Aufrufe
vor 11 Monaten

Radius Golf 2013

  • Text
  • Pustertal
  • Golfclub
  • Loch
  • Spieler
  • Georg
  • Mitglieder
  • Bozen
  • Golfplatz
  • Golfer
  • Turniere
  • Radius

themenbereich golfclub

themenbereich golfclub 14 03/2013 03/2013 15 Golfclub Lana: Idylle pur Seit den ersten Märztagen herrscht reger Betrieb auf dem 9-Loch-Parcours inmitten der Obstplantagen und bewaldeten Hänge. Die ideale Lage beschert dem Golf Club Lana mit gut zehn Monaten die längste Saison der Südtiroler Golfplätze. Gepflegte Anlage, großer Service Neben der Driving Range mit zwölf Abschlagplätzen, davon sind acht überdacht, verfügt der Golfplatz über eine „Teaching Box“ mit drei Abschlägen, Pitching Green mit Bunker und ein 18-Loch-Putting-Green, die oberhalb des Platzes liegen. Im Clubhaus kann sich der Golfer nicht nur eine komplette Ausrüstung leihen, im Pro-Shop ist zudem auch die aktuellste Golfmode erhältlich. Im selben Gebäude befindet sich auch das Restaurant mit Bar und großer Sonnenterrasse. Hier treffen sich nicht nur Spieler im charmanten Ambiente zum Plausch, einem leckeren Snack zwischendurch, einem guten Tropfen aus der hauseigenen Vinothek sowie zum gemeinsamen Essen. Die ausgezeichnete Küche ist bekannt und zieht auch viele Gäste an. Die beliebten Sommerpartys finden hier statt, der große Saal mit Terrasse wird aber ebenso gern für größere Gesellschaften und Feiern reserviert. Eingebettet in die Natur, mit Sonnenschein ab den frühen Morgenstunden, Vogelgezwitscher und einem traumhaften Blick über das Etschtal spielt es sich im Golf Club Lana „Gutshof Brandis“ nicht nur ausgezeichnet, man fühlt sich hier auch rundum wohl. Das milde, fast mediterrane Klima lockt seit Jahren nicht nur die einheimischen Spieler, sondern auch viele Gäste aus dem In- und Ausland hierher. Sehr verkehrsgünstig gelegen, kann man schon nach weniger als einer halben Stunde Fahrt von Bozen oder den Skigebieten und Ferienorten im unteren Vinschgau, Burggrafenamt und Passeier den ersten Ball abschlagen und dabei das schöne Wetter genießen, während es in der Heimat noch regnet, stürmt oder schneit. Besonders viele Deutsche und Schweizer zählen inzwischen zu den Stammgästen. Viele Verwaltung Präsident: Karl Rauch Vizepräsidentin: Johanna Lee Jugendbeauftragte: Tanja Aufderklamm Clubmanager: Georg Warger Head Pro: Chris Mawdsley Tarife 2013 Greenfee 9 Loch (inkl. Driving Range): 40 € Greenfee 18 Loch (inkl. Driving Range): 67 € Ermäßigungen für Mitglieder Südtiroler Clubs und Gäste der Gründer & Partnerhotels sowie der Mitgliedsbetriebe. Mitgliedschaft in zahlreichen Varianten, detaillierte Übersicht der Jahresbeiträge im Internet. Nordtiroler Golfer kommen bei Schlechtwetter daheim auch zu einem Tagesausflug vorbei. Anspruchsvoll, doch für jedermann geeignet Vor 15 Jahren wurde der 9-Loch-Parcours, der vom renommierten englischen Golfplatz-Designer Michael Pinner entworfen wurde, auf dem 18 Hektar großen Gelände des ehemaligen Gutshofes Brandis eröffnet. Seitdem herrscht reger Spielbetrieb. In den Wintermonaten wurde wieder eifrig gearbeitet, um zu Saisonstart alles perfekt zu haben. Größere Veränderungen wurden nicht vorgenommen, das Hauptaugenmerk liegt auf der regelmäßigen Wartung und Pflege der Anlage, um den Golfern die ganze Saison über bestmögliche Bedingungen bieten zu können. Der relativ lange, anspruchsvolle 9-Loch-Parcours, (2793 Meter – Par 35) verlangt Länge und Präzision in den Schlägen. Dennoch finden Golfer jeden Alters und Niveaus auf dem relativ sanft verlaufenden Gelände Spaß und Erfolg beim Spiel. Die Anlage hat einen Parcours mit drei Par 3, vier Par 4 und zwei Par 5. Besonders schön ist Loch 7, Par 4. Bei Loch 2, Par 3 ist hingegen ein „hole in one“ am ehesten möglich. Senioren in der ersten Reihe Der Club hat rund 250 Mitglieder, gut ein Drittel sind Frauen. Vor allem die überaus aktiven Senioren machen immer wieder von sich reden. Jeden Dienstag treffen sich rund 30 rüstige Damen und Herren zu einer internen Partie. Ebenso sind „Die Roten Löwen“, wie sich die agile Runde nennt, bei den VSS-Südtiroler Senioren- und Verbandsmeisterschaften vertreten. Wen verwundert es also, dass sich die Lananer Senioren Anfang September mit einem enormen Vorsprung vor dem GC Sterzing und GC Passeier den Pokal beim Senioren- Cup sicherten. „Turniere im In- und Ausland gehören ebenso zum alljährlichen Programm, im vergangenen Jahr waren sie wieder bei den Venetien-Meisterschaften vertreten und traten zu einem Vergleich in Losone in der Schweiz an“, berichtet Erwin Lösch. Es wird natürlich nicht nur gespielt, geselliges Beisammensein und das traditionelle Watten oder Törggelen gehören ebenso zu Programm. Auch die Damen spielten sehr erfolgreich und mussten sich in der letzten Saison nur knapp den Konkurrentinnen aus Petersberg geschlagen geben. Nachwuchsförderung mit Erfolg Die Jugend sind die Spieler von morgen, in Lana schon von heute. Mit nur 15 Jahren wurde im letzten Jahr Massimiliano Trevisan Clubmeister und Jugendmeister des GC Lana. Rund 15 Kinder und Jugendliche trainieren regelmäßig in vier Gruppen verschiedener Leistungsniveaus und treten regelmäßig clubintern, mit Südtiroler Jugendspielern und auf nationaler Ebene in den Vergleich. Auch Kevin Aufderklamm (Jahrgang 1998) und Felix Schrott (Jahrgang 1999) gehören zu den besten Südtiroler Nachwuchsspielern. Wie seit Jahren gehören die Besuche von Schulklassen aus Lana, Bozen und Meran auch dieses Jahr zum Programm. „Bei den halbtägigen Besuchen innerhalb des Sportunterrichts oder als Lehrausflug werden die Kinder und Jugendlichen in die Etikette, Theorie und Praxis eingeführt. Bei Oberschülern mit touristischer Ausrichtung steht vor allem der wirtschaftliche Faktor und Nutzen für den heimischen Tourismus im Mittelpunkt“, erklärt Clubmanager Georg Warger. Doch nicht nur für den Nachwuchs, auch für Ein-

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it