Aufrufe
vor 8 Monaten

Radius Segeln BSW 2019

6

6 04/2019 AKTUELL Mut ist: Wenn man bei 50 Knoten Wind auf den Mast klettert. Training & erste Wettfahrten ... ... so war zumindest der Plan für Montag, den ersten Regattatag. Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt! Ein weiterer Wetterwechsel hatte sich bereits am Sonntagabend angekündigt. Die Nacht von Sonntag auf Montag war gelinde gesagt etwas stürmisch, mit Böen jenseits von 60 Knoten. Am Sonntag herrschten noch optimale Trainingsverhältnisse. Das Wetter hatte sich wie vorausgesagt gebessert, Sonnenschein und Windverhältnisse von 15 bis 20 Knoten waren geradezu optimal – zumindest bis am frühen Nachmittag. Einige Teams hatten für einen Tag einen kroatischen Trainer engagiert, denn man wollte nichts dem Zufall überlassen. Die Abstimmung der Boote, die Kenntnisse von lokalen Bedingungen und diverse Tipps und Tricks würden schlussendlich über Sieg oder Niederlage entscheiden können. Der Montagvormittag Gespannt blickt „Blondl“ (im Bild mit Sigi Runggaldier) immer wieder auf sein Smartphone und den PC, um die unterschiedlichsten Wettermodelle abzurufen und zu vergleichen. Die Situation blieb den ganzen Vormittag über unsicher, denn die Wettermodelle zeigten abweichende Bedingungen. Wind mit 18 bis 25 Knoten war vorausgesagt, allerdings mit Böen von 28 bis 40 Knoten. Doch wie auf dem Foto ersichtlich, gab es Spitzen bis zu 56 Knoten. Die vorläufige Entscheidung fiel dann um 9.30 Uhr: „Voraussichtlicher Start der ersten Wettfahrt um 15 Uhr.“ Aber – der Wind ließ nicht nach –, und die Spitzen um die Mittagszeit waren immer noch bei 40 Knoten. Um 12.30 Uhr schließlich nach Absprache zwischen den Veranstaltern und der Regattaleitung wurde der Start der 5. Brennercom Sailing Week endgültig auf Dienstag verschoben. Sigi und „Blondl“ blicken gespannt auf den Windmesser. 6. Mai, 10 Uhr 6. Mai, 15 Uhr 7. Mai, 8 Uhr Teamwork bei Anlegemanövern unter 35 Knoten Wind

BRENNERCOM SAILING WEEK 04/2019 7 Spannende Anlegemanöver, Ćevapčići und Anlegerbier Im Laufe des Nachmittags trafen die Teilnehmer, welche trotz der extremen Windverhältnisse Trainings absolvierten, in Zmirnjak ein. Alle waren der Meinung, dass es richtig war, keine Wettfahrten zu veranstalten, denn freies Segeln bei 30 Knoten und mehr ist etwas anderes, als sich bei solchen Bedingungen im Wettkampf zu messen. Wobei es die Anlegemanöver teilweise schon in sich hatten (in Seglerkreisen auch „Hafenkino“ genannt). Bei starkem und böigem Seitenwind waren die Mannschaften voll gefordert. Einmal mehr zeigte sich die Kollegialität der Brennercom- Segelfamilie. Unter tatkräftiger Mithilfe der Segelkollegen gab es keinerlei besondere Zwischenfälle oder Schäden bei den Booten. Das traditionelle Anlegerbier samt Ćevapčići schmeckte auch ohne Wettfahrt ausgezeichnet. Begrüßungsabend ohne Siegerehrung Es war eine Premiere im Rahmen der Brennercom Sailing Week. Der erste offizielle Abend fand ohne Siegerehrung statt, das tat der guten Stimmung aber keinen Abbruch. Zum einen hatte das Kamerateam gute Arbeit geleistet und einen tollen Videoclip produziert, zum anderen waren die Wettervorhersagen für Dienstag optimal, „Blondl“ kündigte mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit drei Wettfahrten an. EIN TEAM EIN ZIEL 100 % EINSATZ brandnamic.com Die Brennercom Sailing Week 2019 hat es wieder gezeigt: Ebenso wie das Segeln erfordert das Full Service Marketing ein genau aufeinander abgestimmtes Zusammenspiel aller Beteiligten. Setzen auch Sie auf unser vielfältiges Team!

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it