Aufrufe
vor 2 Jahren

Südtirol Magazin Sommer 2014 - Die Welt

  • Text
  • Bozen
  • Meran
  • Dolomiten
  • Infos
  • Deutsche
  • Tourismus
  • Themenbereich
  • Zeit
  • Italien
  • Sommer
  • Radius
  • Magazin
  • Welt

wirtschaft wirtschaft 46

wirtschaft wirtschaft 46 Mai 2014 Mai 2014 47 Das Aluminum-Fenster FIN-project Überzeugt von der Langlebigkeit und Gestaltbarkeit dieses Metalls, wurde die Aluminiumfensterlinie FIN-Project entwickelt. Für Individualisten, die das Besondere suchen. Eine Seilbahn für Berlin Anlässlich der Internationalen Gartenausstellung (IGA Berlin 2017) wird in der deutschen Hauptstadt erstmals wieder seit 50 Jahren eine Seilbahn entstehen. Im Februar 2014 unterzeichnete die aus Südtirol stammende LEITNER AG den Vertrag mit der IGA Berlin 2017 GmbH. Klares, schlichtes Aluminiumdesign, kombiniert mit hervorragenden Wärmedämmwerten: Das ist das FIN-Project. Dieses innovative Fenstersystem verbindet die besten Eigenschaften zweier bewährter Materialien. Das wetterfeste und ästhetische Aluminium an der Außen- und Innenseite ist nicht nur besonders pflegeleicht, sondern eröffnet auch vielfältige Möglichkeiten in der Farbgestaltung. Die im Kern befindlichen hochwertigen Kunststoffprofile garantieren außergewöhnliche Wärmedämmung und hohe Dichtheit. FIN-Project umfasst eine Vielzahl an Ausführungen, vom rahmenlosen Flügel Nova-line über die traditionelle Ästhetik der Classic-line, der Stahloptik des Ferro-line Flügels bis zum Verbundfenster Twin-line mit einer wettergeschützten Jalousette im Scheibenzwischenraum. FIN-Project Vista: das neue Fensterwandsystem von FINSTRAL Drinnen sitzen. Wie draußen fühlen. Modern, gradlinig und schlank: Das ist das Fensterwandsystem Vista. Großzügige Glasflächen und schlanke Konturen lösen die Trennung von Innen- und Außenbereich auf. Mit großflächigen Schiebeöffnungen kombiniert, schafft Vista ein elegantes Erscheinungsbild mit viel Licht im Raum. Neben der Hebeschiebetür und der Schiebetür Easy-Slide können auch Fenster, Drehtüren und Haustüren in die Fensterwand eingesetzt werden. Der innovative Rahmenaufbau und die Isolier-Verglasungen gewährleisten selbstverständlich eine sehr gute Wärmedämmung. Mehr Licht und große Schiebeöffnung mit der neuen Fensterwand Vista Mehr als zwei Millionen Gäste werden zu diesem einzigartigen Gartenfestival aus dem In- und Ausland erwartet. Bis zu 3.000 Besucherinnen und Besucher werden das Ausstellungsgelände, das die Gärten der Welt, den Kienberg und Teile des Wuhletals umfasst, dann mit der Seilbahn pro Stunde und Richtung aus der Vogelperspektive erleben können. Die Fahrt eröffnet den Blick auf das IGA-Gelände mit seinen Wasser- und Themengärten sowie den internationalen Gärten der Welt. Die insgesamt 1,5 Kilometer lange Panoramafahrt endet nach rund fünf Minuten am Blumberger Damm, wo die Besucherinnen und Besucher direkt im Anschluss die Ausstellungshalle erkunden können. Investor- und Betreiber der Seilbahn wird die LEITNER AG sein, ein 1888 in Sterzing (Südtirol) gegründetes, internationales Unternehmen. Unter der Marke LEITNER ropeways ist das Unternehmen weltweit mit High-Tech-Seilbahnen erfolgreich. Neben Wintersport sind immer mehr alternative Nutzungen gefragt. Dazu gehören vor allem der Transport zu touristischen Sehenswürdigkeiten und der Personentransport in Städten, wie beispielsweise in Hong Kong, Barcelona oder Tiflis. Seilbahnen entlasten den Stadtverkehr Mit modernen Seilbahnen lassen sich viele aktuelle Verkehrsprobleme lösen: Sie sind schnell und vergleichsweise kostengünstig realisierbar, benötigen wenig Platz und entlasten mit geringen Energiekosten sowie Emissionen die Umwelt nachhaltig. Zudem verschafft deren Einsatz Einwohnern und Besuchern mehr Lebensqualität. Seilbahnen im urbanen Einsatz stehen vor allem auch in ökologischer Hinsicht für innovative Lösungen. Sie werden umweltfreundlich mit Strom betrieben und der Energieverbrauch kann an die Anzahl der Passagiere angepasst werden. GD10 Yenimahalle in Ankara Größte urbane Seilbahn Eurasiens in Ankara Auch die Einwohner der türkischen Hauptstadt Ankara freuen sich seit März 2014 über eine Seilbahn. Die kuppelbare 10er- Kabinenbahn von LEITNER ropeways schließt die Stadtteile Sentepe und Yenimahalle an das Metronetz an. Sie zeigt, wie innovative und architektonisch anspruchsvolle Bahnen den Stadtverkehr revolutionieren können. Mit dem geringeren Verkehrsaufkommen und der vermehrten Nutzung der Seilbahn wird die Umwelt durch weniger Emissionen geschont. Die mit Sitzheizung, Multimedia-Informations-System und Außenbeleuchtung ausgestatteten Kabinen bieten in bis zu 60 Metern Höhe über dem Boden eine eindrucksvolle Aussicht. Die Realisierung des Projektes durch LEITNER ropeways als Generalunternehmer erfolgte in der Rekordzeit von nur sechs Monaten. Mit der Bahn in Ankara unterstreicht das Südtiroler Unternehmen erneut seine Kompetenz als Experte für individuelle Kundenlösungen in Premium-Qualität. INFO Leitner AG Brennerstraße 34 | 39049 Sterzing Tel. +39 0472 722 111 | Fax +39 0472 724 111 info@leitner-ropeways.com | www.leitner-ropeways.com LEITNER ropeways Die geplante Seilbahn zur Internationalen Gartenausstellung Berlin 2017 FINSTRAL AG Gastererweg 1 39054 Unterinn/Ritten (BZ) · ITALIEN T +39 0471 296611 · F +39 0471 359086 finstral@finstral.com · www.finstral.com FINSTRAL GmbH Jakob-Panzer-Straße 6 97469 Gochsheim/Schweinfurt DEUTSCHLAND T +49 9721 6446 0 · F +49 9721 6446 666 finstral@finstral.com · www.finstral.de © LEITNER ropeways KOLB RIPKE Architekten

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it