Aufrufe
vor 1 Jahr

Radius Top Jobs 2013

  • Text
  • Unternehmen
  • Mitarbeiter
  • Bozen
  • Arbeitgeber
  • Unternehmenskultur
  • Mitarbeitern
  • Arbeit
  • Zukunft
  • Unternehmens
  • Schweitzer
  • Radius

themenbereich 6

themenbereich 6 04/2013 04/2013 7 aktuell Das APL-System© bietet den Unternehmen eine umfassende Analyse zu folgenden sieben Kategorien: • Strategie des Unternehmens; • Organisationsstruktur; • angewandte Managementsysteme; • Unternehmens- und Führungskultur, sowie Kommunikation; • Personalmanagement und Team; • Differenzierung durch Leitbild, Werte und Spielregeln; • Individualität, d.h. besondere Fähigkeiten und Merkmale des Unternehmens. Auszeichnung „Bester Arbeitgeber 2013“ Allein die Mitarbeiter haben entschieden: die Besten Arbeitgeber Südtirols 2013 heißen Loacker Remedia, Maximilian und GP & P. Am 26. Februar 2013 fand die Prämierung im Bozner Sitz der Handelskammer statt, womit das Projekt „BAS 2013“ seinen erfolgreichen Abschluss fand. Bereits zum zweiten Mal hatte die Bozner Beratungsagentur Business Pool GmbH in Zusammenarbeit mit der Autonomen Provinz Bozen, der Handelskammer, der Südtiroler Wirtschaftszeitung und dem Wirtschaftsmagazin Radius zur landesweiten Studie der Mitarbeiterzufriedenheit aufgerufen. Auch in diesem Jahr folgten dem Aufruf viele namhafte Südtiroler Unternehmen und stellten sich damit der strengen Bewertung ihrer Mitarbeiter. Und es geht weiter. Das neue Projekt „BAS 2014“ steht bereits in den Startlöchern. Einige wichtige Neuerungen wurden vorgenommen, um das Projekt weiterhin zu präzisieren und zu verbessern. Bester Arbeitgeber 2013 – Unternehmenskultur siegt Am 26. Februar waren die Teilnehmer des Projektes „BAS 2013“ in den Sitz der Handelskammer in Bozen eingeladen worden. Mit Spannung wurden die Ergebnisse der diesjährigen Wahl erwartet. Begrüßt wurden alle durch den Präsidenten der Handelskammer, Michl Ebner, der die Hoffnung aussprach, dass sich diese Veranstaltung zu einer Tradition entwickelt, die nicht zuletzt das erfolgreiche Bemühen der Unternehmen für ihre Mitarbeiter widerspiegelt. In der anschließenden Podiumsdiskussion tauschten namhafte Vertreter aus Politik und Wirtschaft ihre Meinungen und Erlebnisse zum Thema Unternehmenskultur aus. Prämierung der höchsten Mitarbeiterzufriedenheit Bei der Prämierung der „Besten Arbeitgeber Südtirols 2013“ wurden als Gewinner der drei Kategorien, die nach der Anzahl ihrer Mitarbeiter gegliedert sind, die Unternehmen Loacker Remedia, die Modekette Maximilian und GP & P ausgezeichnet. Die Auszeichnung basiert ausschließlich auf der Bewertung durch die eigenen Mitarbeiter. Auf den zweiten Plätzen folgten NaturalLook, Kunstdünger sowie der Friseursalon Norma. Den dritten Platz belegten die EURAC Bozen, Top Control und das Handelsunternehmen Maxi, eine Gesellschaft der Podini Holding AG. Auf diese Einzelprämierungen folgte die Zertifizierung der 15 „Besten Arbeitgeber Südtirols 2013“. Diese Unternehmen wurden auf Grund der hohen Mitarbeiterzufriedenheit ausgezeichnet. Sie alle hatten die festgelegten Kriterien erreicht. Neben den neun bereits ausgezeichneten besten Unternehmen konnten auch Messebau Walcher, die Athesia Verlagsanstalt, Zeppelin Group, Monier, Durst Phototechnik und Lavarent die Anerkennungsplakette entgegennehmen. Zusammen mit den 23 „Besten Arbeitgebern 2012“, die bei der ersten Ausgabe des Projektes BAS ermittelt wurden, dürfen sich nun alle diese Unternehmen zu den mitarbeiterfreundlichsten Arbeitgebern Südtirols zählen. Zum Abschluss lud Andreas Unterhofer, der durch die Veranstaltung führte, zu einem Buffet mit Gedankenaustausch ein. Für die Bewirtung sorgten der Begründer und OK Chef des Käsefestivals Sand in Taufers, Martin Pircher vom Despar Sand in Taufers, der Ziegenkäseproduzent Manuel Zingerle vom Untereggerhof in Vals, die Stabinger Torten und Süßwaren aus Sexten, der Bioweinhof Loacker, der Sarner Speckproduzent Luis Moser und die Franziskaner Bäckerei. Sie verwöhnten ihre Gäste an diesem Abend mit auserwählten Südtiroler Köstlichkeiten. APL-System © – Analysieren, Planen und Führen Für die neue Ausgabe von „BAS 2014“ wurde inzwischen ein ausgereifteres Modell für die Befragungen der Mitarbeiter ausgearbeitet, das APL-System © . Drei Jahre Erfahrung und viele wichtige Anregungen von Unternehmen haben zu einem detaillierterem Analyse- und Steuerungsinstrument für Unternehmen geführt. Der Leitfaden für dieses Modell steht für Analyse, Planung und Führung (APL = Analyzing, Planning, Leading). Mit dem neuen Partner APL Institute ® und einem erweiterten Analyse-Verfahren wird das Projekt der Business Pool GmbH zusätzlich verbessert. Das APL Institute ® stellt dieses Instrument bereits in mehreren Ländern zur Verfügung. Ein Vorteil im Vergleich zum vorhergehenden Projekt ist, dass das Instrument eine höhere Flexibilität und individuellere Anpassung an die einzelnen Unternehmen ermöglicht. Vorteilhaft ist, dass alle bereits vorher erhobenen, relevanten Daten auch in Zukunft verwendet werden können. Wer also bereits an einem Projekt BAS teilgenommen hat, kann die Ergebnisse weiterhin ohne Einschränkungen direkt vergleichen und so die Veränderung der Unternehmenskultur seit der letzten Analyse überprüfen. „Bester Arbeitgeber Südtirols“ wird „Best Workplace Alto Adige Südtirol“ Wie bereits in den vorhergehenden Jahren werden auch weiterhin die Mitarbeiter die zentrale Rolle der Befragung für das Projekt „BAS 2014“ bilden. Durch die anonyme Mitarbeiterbefragung, mit einem neu gestalteten Fragebogen mit 91 ausgewählten Aussagen und drei offenen › Kältetechnik › Industriekälte › Klimatechnik › Service [Coole] Ergebnisse E.-Fermi-Straße 4 - 39100 Bozen - Tel. 0471 060020 - www.kkr.it Fragen zur Unternehmenskultur, wird der „Beste Arbeitgeber Südtirols“ ermittelt. Das Projekt erhält in diesem Jahr allerdings einen neuen Namen: Aus der ursprünglichen Bezeichnung „Bester Arbeitgeber Südtirols – Miglior Posto di Lavoro in Alto Adige“ wird nun einheitlich „Best Workplace Alto Adige Südtirol“. Das neue APL-System © ist nicht allein auf die Ermittlung und Bewertung der Mitarbeiterzufriedenheit beschränkt, stellt also nicht nur einen Wettbewerb um die Auszeichnung als „Bester Arbeitgeber“ dar, sondern ist ein ganzheitliches Analyse- und Management-Instrument, das die Analyse der Unternehmenskultur aus verschiedenen Perspektiven ermöglicht. Es besteht aus drei Teilen: dem APL-Instrument, also der Mitarbeiterzufriedenheitsanalyse, dem APL-Audit, bei dem die Geschäftsführung zu ihrer Wahrnehmung der Unternehmenskultur befragt wird, und wahlweise dem APL- Customer, bei dem Kunden befragt werden. APL-Audit – Die Sicht des Personalmanagements/der Geschäftsleitung Die Mitarbeiterzufriedenheitsanalyse (APL-Instrument) wird durch das APL-Audit ergänzt. Es bietet dem Management des Unternehmens die Möglichkeit, ein klares Bild von den verfolgten Strategien und Zielsetzungen sowie den konkreten Maßnahmen zur Entwicklung und Stärkung der Unternehmens und der Führungskultur zu erhalten. Das Audit erfolgt im Rahmen eines Berichtes und durch die Beantwortung der Fragen. Es geht darum, einen Gesamtüberblick zu erhalten, aber diesmal nicht aus der Wahrneh- KKR_Radius_190x67mm_def.indd 1 27.09.12 11:57

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it