Aufrufe
vor 9 Monaten

Radius Fussball 2019

  • Text
  • Angriff
  • Philipp
  • Vorjahr
  • Luca
  • Abwehr
  • Mittelfeld
  • Manuel
  • Saison
  • Serie
  • Trainer

16 SPORT B

16 SPORT B 2019 Oberliga SSV Brixen: Qualität sucht Konstanz Hinrunde hui (28 Punkte), Rückrunde pfui (18 Zähler): Der SSV Brixen hat eine Saison mit 2 Gesichtern hinter sich. Dass es am Ende doch für den starken 5. Platz gereicht hat, unterstreicht, welch großes Potenzial im Team der Domstädter steckt. Deshalb sah sich die Vereinsführung auch nicht dazu gezwungen, große Veränderungen vorzunehmen. Im Gegenteil: Der Vertrag von Trainer René Rella wurde bereits im Februar um eine Saison verlängert. Bis auf Kapitän Markus Fiechter (400 Oberliga-Spiele für Brixen) sind alle Leistungsträger an Bord geblieben. Was im Umkehrschluss bedeutet: Die Eisacktaler haben erneut einen Kader mit großer Qualität. Ob sie diese auch konstant abrufen, ist die große Frage. Beantworten kann dies nur die Mannschaft. Das Zeug, um die „Großen“ wie Trient, Obermais und St. Georgen gehörig zu ärgern, hat Brixen allemal. Zugänge & Abgänge Zugänge: Marco Miuli (Plose), Ivan Munerati (St. Pauls), Paul Überegger (Wacker Innsbruck), Mattia Di Bello, Liam Bock, Max Weissteiner, Jean Ivan Angerer Paul Costalunga, Simone Dalle Grave, Alex Debertol, Julian Wieland, Maxi Schraffl, Jakob Mutschlechner (alle eigene Jugend). Abgänge: Markus Fiechter (Albeins), Maximilian Stampfl, Martin Brugger (beide Milland), Lukas Edenhauser (Vahrn), Stefan Senoner, Kleo Turja (beide Ziel unbekannt), Raphael Oberrauch (USD Brixen), Aaron Pitscheider (Gröden). Stärken & Schwächen Stärken: Brixen ist eine Tormaschine (im Vorjahr 60 Treffer), in der nicht nur die Stürmer treffen (im Vorjahr 15 verschiedene Torschützen); Andreas Priller ist ein Freistoß-Künstler; technisch hochbegabte Truppe, die zu den spielstärksten Mannschaften der Liga zählt. Schwächen: Die Defensive war sehr wackelig (47 Gegentreffer in der letzten Saison – der zweitschlechteste Wert der Top 10); viele Schlüsselspieler (Vinatzer, Prossliner, Tessaro) sind verletzungsanfällig; zu viele unkonstante Phasen für eine Spitzenmannschaft: Es mangelt offensichtlich an Leadertypen. Prognosen Die Vereinsführung will den 5. Platz der letzten Saison bestätigen. Das wird Brixen auch gelingen – vorausgesetzt, bei Jan Martin Vinatzer (im Vorjahr nur 5 Tore) platzt der Knoten und das Team zeigt auch in heiklen Phasen den nötigen Biss. Sonst winkt eine Saison in der Bedeutungslosigkeit des Mittelfelds. Das wäre angesichts der vorhandenen Kaderqualität eine große Enttäuschung. SSV Brixen Heimspielplatz: Brixen Jugendhort Großer Graben 26 D 39042 Brixen Tel. 0472 834 409 info@ssv-brixen.info www.ssv-brixen.info SSV Brixen Pos. Name Geboren Matthias Siller 1993 Trainer Angriff Mittelfeld Abwehr Tor Armin Blasbichler Paul Überegger 2002 Paolo Di Luca 2001 Manuel Prossliner 1986 Sven Kerschbaumer 1996 Ivan Angerer 1996 Ivan Munerati 1998 Simon Grassl 1999 Daniel Huber 1999 Mattia Di Bello 2001 Liam Bock 2002 Max Weissteiner 2002 Jean Paul Costalunga 2002 Andreas Priller 1994 Dennis Nagler 1996 Marco Miuli 1996 Armin Blasbichler 1997 Endi Reci 1998 Simone Dalle Grave 2001 Alex Debertol 2002 Julian Wieland 2002 Fabian Neumair 2000 Luca Consalvo 1991 Jan Martin Vinatzer 1991 Gabriel Tessaro 1996 Tobias Costalunga 1998 Maxi Schraffl 2002 Jakob Mutschlechner 2002 Manuel Wachtler 2001 René Rella (bestätigt) Christian Mlakar (Co-Trainer) Didi Überegger (Tormanntrainer)

Oberliga SPORT B 2019 17 Lana: Etablieren ist alles Einer starken Oberliga-Hinrunde nach dem Aufstieg mit 23 Punkten folgte die Ernüchterung in der Rückrunde (18 Zähler, davon 4 aus den letzten 2 Spielen): Am Ende hat sich Lana in der Liga halten können, muss nun aber beweisen, dass es von Anfang an auch ohne Aufstiegs-Euphorie geht. Damit das funktioniert, haben die Burggräfler konsequent an ihren Schwachstellen gearbeitet. Beispiel Defensive: Mit Luca Tenderini steht nun einen der besten Schlussmänner der Liga im Tor. Dazu kam mit Christof Auer (SC Passeier) eine solide Alternative für die Innenverteidigung. Als alles in geordneten Bahnen schien, kam der Schock: Goalgetter Lukas Hofer riss sich im Sommer das Kreuzband – ihn nahtlos zu ersetzen, ist freilich unmöglich. Die Vereinsführung reagierte und holte mit Pasquale Perri einen Ersatz, der nicht die Klasse von Hofer hat, aber für jeden Verteidiger ein äußerst unbequemer Gegner ist. Zugänge & Abgänge Zugänge: Luca Tenderini (Virtus Bozen), Christof Auer (SC Passeier), Pasquale Perri (Rotaliana), Robert Knoll (Gargazon), Manuel Ladurner, Jan Waldner, Andreas Gamper, Leo Brugger, Lorenz Brugger, Luca Santer (alle eigene Jugend). Abgänge: Felix Piazzo (Naturns), Kevin Platzgummer (Ulten), Albian Krasniqi (Gröden), Ivan Forer, Philipp Weimer (beide Gargazon), Jakob Lösch (Studiengründe). Stärken & Schwächen Stärken: Eingespielter Kern um Daniel Holzner, Ratschiller, Nicoletti und Sorrentino; Stammtormann Tenderini ist für bis zu 10 Punkte gut; viele Optionen im Mittelfeld; keine Abgänge, die stark ins Gewicht fallen. Schwächen: Die 20 Vorjahrestreffer von Lukas Hofer müssen erst erzielt werden: Perri ist ein starker Ersatz, aber kein typischer Goalgetter; die Aufstiegs-Euphorie aus dem Vorjahr, von der Lana lange zehrte, ist abgeflaut; Auswärtsschwäche (nur 3 Siege im Vorjahr). Joey Filippin SV Lana Heimspielplatz: Lana Bozner Straße 82 | 39011 Lana Tel. 335 574 60 90 fussball@svlana.it | www.svlana.it Prognosen Lana hat die Qualität und die Quantität, um mit dem Abstieg nichts zu tun zu haben. Entscheidend wird sein, wie der Ausfall von Torjäger Hofer in der Hinrunde kompensiert wird. Gelingt das, dann ist ein Top-10-Platz möglich. Lana Pos. Name Geboren Tor Abwehr Mittelfeld Angriff Trainer Luca Tenderini 1994 Manuel Ladurner 2002 Matthias Santer 1997 Daniel Holzner 1992 Alex Debiasi 1999 Patrick Forer 1999 Andreas Ratschiller 1990 Christof Auer 1992 Benjamin Zuech 1998 Jan Waldner 2002 Valentino Saffioti 1998 Andreas Gamper 2002 Andreas Nicoletti 1998 Luca Sorrentino 1993 Christian Überbacher 1998 Andreas Zandarco 1996 David Holzner 2000 Leo Brugger 2002 Paolo Basile 2000 Robert Knoll 1991 Gianluca Corea 1994 Lukas Hofer 1995 Matthias Gasser 1997 Joey Filippin 1994 Pasquale Perri 1987 Kurt Forer (bestätigt) Gerald Schenk (Co-Trainer) Armin Gasser (Tormanntrainer) 39031 Bruneck • Tel. 0474 551 553 • info@suedtirol-tueren.com • www.suedtirol-tueren.com SCHÖNE TÜREN FÜR EIN SICHERES UND WARMES ZUHAUSE Mit einer Tür oder einem Garagentor von Südtirol Türen profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung. Wir beraten unsere Kunden in jeglichen Fragen rund um die perfekte Eingangstür oder das passende Garagentor. Egal, ob Haustüren aus Aluminium oder Holz – durch unsere vielfältigen Produkte ergeben sich unzählige Kombinationsmöglichkeiten. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei! Lassen Sie sich von unserer großen Produktauswahl inspirieren und besuchen Sie unseren Showroom am Nordring in Bruneck oder kontaktieren Sie uns für eine ausführliche Beratung gleich direkt – wir freuen uns auf Sie! Ihr Team von Südtirol Türen.

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it