Aufrufe
vor 9 Monaten

Radius Fussball 2019

  • Text
  • Angriff
  • Philipp
  • Vorjahr
  • Luca
  • Abwehr
  • Mittelfeld
  • Manuel
  • Saison
  • Serie
  • Trainer

36 SPORT A

36 SPORT A 2019 Landesliga Stegen: Der 3. Platz wird’s nimmer Platz 3 hinter dem Bozner FC und Lokalrivale Bruneck: Stegen kann auf eine Vorzeige-Saison zurückblicken. Das zu bestätigen, wird wohl unmöglich, denn im Sommer gab es einen 180-Grad-Umbruch. Acht teils schwerwiegende Abgänge, allen voran der von Kapitän, Leitwolf und Mittelfeldregisseur Philipp Piffrader (zu St. Georgen), werden auch bei einem Top-Trainer wie Thomas Piffrader Spuren hinterlassen. Im Tausch für Trainer-Sohn Piffrader ist der junge Mittelfeldakteur Julian Bacher von St. Georgen gekommen. Der Dauerläufer war bei den „Jergina“ sowohl in der Serie D als auch in der Oberliga gesetzt, nach einem Schien-und Wadenbeinbruch im Jänner will er nun bei Stegen einen neuen Anlauf wagen. Für die anderen Abgänge wurden zahlreiche Spieler aus der eigenen Jugend in die 1. Mannschaft befördert. Ziel des Vereins ist es, die Nachwuchskicker so schnell wie möglich zu integrieren. Ob man für das Vertrauen in die Eigengewächse belohnt wird, wird sich zeigen. Es deutet sich aber an, Mark Milesi dass die Blickrichtung eher Richtung Abstiegskampf geht. Zugänge & Abgänge Zugänge: Julian Bacher (St. Georgen), Markus Kirchler (Taufers), David Lanthaler (Bruneck), Ivo Nöckler (Rasen Antholz), Matteo Simula, Simon Wierer, Maximilian Ladstätter, Thomas Niederkofler, Dominik Dejaco, Nicolas Chizzali, Ettore Scepi, Alex Di Pastena (alle eigene Jugend). Abgänge: Philipp Piffrader, Simon Harrasser (beide St. Georgen), Stefan Hilber (Taufers), Elias Wierer (Kiens), Angelo Murano (Taisten), Marian Rigo (Bruneck), Julian Stufferin (Steinhaus), Niklas Urban (Karriereende). Stegen Pos. Name Geboren Tor Abwehr Mittelfeld Angriff Trainer Fabian Masoni 1992 Nicolas Chizzali 2001 Philipp Sinner 1998 Mark Milesi 1997 Lukas Gatterer 1996 Alex Falkensteiner 1997 Markus Mutschlechner 1993 Jonas Knapp 1999 Ivo Nöckler 1993 Simon Wierer 2001 Dominik Dejaco 2002 Ettore Scepi 2001 Diego Carbogno 1993 Laurin Aichner 2001 Lukas Baumgartner 1998 Elias Mairhofer 1999 David Lanthaler 1998 Markus Kirchler 1993 Julian Bacher 1999 Maximilian Ladstätter 2002 Thomas Niederkofler 2001 Alex Di Pastena 2002 Daniel Comploi 2003 Tobias Piffrader 1994 Tobias Sinner 1998 Patrick Bacher 1998 Michael Putzer 1995 Matteo Simula 2000 Thomas Piffrader (bestätigt) Peter Bacher (Co-Trainer) Dieter Schatzer (Tormanntrainer) Stärken & Schwächen Stärken: Solide Defensive (21 Gegentore in der letzten Saison); Julian Bacher ist ein Mittelfeldmotor mit enormer Zweikampfqualität; Motivationskünstler Thomas Piffrader gehört zu den besten Trainern der Liga. Schwächen: Viele schwerwiegende Abgänge, vor allem in der Offensive ist der Aderlass groß; blutjunge, unerfahrene Mannschaft; Julian Bacher muss erst zu alter Form zurückfinden. Prognosen Stegen gibt als Saisonziel das gesicherte Mittelfeld vor. Nach dem Abgang von Spielern mit mehr als 25-Liga-Toren klappt das nur, wenn die spielerisch hochveranlagte, aber junge Mannschaft einen guten Start erwischt. Sonst winkt der Abstiegskampf. SV Stegen Heimspielplatz: Stegen Heiligen-Kreuz-Straße 13 39031 Bruneck Tel. 348 882 64 60 sportverein.stegen@gmail.com Fabian Masoni

Landesliga SPORT A 2019 37 Terlan: Top-Saison wiederholen Besser geht’s nicht: Eine fabelhafte Saison hat Aufsteiger Terlan hinter sich. Nach der Landesliga-Rückkehr nach 14 Jahren belegten die Etschtaler auf Anhieb Rang 5. Eine solide Hin- und Rückrunde sowie eine treffsichere Offensivabteilung ermöglichten dieses Kunststück. 53 Tore erzielten Amofah & Co. in der vergangenen Spielzeit, nur Meister Bozner FC und der Tabellenzweite Bruneck trafen öfter ins Schwarze. Im Sommer hat Andreas Vicentin (er traf 7 Mal) den Verein verlassen und hinterlässt damit eine Lücke, die es erst zu füllen gilt. Zumal sich die Konkurrenz auf die im Vorjahr so treffsicheren Amofah (12 Tore) und Albenberger (10) mit Sicherheit besser einstellt als in der Terlaner Aufstiegssaison. Verstärkt hat sich Terlan vor allem mit Nachwuchstalenten aus der eigenen Jugend und Alessio Perri vom FC Südtirol-Nachwuchs. Dies Elias Erschbamer dürfte genügen, um erneut eine gute Rolle in der Landesliga 2019/20 zu spielen. Zugänge & Abgänge Zugänge: Alessio Perri (FC Südtirol Berretti), Markus Adami (Nals), Peter Thurner, Maximilian Gruber, Nick Stimpfl, Andreas Walcher (alle eigene Jugend). Abgänge: Georg Seebacher (St. Pauls), Andreas Vicentin (Gargazon), Johannes Pardeller (Ulten), Ivan Mair am Tinkhof (Jenesien), Peter Mitterer (Frangart). Stärken & Schwächen Stärken: Eine Mannschaft, die als Kollektiv hervorragend funktioniert und eine eingeschworene Einheit ist; ein guter Mix aus jungen und erfahrenen Spielern; Walter Oselini ist ein erfahrener, ruhiger Trainer mit großem Charisma. Schwächen: Vor allem die Abwehr (44 Gegentore) war in der letzten Spielzeit nicht immer sattelfest; der neue Stammtormann Claudio Cascone muss seine Liga-Tauglichkeit erst unter Beweis stellen. Prognosen Terlan hat es geschafft, alle Leistungsträger zu halten, ist also bestens eingespielt. Zudem schwebt der Verein auf einer Euphorie-Welle und hat alle Möglichkeiten, auch in der kommenden Spielzeit in den Top 6 der Tabelle zu landen. Dazu muss jedoch eine bessere Stabilität in der Abwehr her. FC Terlan Heimspielplatz: Terlan Kunstrasen St.-Peter-Weg 25 | 39018 Terlan Tel. 333 34 11 110 richard.degasperi@gemeinde.terlan.bz.it www.afc-terlan.com Terlan Willy Amofah Pos. Name Geboren Trainer Angriff Mittelfeld Abwehr Tor Claudio Cascone 1998 Lukas Malfatti 1992 Markus Adami 1998 Florian Ausserer 1992 Moritz Duregger 2000 Davide Ioris 1990 Matthias Kastl 1995 Lukas Palese 1998 Peter Thurner 2002 Armin Unterholzner 1991 Francesco Daniele 1999 Elias Erschbamer 1992 Robin Gagliardi 1998 Maximilian Gruber 2002 Armin Mayr 1988 Stefan Patauner 2000 Alessio Perri 2001 Nick Stimpfl 2002 Julian Vasselai 1992 Andreas Walcher 1998 Thomas Albenberger 1997 William Adu Amofah 1988 Matthias Mathà 1995 Walter Oselini (bestätigt) Aaron Erschbamer (Co-Trainer) Marco Bertuolo (Tormanntrainer)

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it