Aufrufe
vor 1 Jahr

Radius Südtirol Magazin 2018 Die WELT

  • Text
  • Meran
  • Foto
  • Bozen
  • Familie
  • Sommer
  • Meter
  • Dolomiten
  • Natur
  • Fotos
  • Resort

28 Mai

28 Mai 2018 WM-TRAININGSQUARTIERE Weltmeister 1990, Platz drei 2010, W Trainingsaufenthalte in Südtirol haben der deutschen Fußball-Nationalmannschaft stets Erfolg gebracht. Weltmeister 1990 und 2014, dritter Platz 2010, und nach dem Gesetz der Serie kommt nach dem neuerlichen Trainingsaufenthalt in Girlan/Eppan die deutsche Fußball-Nationalmannschaft bei der WM 2018 zumindest ins Finale ... Kaltern im Mai 1990: WM-Trainingsquartier ist das Hotel Seeleiten, trainiert wird auf der Sportanlage in Kaltern- Altenburg, Trainer ist Franz Beckenbauer. Als Spieler bereits Weltmeister, gelang ihm dieses Kunststück auch als Trainer. Im Vergleich zu heute war das Trainingslager in Kaltern eine recht lockere Angelegenheit. Absperrungen, Sichtschutz und Security in heutigem Ausmaß waren damals kein Thema. Das Hotel beherbergte neben den Spielern auch noch andere Gäste. Hotel Seeleiten 1990 als „Open House“ Am Hoteleingang nur ein freundlicher Mann von der Security und unauffällig in der Anlage präsent zwei Beamte von den Digos (Geheimpolizei) – das war alles. „Abgesehen von den Trainingseinheiten traf man die Spieler beim Fischen am Kalterer See, am Pool, beim Tennisspielen oder schon mal im Weinkeller“, erinnert sich der damalige lokale Pressechef Günther Heidegger, „das wäre heute ganz und gar unmöglich!“ Sogar zum Bozner Mercedeshändler Autoindustriale (auch damals war Mercedes Hauptsponsor) kam die komplette Mannschaft inklusive Trainerstab zur Autogrammstunde. Im Showroom zwischen den Autos und auf Tuchfühlung mit etwa 150 Kunden und Gästen standen die Spieler für eine Stunde Rede und Antwort und gaben Autogramme. Trainingslager à la Kaltern 1990 – heute undenkbar. Weltmeister 1990 in Italien Die WM-Favoriten Brasilien und Argentinien sowie Deutschland und die Niederlande trafen bereits im Achtelfinale aufeinander. Deutschland kam zum dritten Mal in Folge ins Finale und konnte gegen Argentinien mit 1:0 den insgesamt dritten Weltmeistertitel feiern. Erstmals gelang es damit einer europäischen Mannschaft, ein WM-Finale gegen eine südamerikanische Mannschaft zu gewinnen. Deutschland wurde durch diesen Erfolg mit drei WM-Titeln Foto © GettyImages Zum 25-jährigen Jubiläum (1990-2015) gab es ein Wiedersehen in Kaltern. sowie drei zweiten Plätzen vorübergehend die erfolgreichste Fußballnation vor Brasilien und Italien. Das Trainingslager in Südtirol hatte der DFB-Elf Glück gebracht! In Erinnerung an damals waren die Protagonisten im Jahr 2015 zum 25-jährigen Jubiläum wieder einige Tage im Hotel Seeleiten. Zweimal Aus im Viertelfinale, 2002 wieder im Finale 1994 USA: Weltmeister wurde Brasilien im Finale gegen Italien, wobei erstmals ein Elfmeterschießen die Entscheidung brachte. Titelverteidiger Deutschland scheiterte bereits im Viertelfinale. Brasilien widmete den WM-Titel Ayrton Senna, der einen Monat vor Beginn des Turniers beim Großen Preis von San Marino 1994 einen tödlichen Unfall erlitt. Auch die WM 1998 in Frankreich war für Deutschland wenig erfolgreich. Erstmals nahmen 32 Mannschaften teil. Deutschland schied bereits im Viertelfinale gegen Kroatien mit einem blamablen 0:3 aus. 2002 bei der WM in Südkorea und Japan kam Deutschland wieder ins Finale und verlor dort gegen Brasilien. Obwohl er im Finale entscheidend patzte, wurde Oliver Kahn zum besten Spieler des Turniers gewählt. Das Sommermärchen 2006 Die Welt staunt über Deutschland und sein „Sommermärchen“. In den Stadien auf den Rängen, beim Public Viewing und im gesamten Umfeld der Fußball-WM ging es hoch her. Die Weltmeisterschaft wurde unter dem Motto „Die Welt zu Gast bei Freunden“ ausgetragen. Die Fan-Meilen, Public Viewing und Partys, die 2006 in vielen deutschen Städten und im ganzen Land stattfanden, wurden dem Motto mehr als gerecht. Die beeindruckenden Bilder wurden in die ganze Welt übertragen. Bilder voller Begeisterung, wie man sie vorher nur aus Italien, Spanien oder Brasilien kannte – mit dem Sommermärchen 2006 hat Deutschland viel an Sympathien gewonnen – auch dank Franz Beckenbauer, der die WM nach Deutschland geholt hatte.

WM-TRAININGSQUARTIERE Mai 2018 29 eltmeister 2014 ! Und 2018 ... ? Das Hotel Weinegg aus dem Jahr 2010 Südtirol zum Zweiten Zur WM 2010 bekam wieder Südtirol den Zuschlag als Trainingslager. WM-Quartier war das Hotel Weinegg in Girlan. Damals waren die Absperrungen im Hotel und drum herum bereits massiv. Ähnliches galt für das Trainingszentrum in der nahe gelegenen Sportzone Rungg. Die Spieler 2010 gab es noch engen Kontakt zwischen Spielern und Fans. bewegten sich ausschließlich innerhalb der abgesperrten Hotelanlage oder des Trainingszentrums – mit wenigen Ausnahmen wie beispielsweise Mountainbike-Ausflügen in den Montiggler Wald, der für Thomas Müller mit einem kapitalen Sturz und blauen Flecken endete. Die Endrunde der Fußball-Weltmeisterschaft 2010 fand in Südafrika und somit www.seeleiten.it IHR PARADIES AM KALTERER SEE Familie Moser Weinstraße 30 • I-39052 Kaltern am See Tel. +39 0471 960 200 • info@seeleiten.it Sie sind auf der Suche nach einem Top- Hotel in Südtirol? Dann sind Sie im Hotel Seeleiten am Kalterer See genau richtig! Wir stehen für höchste Qualität in allen Bereichen und sind darauf ausgerichtet, die Erwartungen anspruchsvoller Gäste zu erfüllen, sogar zu übertreffen. Warum Sie genau das Seeleiten zu Ihrem Urlaubszuhause erklären sollten, haben wir hier für Sie zusammengefasst. · Moderne Zimmer und Suiten mit stilvoller Einrichtung und traumhaftem Blick auf den Kalterer See und die umliegenden Weinberge · Ein großer, wunderbar gepflegter mediterraner Park zum Relaxen und Sonnenbaden · Unser Privatstrand am Kalterer See, der exklusiv unseren Gästen vorbehalten ist · Raffinierte kulinarische Kreationen auf Gourmetniveau, die das Beste aus der mediterranen und der alpinen Küche vereinen · 2.500 m² große Wellnesswelt mit Pools, Saunen und kuscheligen Ruhebereichen

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it