Aufrufe
vor 7 Jahren

Radius Golf 2011

  • Text
  • Golf
  • Club
  • Golfplatz
  • Golfclub
  • Saison
  • Handicap
  • Loch
  • Hotel
  • Passeier
  • Golfer
  • Radius

50

50 03/2011 p a g i n i e r u n g Der Traminer Golfplatz Eingebettet in die Natur der Region, bietet die 18-Loch- Golfanlage nicht nur beeindruckende Ein- und Ausblicke in die unmittelbare Umgebung und den Traminer Weinreben, sondern ermöglicht allen Golfern ein besonderes Erlebnis. Genießen Sie die Kombination zwischen Golf, Wohlfühlen, Wein und Kulinarik auf dem Traminer Golfplatz. Golfer aller Reifegrade können sowohl ihre Herausforderungen als auch ihre Erfolge erleben. Golfen auf einer großzügigen Anlage, umgeben von einer wunderschönen Landschaft und nach dem Golfen im Hole Nr. 19 der Golfbar – genannt „Platzwirt“ – den würzigen Traminer Wein genießen. Finanziert wurde die Anlage Großteils über Fördergelder des Landes! Spätestens jetzt werden sich die Einwohner von Tramin, alle Südtiroler Golfer und alle Leser des Golf-Radius verwundert die Augen reiben. Haben wir da etwas übersehen, was versäumt? Haben die Traminer vorbei an allen UVP-Bestimmungen, Landesgesetzen, Golfgegnern, Weinbauern usw. heimlich einen Golfplatz gebaut? Wo kann der sein? „Traminer Golfplatz“ in der steiermark Nein, so weit ist es (leider) noch nicht. Der Traminer Golfplatz und da muss man noch den Namen „Klöch“ hinzufügen, befindet sich über 500 km von Südtirol entfernt: In der Südoststeiermark in einem Thermen- und Weingebiet, acht Kilometer nördlich von Bad Radkersburg entfernt, in der Gemeinde Klöch. Alle Südtiroler Golfer, die im Südsteirischen/ Burgenländischen Thermenland das Thermalwasser samt dem vielfältigen Golfangebot genießen, sollten sich den Traminer Golfplatz nicht entgehen lassen. Ers- tens weil es eine schöne Anlage ist und zweitens – welcher Südtiroler Golfer hat schon bisher auf dem Traminer Golfplatz gespielt? Die großzügige Anlage auf einer Fläche von 65 ha ist eingebettet im leichten Hügelland von Klöch, dem steirischen Anbaugebiet des Gewürztraminers. Die 18-Loch-Anlage wurde 2010 eröffnet und hat einen Platzstandard von 72 (vier Par 3, zehn Par 4 und fünf Par 5). Die Bahnen 1 bis 9 sind eher flach, jedoch durch die drei Teiche auch spannend zu spielen, die Bahnen 10 bis 18 sind leicht hügelig und dem entsprechend noch anspruchsvoller. Zusätzlich gibt es einen 6-Loch-Übungsplatz mit fünf Par 3 und einem Par 4. Besonders einladend auch das Klubhaus samt Restaurant und der steirischen Gastfreundschaft. Zu empfehlen auf alle Fälle die steirischen Spezialitäten samt dem Wein aus der Region. Infos unter www.traminergolf.at Michael Meyer Die Hypo Vorarlberg Leasing mit Sitz in Bozen zieht eine positive Bilanz über das Geschäftsjahr 2010. So konnte der größte Leasingfinanzierer der Region Südtirol/Trentino das Neuvolumen um rund 15 Prozent auf knapp 137 Millionen Euro steigern. Zum Vergleich: Der italienische Leasingmarkt legte um 4,6 Prozent zu. Wir konnten trotz erhöhter Risikovorsorgen mit einem EGT in der Höhe von 1,33 Millionen Euro ein zufriedenstellendes Ergebnis erzielen“, sagt Michael Meyer, Delegierter des Verwaltungsrates. „Aber auch wir spüren die im Zuge der Krise gesunkenen Immobilienpreise“, erklärt Meyer. Insgesamt wurden im Vorjahr 200 neue Verträge abgeschlossen, davon entfielen 60 Prozent auf Immobilienleasing, 31 Prozent auf Photovoltaikprojekte. 45 Prozent der neuen Verträge wurden in Südtirol und im Trentino abgeschlossen, der Rest vorwiegend in der Lombardei und im Veneto. „Wir konnten unsere Marktposition im norditalienischen Raum weiter stärken“, erläutert Meyer. Die Hypo Vorarlberg Leasing ist das sechstgrößte Leasingunternehmen in ausländischem Besitz auf dem italienischen Markt. p a g i n i e r u n g Erfolgreiches Geschäftsjahr 2010 Finanzierte Projekte Die Hypo Vorarlberg Leasing finanzierte im Vorjahr in Verona die neuen Büros und die Lagerhalle von Logos Progetti, einem Unternehmen für Kältelogistik. In der neuen Halle befinden sich vier Kühlzellen mit 10.000 Palettenstellplätzen, die von den größten Supermarktketten Norditaliens genutzt werden. Das Finanzierungsvolumen belief sich auf 7,4 Millionen Euro. Ein bedeutendes Kommunalleasing- Projekt war die Photovoltaikanlage für die Gemeinde Fontanelle in der Nähe von Treviso. Das Investitionsvolumen betrug sechs Millionen Euro. Ausblick 2011 Die Schwerpunkte der Hypo Vorarlberg Leasing für das heurige Jahr sind klar definiert, sagt Michael Meyer: „Wir hoffen, gerade in Anbetracht der Ereignisse in Japan und in den Arabischen Ländern, dass der Staat alternative Energien weiterhin fördert, damit Investitionen in diesem Bereich attraktiv bleiben.“ Der Fokus werde darüber hinaus auch zukünftig auf Immobilienleasing gelegt. Auch Mutterhaus erfolgreich Positive Nachrichten kommen auch von der Hypo Landesbank Vorarlberg, dem Mutterhaus der Hypo Vorarlberg Leasing. Mit einem Ergebnis von Steuern (EGT) in Höhe von 76,5 Millionen Euro wurde das Vorjahresergebnis noch einmal um 33,5 Prozent übertroffen. Die Bilanzsumme legte um 2,4 Prozent auf 13,7 Milliarden Euro zu. Durch die sehr gute Geschäftsentwicklung wurde darüber hinaus die Kapitalausstattung der Hypo Landesbank Vorarlberg gestärkt, erklärt Michael Grahammer, Mitglied des Vorstandes: „Die Eigenmittelquote von 13,61 Prozent und die Kernkapitalquote von rund neun Prozent bilden eine gute Basis, um die Anforderungen von Basel III zu erfüllen und die Eigenständigkeit der Bank langfristig zu sichern.“ INFO Hypo Vorarlberg Leasing AG Galileo-Galilei-Str. 10/B - 39100 Bozen Tel. 0471 060 547 - Fax 0471 060 550 info@hypovbg.it - www.hypoleasing.it 03/2011 51

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it