Aufrufe
vor 9 Monaten

Radius Fussball 2019

  • Text
  • Angriff
  • Philipp
  • Vorjahr
  • Luca
  • Abwehr
  • Mittelfeld
  • Manuel
  • Saison
  • Serie
  • Trainer

30 SPORT A

30 SPORT A 2019 Landesliga Latsch: So kann es weitergehen Für Latsch war die letztjährige Landesliga-Saison ein voller Erfolg, denn aus dem anvisierten Klassenerhalt wurde ein Platz im vorderen Mittelfeld. Dies ist auch das Ziel für die bevorstehende Saison. Mit 26 Punkten in der Rückrunde (drittbester Wert aller Teams) katapultierte sich Latsch in der letzten Saison noch auf den starken 6. Tabellenplatz. Grundstein für diese Leistung waren vor allem Trainer Fabio Memmo, der heuer in seine zweite Saison mit den Vinschgern geht und die Abwehr, welche sich mit nur 33 Gegentoren als extrem sattelfest erwies. Memmo hat es geschafft, eine verschworene Einheit zu formen und die zahlreichen jungen Spieler optimal zu integrieren. Weiters war die Rückkehr von Mattia Lo Presti im Winter mitentscheidend, dem Team neuen Offensivschwung zu verleihen. Was die kommende Saison betrifft, gibt es keine großen Veränderungen: 4 der 6 Neuzugänge kommen aus der Marco Paulmichl eigenen Jugend und mit Arber Leqiki, der von Salurn geholt wurde, wurde die Offensivabteilung nochmals erheblich verstärkt. Zugänge & Abgänge Zugänge: Arber Leqiki (Salurn), Omar Ceesay (Kortsch), Johannes Janser, Luca Gambuzza, Jonas Tscholl, Alex Weithaler (alle eigene Jugend). Abgänge: Manuel Pirhofer (Eyrs), Arlind Dinolli, Matthias Prünster (beide Ziel unbekannt), Johannes Höllrigl (Morter), Bleon Mustafa (Goldrain). Stärken & Schwächen Stärken: Grundsolide Abwehr; große taktische Flexibilität; verschworene Einheit, in der die vielen Nachwuchstalente extrem hungrig auf einen Stammplatz sind; das Angriffstrio Lo Presti-Lekiqi-Kiem ist für mindestens 35 Tore gut. Latsch Pos. Name Geboren Tor Abwehr Mittelfeld Angriff Trainer Hannes Lechner 1993 Kevin Vornberger 1989 Johannes Janser 1997 Alexander Kuen 1997 Marco Paulmichl 1994 Matthias Paulmichl 1998 Elias Pirhofer 2000 Andreas Pirhofer 1997 Jonas Tscholl 2001 Luca Gambuzza 2000 Max Greis 1996 Simon Paulmichl 1991 Dominik Mair 2000 Manuel Mair 1993 Andreas Paulmichl 1994 Simon Pirhofer 2000 Phillip Trafoier 1999 Alex Weithaler 2001 Alex Kiem 2000 Arber Leqiki 1995 Mattia Lo Presti 1993 Alex Medda 1993 Omar Ceesay 1995 Fabio Memmo (bestätigt) Neno Petricutto (Co-Trainer) Andreas Lechner (Tormanntrainer) Schwächen: Durch die mangelnde Erfahrung fehlte es in der vergangenen Saison oft an der Leistungskonstanz; der am Knie verletzte Andreas Paulmichl ist nicht zu ersetzen. Prognosen Latsch hat das Potenzial, auch in dieser Saison einen Platz im gesicherten Mittelfeld zu erreichen. Dafür müssen die jungen Spieler ihre Leistung mit größerer Konstanz abrufen. Und: Latsch muss wie in der vorigen Saison als Einheit stark auftreten und die Abschlussschwäche vor dem gegnerischen Tor abwenden. Ansonsten droht der Abstiegskampf. SV Latsch Heimspielplatz: Latsch Marktstraße 42 A | 39021 Latsch Tel. 348 530 85 41 sportverein.latsch@rolmail.net www.asvlatsch.com Alex Kiem

SPORT A 2019 31 Hat das Zeug zu einem Landesliga- Spitzenplatz: Der SV Milland. Milland: Noch Luft nach oben Tabellenplatz 8, fast gleich viele Tore geschossen (42) wie Gegentore kassiert (39): Die Saison 2018/19 war für Milland eine jenseits von Gut und Böse. Dass die kommende Spielzeit anders wird, darauf könnte man fast schon wetten. Mit Manuel Hofer hat der Eisacktaler Verein um Spielertrainer Manuel Sullmann einen der torgefährlichsten Spieler des Landes (im Vorjahr schoss er Natz mit 32 Toren zum 1. Amateurliga-Titel) zu sich gelotst. Was Milland aber noch auszeichnet, ist ein breiter Kader mit vielen jungen Spielern. Viele von den Eigengewächsen durften schon im Vorjahr Landesliga-Luft schnuppern. Damals ließ Sullmann 31 Spieler im Trikot des SV Milland auflaufen – so viele wie kein anderer Trainer. Besonders gespannt sein darf man auf die Rückkehr von Simon Rossi. Der ehemalige FC-Südtirol-Profi und Bozner-FC-Akteur ist nach einem Auslandsaufenthalt in die Heimat zurück gekehrt und will es wieder wissen. Zugänge & Abgänge Zugänge: Manuel Hofer (Natz), Simon Rossi (Schlieren/Schweiz), Kevin Visalli (Steinegg), Matteo Lorenzi (Lüsen), Maximilian Stampfl, Martin Brugger (beide SSV Brixen), Sergen Behljuiji, Daniel Blasbichler, Daniel Larcher, Muhammad Hurenei, Gabriel Notdurfter, Ivan Wörndle (alle eigene Jugend). Abgänge: Benjamin Barigozzi (Union Innsbruck), Mirko Schrott, Hannes Villscheider, Nino Bisignani (alle Gitschberg Jochtal), Maximilian Fornari (Albeins), Hannes Leitner (Neustift), Gabriel Oberhauser (Vahrn), Matthias Rifesser (Gröden), Florian Passler (Raas), Matthias Mair, Alex Vecchio (beide Karriereende), Ebrima Sarr (Schabs), Andreas Gschnitzer (Studiengründe). Stärken & Schwächen Stärken: Vorne agiert mit Manuel Hofer ein Bomber der feinsten Sorte; der breite Kader sorgt für gesunden Leistungsdruck im Team; alle Mannschaftsteile sind ausgeglichen kompakt besetzt. Schwächen: Mit Barigozzi fehlt eine wichtige Stütze in der Defensive; gute Hinrunde, aber schwache Rückrunde im Vorjahr – mehr Konstanz ist gefragt. Prognosen Milland hat das Potenzial, um vorne anzugreifen. Läuft die Tormaschine Manuel Hofer mit Unterstützung von Simon Rossi, dann kann Milland zur Sensation werden und die Großen mehr als nur ärgern. Ansonsten wird es ein vorderer Mittelfeldplatz, für eine noch SV Milland Heimspielplatz: Milland Brennerstraße 34 | 39042 Brixen Tel. 335 138 29 60 info@asvmilland.it | www.asvmilland.it schlechtere Platzierung ist der Kader zu gut aufgestellt. Für Brisanz ist im Nachbarschaftsduell mit Albeins gesorgt. Milland Pos. Name Geboren Tor Abwehr Mittelfeld Angriff Trainer Philipp Knoflach 1992 Alex Piok 2001 Christoph Larcher 1996 Alex Leitner 1999 Albert Lopatkiewicz 1987 Manuel Maly 2002 Samuel Mitterrutzner 1997 Daniel Niederjaufner 1988 Gabriel Nothdurfter 2000 Dario Orlinghaus 2000 Martin Brugger 2000 Alex Alessandrini 1986 Philipp Amort 1987 Sergen Behljuiji 2002 Daniel Blasbichler 1999 Matteo Lorenzi 1999 Ivan Oberhofer 2000 Simon Rossi 1988 Peter Simeoni 1999 Moritz Mair 1998 Manuel Sullmann 1988 Manuel Hofer 1991 Daniel Larcher 2002 Davide Lorenzi 1992 Muhammad Hurenei 2001 Maximilian Stampfl 2000 Kevin Visalli 1992 Ivan Wörndle 2002 Manuel Sullmann (bestätigt) Florian Gasser (Co-Trainer) Roland Totmoser (Co-Trainer) Tonino Liotti (Tormanntrainer)

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it