Aufrufe
vor 9 Monaten

Radius Fussball 2019

  • Text
  • Angriff
  • Philipp
  • Vorjahr
  • Luca
  • Abwehr
  • Mittelfeld
  • Manuel
  • Saison
  • Serie
  • Trainer

8 SPORT A

8 SPORT A 2019 Serie C dert, der ein enttäuschendes Jahr hinter sich hat und bei weitem nicht an seine überragende erste Spielzeit anknüpfen konnte. Der FC Südtirol braucht den „alten“ Berardocco, den man im Vorjahr schmerzlich vermisste. Die Umstellung vom 3-5-2-System auf Viererkette wurde bereits am Ende der vergangenen Saison vollzogen, auf Spieler wie Fabian Tait oder Mario Ierardi warten im neuen System völlig neue Aufgaben. Tait kehrt ins Mittelfeld zurück, wo er fußballerisch groß geworden ist. Bei den Profis spielte der Salurner aber fast durchwegs als Außenverteidiger. Auch Ierardi war mit Ausnahme der letzten Spiele in der Vorsaison bei seinen Profi-Stationen stets in einer Dreierkette zu Hause, als klassischer Rechtsverteidiger in einer Viererkette über einen längeren Zeitraum spielte er zuletzt im Genoa-Nachwuchs. Vecchis Spielidee sieht einen Zehner hinter einer Doppelspitze vor, auch wenn der klassische Dreiersturm immer eine Option ist und der FCS auch die Spieler dafür hat. Gianluca Turchetta wurde in der Vorbereitung als Spielmacher hinter den 2 Stürmern getestet, fand sich dort aber nicht wirklich zurecht. Die Idee wurde schnell wieder verworfen, jetzt soll Turchetta als eine von 2 Spitzen im Angriff wirbeln. Steht er näher zum Tor, trifft er häufiger. Das erhoffen sich die FCS-Verantwortlichen. Am stärksten und gefährlichsten ist Turchetta aber nach wie vor, wenn er am linken Flügel zum Solo antreten kann und Tempo und Technik ausspielt. Diese Stärke gilt es zu nutzen. Prognosen Die Favoriten auf den Aufstieg in der Gruppe B sind Triestina, Padova, Vicenza, Piacenza und Feralpisaló. Hinter diesen Teams lauert der FC Südtirol. Ziel ist das Play-off, das wird der FCS auch in dieser Saison erreichen. Finanziell kann der FC Südtirol mit den „Reichen“ der Liga noch nicht konkurrieren. Die neue Jugendregel könnte zu einer Zweiklassengesellschaft in der Serie C führen: Da die finanzstarken Moderner „Zehner“: Daniele Casiraghi Clubs, die auf die Verbandsgelder nicht angewiesen sind, mit aller Macht in die Serie B drängen (klappt es nicht, melden sie Konkurs an und unternehmen – von den Altlasten befreit – in der Serie D einen neuen Anlauf) und Mannschaften, gespickt mit ehemaligen Serie-A- und B-Spielern, ins Rennen schicken. Dort hingegen sind die Vereine, die mit 3 oder mehr U21-Akteuren durchspielen müssen, um sich das nötige Budget zu sichern. Der FC Südtirol steht mittendrin, noch klafft eine Lücke zwischen dem FCS Riese im Sturm: Niccoló Romero Die Gegner des FC Südtirol: Serie C, Gruppe B 2019/20 AOSTA PIEMONT Turin Fabian Tait (FC Südtirol) Feralpisaló (Saló) Mailand LOMBARDEI SÜDTIROL FC Südtirol (Bozen) FRIAUL- JULISCH- Trient BellunoVENETIEN TRENTINO Arzignano Triestina (Triest) (Heimspiele in Vicenza) Virtus Verona (Verona) Vicenza Padova (Padua) Piacenza EMILIA ROMAGNA Reggio Carpi Audace (Reggio Emilia) Bologna Modena Imolese (Imola) Ravenna Cesena Rimini Vis Pesaro (Pesaro) Fano Florenz MARKEN Fermana (Fermo) TOSKANA Sambenedettese Gubbio (San Benedetto del Tronto) UMBRIEN Talent und Routine: Mario Ierardi (links, 21 Jahre) und Kevin Vinetot (rechts, 31) -Infografik: Ch. Staffler LATIUM ABRUZZEN

Serie C SPORT A 2019 9 und den Großen, die aber kleiner wird. In 2 Jahren wird das neue Drususstadion fertiggestellt sein, nach dem Trainingsgelände in Rungg ein weiterer Meilenstein auf dem Weg in höhere Gefilde. Spätestens dann wird der FC Südtirol das Ziel Aufstieg in die Serie B forcieren. Modus Ab dieser Saison gibt es in der Serie C wieder 4 Aufsteiger (3 Meister und 1 Play-off-Sieger) und 9 Absteiger (3 Tabellenletzten, je 2 pro Gruppe über Play-out: 16. gegen 19., 17. gegen 18.). Der Play-off-Modus blieb unverändert. In der 1. Play-off- Runde spielen die Teams auf den Plätzen 5 bis 10, dann greifen die Viertplatzierten ins Geschehen ein, ehe es Gruppen übergreifend mit Hin- und Rückspielen weitergeht und auch die Drittplatzierten sowie der Pokalsieger einsteigen. Die 3 Vize-Meister sowie die 5 Teams, die bis dahin im Play-off erfolgreich waren, kämpfen schließlich um den Einzug ins Final Four und Endspiel. Ausnahmekönner in der Serie C: Tommaso Morosini Die neue Nummer 1 im Kasten des FCS: Tommaso Cucchietti ist erst 21 Jahre alt, war aber bereits Stammkeeper bei Reggina und Alessandria. FC Südtirol Heimspielplatz: Drususstadion Bozen Cadornastraße 9 B | 39100 Bozen Trainingsstätte: FCS Center im Sportzentrum Rungg/Eppan Tel. 0471 266 053 info@fc-suedtirol.com www.fc-suedtirol.com FC Südtirol Pos. Name Nr. Geboren Tor Abwehr Mittelfeld Angriff Trainer Tommaso Cucchietti 1 1998 Roberto Taliento 12 1999 Alberto Alari 26 1999 Marco Crocchianti 16 1996 Simone Daví 13 1999 Alessandro Fabbri 3 1990 Mario Ierardi 19 1998 Jan Polak 25 1989 Kevin Vinetot 5 1988 Luca Berardocco 14 1991 Hannes Fink 10 1989 Emanuele Gatto 8 1994 Tommaso Morosini 23 1991 Fabian Tait 21 1993 Giordano Trovade 27 1998 Daniele Casiraghi 17 1993 Simone Mazzocchi 9 1998 Mirco Petrella 11 1993 Niccoló Romero 28 1992 Matteo Rover 18 1999 Gianluca Turchetta 7 1991 Stefano Vecchi (neu) Aldo Monza (Co-Trainer) Pierluigi Brivio (Tormann-Trainer) streamline your business Papier war gestern Effizienz geht auf Knopfdruck: Papierloses Dokumenten Management mit Lösungen von Alpin. alpin.it +39 0471 180 84 10

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it