Kerner, Riesling und Veltliner haben in Südtirol ihre Liebhaber. Bei den Rotweinen sind seit weit über hundert Jahren neben den beiden autochthonen Rebsorten Vernatsch und Lagrein auch alle anderen wichtigen klassischen Rebsorten heimisch: Blauburgunder, Merlot, Cabernet Sauvignon und Cabernet Franc fühlen sich hier gleichermassen wohl und am idealen Standort. Südtirols Weinberge wachsen in die Höhe Mediterran und alpin – das spannende Zusammenspiel der beiden Faktoren hat schon immer den ganz besonderen Reiz und Charakter der Südtiroler Weine geprägt. In den letzten Jahrzehnten gehen Südtirols Winzer – der fortschreitende Klimawandel hat nicht unwesentlich dazu beigetragen – verstärkt hoch hinauf. Bereits 1972 hat Herbert Tiefenbrunner von der Schlosskellerei Turmhof in Entiklar auf über 1.000 Meter Höhe beim Kreuzacker auf dem Fennberg-Müller-Thurgau-Reben gepflanzt. Sein „Feldmarschall“ aus den Trauben vom Fennberg ist heute Italiens bekanntester und erfolgreichster Müller-Thurgau. Im Vinschgau, am Klosterhügel von Marienberg in Burgeis, liegt seit einigen Jahren der wohl höchste Weinberg Europas. Die Familie Van den Dries vom Weinhof Calvenschlössl in Laatsch hat 2013 an den steilen Südhängen des Klosters einen neuen Weinberg mit ihren pilzwiderstandsfähigen Rebsorten auf 1.340 Höhenmetern angelegt. Im Unterland war Franz Haas vom gleichnamigen Weingut in Montan einer der Ersten, den es hoch hinauftrieb. Schon 1999 pflanzte er auf 5,5 Hektar Wiesen auf 950 Metern Meereshöhe in der Gemeinde Aldein Reben: Blauburgunder in den höchsten Lagen, Weissburgunder, Sauvignon, Müller-Thurgau, Riesling und Pinot Grigio gleich darunter. So manch andere Südtiroler Winzer und Weinbauern sind in der Zwischenzeit in die Fussstapfen der Pioniere getreten. Die neuen Bergweine aus extremen Lagen besetzen schon jetzt interessante alpine Nischen in der vielfältigen Südtiroler Weinlandschaft. Weitere Informationen und Inspiration zum Südtiroler Wein gibt es unter www.suedtirolwein.com Foto © Clemens Zahn

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it