Aufrufe
vor 3 Monaten

Radius Olympia 01 2018

  • Text
  • Chancen
  • Sotschi
  • Pyeongchang
  • Alpin
  • Lauf
  • Olympia
  • Spiele
  • Staffel
  • Einsitzer
  • Kostner
  • Radius

42 SPORT A

42 SPORT A 2018 Rückblick auf Olympia 2014 Sotschi 2014: Ein Dopingskandal und kein Ende Aberkannte Olympiatitel, Freisprüche durch den CAS: Aus dem Traum ist ein Albtraum geworden. Die Eröffnungszeremonie der Winterspiele 2014 in Sotschi stand unter dem Motto „Dreams of Russia“, Jahre später gab es für viele der damals erfolgreichen Athleten ein böses Erwachen. Am 23. Februar 2014 wurden die XXII. Olympischen Winterspiele in Sotschi beendet, nach allen 98 Entscheidungen stand das Gastgeberland mit 13 Gold-, 11 Silber- und 9 Bronze-Medaillen (gesamt 33) ganz oben. Dahinter folgten Norwegen (11/5/10), Kanada (10/10/5) und die USA (9/7/12). In den letzten Monaten wurden aufgrund der Nachanalysen der Dopingproben von Sotschi zahlreiche russische Athleten lebenslang für Olympia gesperrt. Vor wenigen Tagen folgte der nächste Paukenschlag. Nach dem Urteil des Internationalen Sportgerichtshofs CAS dürfen mehrere russische Wintersportler ihre Olympia-Medaillen von Sotschi nun doch behalten. Die Sanktionen des Internationalen Olympischen Komitees gegen 28 Athleten aus Russland wurden komplett aufgehoben und ihre Ergebnisse von den Spielen 2014 durch den CAS wieder für gültig erklärt. Es wird wohl noch länger dauern, bis Sotschi auch für die Olympia-Chroniken abgeschlossen ist. Auch Südtiroler Athleten sind von diesem Medaillen-Hickhack betroffen. Die Biathletin Karin Oberhofer war in Sotschi Vierte im Sprint, gegen die zweitplatzierte Russin Olga Wiluchina verhängte das IOC 2017 eine lebenslange Sperre, die Medaille wurde aberkannt, Oberhofer müsste nun Bronze zustehen. Allerdings könnte auch Wiluchina vom CAS freigesprochen werden. Die Entscheidung des Internationalen Sportgerichtshofs steht noch aus. Für Südtirol wäre es die sechste Medaille – nur in Lillehammer 1994 schnitten die Südtiroler mit 8 Medaillen besser ab. Gefehlt hat in Sotschi das Tüpfelchen auf dem i – eine Goldmedaille. Dennoch überwogen in der Olympiabilanz bei weitem die Top’s. Armin Zöggeler holte in Russland seine sechste Medaille bei 6 Olympia- Teilnahmen. Seine Bronzene wird er allerdings nun nicht mehr mit der Silbernen von Albert Demtschenko tauschen (Stand letzte Woche). Der Russe gehört zu den Athleten, deren Sperren der CAS letzte Woche aufgehoben hat. Demtschenko darf seine vor 4 Jahren gewonnene Medaille behalten. Das letzte Wort in juristischer Hinsicht ist aber noch nicht gesprochen. Christof Innerhofer zeigte mit Silber in der Abfahrt und Bronze in der Kombi, dass er bei Großanlässen über sich hinauswachsen kann. Dazu wurde Carolina Kostner für ihre jahrelangen Anstrengungen mit dem Gewinn von Bronze belohnt. Und dass die Mixed-Staffel mit Lukas Hofer, Dominik Windisch, Karin Oberhofer und Dorothea Wierer zu Biathlon-Bronze lief – für viele Südtiroler Sportbegeisterte waren es die emotionalsten Minuten in Sotschi.

MAGAZIN FÜR DIE EUROPAREGION TIROL Fußball 2018/19 23. AUGUST Eishockey 2018/19 6. SEPTEMBER Wintersport 2018/19 8. NOVEMBER Gesamtauflage von jeweils 50.000 Stück Redaktion Radius Tel. 0471 081 561 | info@mediaradius.it | www.mediaradius.it

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it