Aufrufe
vor 4 Wochen

Radius Golf 2019

  • Text
  • Petersberg
  • Golfclub
  • Handicap
  • Golfer
  • Loch
  • Lana
  • Thaler
  • Golfplatz
  • Eppan
  • Golfclubs

6

6 02/2019 GC PASSEIER.MERAN „So schön war er noch nie ...“ ... mit dieser Aussage meint Golfmentor Karl „Schaly“ Pichler seinen Platz in Passeier. Seit dem 2. März ist der neu aufgeräumte Golfparcours wieder geöffnet. Traditionsgemäß ist der Golfclub Passeier.Meran der dritte Südtiroler Golfclub nach Lana und Eppan, der noch im kalendarischen Winter (spätestens Anfang/Mitte März) die Tore öffnet. Karl „Schaly“ Pichler ist bekannt dafür, dass auf seinem Platz permanent Verbesserungen durchgeführt werden. Speziell in den vergangenen Monaten ist da viel passiert. Hubert Schwarz, ehemaliger Greenkeeper, kennt den Platz wie seine Westentasche, und er hat über den Winter Gestrüpp und Gehölz am Rande und zwischen den Fairways entfernt. Das war für den Hubert eine Arbeit nach Maß, und das Ergebnis kann sich sehen lassen. An die 50 Traktorfuhren Material wurde abtransportiert, und die Ränder der Spielbahnen wurden zum Teil neu eingesät. „So einen schönen Platz hatten wir noch nie“, freut sich Karl „Schaly“ Pichler über den Erfolg dieser Aktion. Auch in den Fuhr- und Maschinenpark wurde wieder investiert. Abgesehen von den neuesten Maschinen zur Platzpräparierung stehen in der Garage des Clubhauses den Gästen 40 Golf-Cars und 20 Elektro-Trolleys zur Verfügung. Schon bei der Anreise fällt auf, dass die Tiefgarage mit der neuen Holzverkleidung viel freundlicher wirkt. „Und für all jene, die vor dem Abschlag immer etwas nervös Foto © Stephan Konder Das Golfclub-Passeier.Meran-Office-Team mit Präsident Karl „Schaly“ Pichler (Mitte) v.l.: Beatrix Unterhofer, Melanie Raffl und Julia Pixner

GC PASSEIER.MERAN 02/2019 7 Foto © Davide Da Ponte sind, haben wir am Ende der Tiefgarage neben dem Einserabschlag eine neue Toilette installiert“, schmunzelt Karl „Schaly“ Pichler. Modifizierungen für einen besseren Score Im Gegensatz zu vergangenem Winter war nur wenig Schnee auf dem Platz, und wie man hören konnte, war die Anlage schon von Anfang an in einem guten Zustand. Auch dieses Jahr hat der Club mit einigen Neuerungen aufzuwarten. Das schwer zu spielende, hängende Green auf der Spielbahn 17 wurde komplett neu aufgebaut. Mit einer Größe von etwa 450 Quadratmetern und komplett eingeebnet, wird sich in Zukunft kaum mehr jemand über einen verhauten Score wegen der 3 bis 4 Puts auf dem 17er Green ärgern müssen. Und ist man mit der vorletzten Bahn fertig, führt ein mittlerweile 110 Meter langes Förderband hinauf zum Abschlag Nummer 18. Nach Ende der Runde ist dann immer noch das „Psairer Bahnl“, mit dem man bequem das Hole Nummer 19 erreicht. Alles neu macht schon der März Nach einigem Hin und Her der letzten Jahre konnte für die Führung des Clubrestaurants ein „einheimischer Profi“ verpflichtet werden. Martin Haller führt seit vier Jahren mit Erfolg die Gastronomie am Sportplatz in St. Leonhard, und diese Erfahrung sollte ihm auch im Golfclub zugutekommen. Auch im Sekretariat gibt es eine überraschende Neuerung. Nicht mehr zum Team gehört Sigrid Plankl, die zwei Jahre das Sekretariat geführt hat. Neu ist die in den Medien und Werbekreisen bekannte gebürtige Rittner Publizistin und Moderatorin Beatrix Unterhofer. In die Golfszene wird sich Beatrix erst noch einarbeiten, aber die PR, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Golfclubs Passeier, wird mit ihr zweifellos an Effizienz gewinnen. Von Anfängerkursen bis zum Turniergeschehen Der Übungsplatz über 3 Loch hat sich in mehrfacher Hinsicht bewährt, wie auch Head Pro Daniel Erlebach bestätigt: „Wir können mit den Anfängern nach den ersten Übungseinheiten auf der Driving Range und am Putting Green erst einmal ohne Druck auf dem Übungsplatz spielen – unabhängig davon, ob der Platz voll ist oder gerade ein Turnier gespielt wird.“ Für die Golfakademie um Daniel Erlebach und seinen Kollegen Gregg Tennant zweifellos eine Aufwertung. Und nach der Platzreife dürfen dann mit dem erworbenen Können die ersten HCP-wirksamen Turniere gespielt werden. Die Turniersaison in Passeier startet am 6. April mit dem Benefizturnier Soroptimist Meran, und bereits am 11. April ist der Ladies Cup angesagt. Weiters zu erwähnen sind der Andreas-Hofer-Golf-Cup am 1. Mai, das Sparkassenturnier am 25. Mai, das Turnier des Präsidenten am 27. Juli, die Regionalmeisterschaft am 24. August und das Einladungsturnier vom Hotel Andreus Anfang Oktober. GC Passeier.Meran Kellerlahne 3 | 39015 St. Leonhard i. P. Tel. 0473 641 488 info@golfclubpasseier.com | www.golfclubpasseier.com

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it