Aufrufe
vor 7 Monaten

Radius Segeln BSW 2019

16

16 04/2019 BRENNERCOM SAILING WEEK erste Tagessieg perfekt. Ganz knapp dahinter kam Auto Hofer- Weico ins Ziel, gefolgt vom Brennercom Sailing Team. Mit dieser siebten und letzten Wettfahrt, bei Sonne und optimalen Windverhältnissen, ging die Brennercom Sailing Week 2019 zu Ende. Für Fotografen und Videofilmer ergaben sich mit dem Zieleinlauf unter Vorwind spektakuläre Bilder. In allen Farben leuchteten die Spinnaker im Gegenlicht der Abendsonne – Werbung für den Segelsport par excellence! Für die 5. Auflage, die zuerst mit Absagen und Verletzungen begonnen hatte, gab es zuletzt segeltechnisch doch noch ein Happy End. Schwierige Bedingungen für die Regattaleitung Die permanent wechselnden Wetterverhältnisse, verbunden mit stürmischen Winden und orkanartigen Böen, waren eine besondere Herausforderung, die richtigen Kurse für die täglichen Wettfahrten zu finden. Zum einen ging die Sicherheit über alles, Starts bei Windstärken über 25 Knoten sind nicht erlaubt. Zum anderen sollten mindestens sechs Wettfahrten ausgerichtet werden. Absagen und Verschiebungen wurden eng mit dem OK-Team vom Yacht Club Salten abgestimmt. In diesem Zusammenhang gilt ein dickes Lob seitens der Veranstalter in Richtung Regattaleiter „Blondl“. Er hatte es geschafft, trotz schwieriger Bedingungen und ständig wechselnder Wettermodelle sieben Wettfahrten auszurichten. Ein guter Mix aus Up and Down und Navigationskursen, der die Teilnehmer speziell am 2. und 3.Tag mit jeweils drei Wettfahrten voll gefordert hatte. Ergebnisliste Team Skipper Start-Nr. WF 1 WF 2 WF 3 WF 4 WF 5 WF 6 WF 7 Ges.-Pkte. 1 BMW Auto Ikaro Bernhard Mair 5 (4) 4 3 3 2 3 4 19 2 Windsurfing Kaltern Stefan Sparer 4 (6) 2 6 6 4 2 1 21 3 Hell Commerce Hans Hell 10 1 5 2 7 (11) 1 8 24 4 Brandnamic Sailing Team Michael Widmann 16 3 3 1 8 (10) 7 5 27 5 Auto Hofer-Weico Christof Weissteiner 9 7 (10) 4 5 9 6 2 33 6 Brennercom Sailing Team Karl Manfredi 11 2 (13) 13 2 6 10 3 36 7 Team Annalisa Annalisa Anderle 2 8 1 12 1 8 9 (16) 39 8 Lobis Böden Norbert Rainer 20 9 8 10 (13) 5 4 10 46 9 Gastro Drink Sailing Team Günther Unterkofler 8 5 (14) 8 9 1 12 14 49 10 Dallmayr Import Sailing Team Thomas Rinner 21 (14) 9 9 4 dsq 8 12 56 11 Vinschger Wind Peter Oberhofer 18 11 11 5 (16) 13 5 13 58 12 Audi InCar Sailing Team Helmut Raffeiner 12 15 7 7 12 (17) 14 7 62 13 Wolf Fenster Sailing Team Michele Magagna 1 17 6 11 (19) 12 11 15 72 14 Schöne Aussicht Reinhard Widmann 7 13 (18) 15 17 7 13 9 74 15 Durst Ventures Sailing Team Andreas Unterhofer 6 16 15 14 10 3 (19) 17 75 16 Bootsschule Klaro Boat Stephan Eckl 13 12 16 (17) 15 14 17 6 80 17 Dolomiti Sportclinic Sailing Team Rainer Sigmund 15 10 12 16 (18) 16 16 11 81 18 Clean Solutions Sailing Team Hanspeter Mair 19 rdg (19) 19 11 15 15 19 97 19 OBI Women Sailing Team Deborah Sparber 17 (18) 17 18 14 18 18 18 103

Zum vierten Mal in Folge AKTUELL Gesamtsieger: BWM Auto 04/2019 Ikaro 17 Gesamtsieger ohne Tagessieg Ausgeglichen wie noch nie verlief die Brennercom Sailing Week dieses Mal. Titelverteidiger Bernhard „Petz“ Mair und sein Team blieben zwar ohne Tagessieg, aber mit Platzierungen, die nie schlechter waren als Platz vier, setzte sich diese Kontinuität vor einzelnen Spitzenleistungen durch. Fünf verschiedene Siegerteams, und neun Mannschaften mit Platzierungen unter den ersten drei – das hatte es bisher auch noch nicht gegeben. Dementsprechend groß war auch die Freude nicht nur bei den Siegern, sondern auch bei jenen Teams, die erstmals einen „Stockerlplatz“ ergattern konnten wie das Gastro Drink Sailing Team sogar als Tagessieger oder das Durst Ventures Sailing Team mit einem 3. Platz. Abschlussabend im Festa auf Zud Nach der siebten und letzten Wettfahrt wurde vom „Race- Modus“ auf Feiern und Genießen umgeschaltet. Schon an der Mole beim Anlegerbier ging es hoch her, und auch auf dem Begleitboot von Hell Commerce wurde kräftig gefeiert. Nicht so das OK-Team und deren Helfer. Sponsorenwand, Verstärkeranlage, Musikinstrumente, Preise für Tagessieger und für die Gesamtsiegerehrung ... es gab viel Arbeit am letzten Tag. Wenigstens der Wettergott hatte ein Einsehen, erstmals herrschten auch am Abend angenehme Temperaturen – zumindest an Land. Ob das Siegerteam das obligate Bad im 16,5 Grad kalten Wasser nehmen würde, durfte bezweifelt werden. Stellvertretend für sein Team Bernhard „Petz“ Mair nach dem Bad im kühlen Nass kam Skipper „Petz“ aber nicht umhin, noch zur mitternächtlichen Stunde dieses kalte Bad zu nehmen. In Seglerkreisen ist Festa als eines der besten (und teuersten) Restaurants in dieser Region bekannt. Zweiter Platz für Windsurfing Kaltern Dritter Platz für Hell Commerce

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it