Aufrufe
vor 5 Monaten

Radius Olympia 01 2018

  • Text
  • Chancen
  • Sotschi
  • Pyeongchang
  • Alpin
  • Lauf
  • Olympia
  • Spiele
  • Staffel
  • Einsitzer
  • Kostner
  • Radius

6 SPORT A

6 SPORT A 2018 THEMENBEREICH Alpensia 40 Busminuten entfernten Jeongseon die Speed-Strecken der Alpinen, die Abfahrt wurde von Bernhard Russi designt. Aus dem Nichts entstanden in dem fast unbesiedelten Gebiet direkt unter dem Zielraum ein Hotelkomplex, eine Appartementanlage und ein riesiger Speicherteich, denn bei nur durchschnittlich 20 Zentimetern Naturschnee pro Winter ist die Kunstschneeproduktion unerlässlich. Laut aktuellem Strand sollen diese Skipisten nach den Winterspielen rückgebaut und der Natur zurückgegeben werden, das letzte Wort sei da aber noch nicht gesprochen. Im Gegensatz dazu ist der Wintertourismus in Bokwang bereits seit längerer Zeit stark verankert, 35 Minuten dauert die Busfahrt von Alpensia dorthin. Rund um das Gelände der Snowboard- und Ski-Freestyle-Anlagen wird auch die Partymeile dieser Spiele erwartet. Zwischen Bokwang und Jeongseon wurde eine Straßenverbindung ausgebaut, 50 Minuten beträgt die Fahrtzeit. Das Olympiastadion in Hoenggye bietet 35.000 Zuschauern Platz. Großereignisse in Südkorea brachten sporthistorische Momente Südkorea hat in den vergangenen 30 Jahren bereits 3 internationale Sport-Großereignisse ausgerichtet, die wegen sporthistorischer Ereignisse in Erinnerung geblieben sind – allen voran die Olympischen Sommerspiele 1988 in Seoul mit dem Doping-Skandal um Ben Johnson. Am 24. September 1988 hatte Johnson nach seinem Olympiasieg in Weltrekordzeit von 9,79 Sekunden den rechten Arm in den Himmel gereckt und triumphierend den Blick auf seinen geschlagenen US-Erzrivalen Carl Lewis (9,92) gerichtet. 3 Tage später flüchtete der muskelbepackte Kanadier mit gesenktem Haupt und unter Polizeischutz zum Flughafen und außer Landes. Der Jahrhundert- Skandal um den einst schnellsten Mann der Welt gilt heute als entscheidender Wendepunkt im bis dahin Sportstätten in Pyeongchang Pyeongchang Seoul SÜDKOREA 300 km Yongpyong Ski alpin: Riesentorlauf, Slalom, Team Event Olympia 2018 – Speed-Strecken Jeongseon Alpine Center Starthöhen Herren Damen Super-G 1195 m 1110 m Abfahrt 1370 m 1275 m Seoul Gariwang 1561 m Jeongseon SÜDKOREA 300 km Bob, Rodeln, Skeleton Langlauf Skispringen, Nordische Kombination Kombi-Slalom 765 m 745 m Kurs Herren Alpensia Ziel 545 m Biathlon Streckendaten Angaben in m Abfahrt Super-G Kombi-Slalom Höhendifferenz 825 730 650 565 220 200 Länge 2852 2499 2217 1982 608 528 -Infografik: APA Quelle: APA -Infografik: APA Quelle: APA

Olympia 2018 SPORT A 2018 7 nicht so ernst genommenen Antidoping-Kampf. Sporthistorisch sind die Sommerspiele von Seoul aber noch aus einem anderen Grund bemerkenswert: Die So wjetunion hatte ihren letzten Auftritt im Zeichen der Fünf Ringe und gewann den Medaillenspiegel mit 55 Gold-, 31 Silber- und 46 Bronze- Medaillen (in Summe 132) überlegen vor der DDR (37/35/30 – 102) sowie den USA (36/31/27 – 94). Knapp 14 Jahre nach Olympia bat Südkorea gemeinsam mit Japan vom 31. Mai bis 30. Juni 2002 zur ersten Fußball-WM auf asiatischem Boden, die mit mehreren Überraschungen aufwartete. So scheiterte der letztmals direkt für die WM qualifizierte Titelverteidiger und amtierende Europameister Frankreich bereits in der Gruppenphase. Superstar Zinedine Zidane und Co. gelang in den 3 Spielen nicht ein einziges Tor. Auch Mitfavorit Argentinien verpasste das Achtelfinale. Südkorea sicherte sich dagegen mit einem 1:0-Sieg über Portugal den Gruppensieg und schaltete dann in der K.o.-Phase 2 Titelanwärter aus: Gegen Italien feierten die Gastgeber einen 2:1-Erfolg nach Golden Goal, im folgenden Viertelfinale wurde nach torlosen 120 Minuten Spanien mit 5:3 im Elferschießen ausgeschaltet. Damit war der erste und bisher einzige Halbfinal-Einzug eines asiatischen Teams perfekt, wobei die Südkoreaner in beiden Partien von Schiedsrichter-Fehlentscheidungen profitierten. Im Halbfinale in Seoul war dann aber für das vom niederländischen Erfolgscoach Guus Hiddink betreute Team mit der 0:1-Niederlage gegen Deutschland Endstation. Im Finale in Yokohama holte Rekordweltmeister Brasilien mit einem 2:0-Sieg seinen 5. und bisher letzten WM-Titel. Ronaldo erzielte beide Treffer gegen die Deutschen und wurde mit 8 Toren auch WM-Torschützenkönig. 9 Jahre nach diesem Fußball-Großereignis war die fast 2,5 Millionen Einwohner zählende südkoreanische Stadt Daegu vom 27. August bis 4. September 2011 Schauplatz der 13. Leichtathletik- WM, die am ersten Wochenende gleich mit einem Paukenschlag begann: Usain Bolt, der 2 Jahre zuvor in Berlin mit 9,58 Sekunden über 100 Meter und 19,19 Sekunden über 200 Meter die noch immer geltenden Fabelweltrekorde aufgestellt hatte, wurde nach einem Fehlstart im 100-Meter-Finale disqualifiziert. „Sucht ihr nach Tränen? Das wird nicht passieren“, sagte Jamaikas Supersprinter danach trotzig. Über 200 Meter schlug Bolt mit der erfolgreichen Titelverteidigung in 19,40 Sekunden zurück. Und mit der jamaikanischen Staffel sowie dem Sieg in der Weltrekordzeit von 37,04 Sekunden setzte er den würdigen Schlusspunkt der WM, die wegen des Medaillengewinns eines Behindertensportlers sporthistorisch war: Der mittlerweile wegen Mordes in seiner Heimat inhaftierte Prothesenläufer Oscar Pistorius, der über 400 Meter ins Halbfinale kam und dann auch im Staffel-Vorlauf eingesetzt wurde, holte mit dem südafrikanischen Quartett WM- Silber über 4 x 400 Meter. Olympische Winterspiele 2018 in Südkorea Pjöngjang (Hauptstadt) NORDKOREA SÜDKOREA Ski alpin, Ski nordisch, Biathlon, Rodeln, Bob, Skeleton, Snowboard, Ski Freestyle Eis-Wettbewerbe Gangneung Incheon Seoul (Hauptstadt) Bokwang Pyeongchang Jeongseon -Infografik: APA Quelle: APA

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it