Aufrufe
vor 1 Monat

Radius Energie und Umwelt 2018

  • Text
  • Energie
  • Unternehmen
  • Bozen
  • Kofler
  • Strom
  • Energies
  • Anlagen
  • Zukunft
  • Betriebe
  • Investitionen

34

34 05/2018 aktuell Schüler entdecken Energie & Innovation Mehr als 450 Schülerinnen und Schüler waren im vergangenen Schuljahr mit dabei bei enertour 4 schools, den Führungen zu den Themen Energie und Energieeffizienz für Südtiroler Mittel- und Oberschulen. Ziel der Führungen ist es, die Jugendlichen an die grünen Technologien heranzuführen. Organisiert werden die Touren von IDM Südtirol und der Stiftung Südtiroler Sparkasse. Die nunmehr vierte Auflage brachte einige Neuerungen mit sich: Es wurden zwei Themenpakete angeboten, einmal zu Innovation und einmal zu Energie. Besuch im Kraftwerk Mühlbach Die sechs Klassen, die bei der Tour „Energie“ teilgenommen haben, ließen sich vom Lärm der Turbinen nicht beeindrucken: Sie besuchten unter der Leitung eines Experten das Wasserkraftwerk Eisackwerk in Mühlbach und das biomassebetriebene Fernheizwerk Vahrn der Stadtwerke Brixen und erlebten dort vor Ort, wie Energie aus nachhaltigen Quellen gewonnen wird. Beide Tourenziele waren zum ersten Mal im Programm von enertour 4 schools. Ganz und gar nicht laut waren hingegen die Wasserstoffbusse, welche die 13 Klassen der Tour „Innovation“ zu ihren Zielen transportierten: zum Wasserstoffzentrum H2 Südtirol und in den NOI Techpark, die beide einen Beitrag zur Innovation im Südtiroler Energiesektor leisten. Schüler für nachhaltige Technologie begeistern Gemeinsames Ziel beider Touren war es, der jungen Generation innovative und nachhaltige Technologien im Energiesektor näherzubringen. „Wir organisieren gemeinsam mit IDM Südtirol enertour 4 schools, weil wir es für sehr wichtig halten, Projekte zu unterstützen, die sich an die Schüler wenden – also an die Entscheider von morgen; und das in einem Bereich, in dem wir uns bereits seit Jahren engagieren: jenem der erneuerbaren Energien“, sagt Konrad Bergmeister, Präsident der Stiftung. Auftakt jeder Tour ist ein Überblick über das Südtiroler Energiesystem. So lernen die Schüler nicht nur die praktischen und technischen Aspekte der Energiegewinnungsprozesse kennen, sondern erfahren auch alles über den größeren Rahmen, in dem die besuchten Strukturen tätig sind. „Südtirol hat in Sachen erneuerbare Energien große Kompetenz. Damit das auch in Zukunft so bleibt, müssen wir die jungen Leute ansprechen und sie darüber informieren, welch interessante Studien- und Arbeitsmög- INFO-PR Kanalreinigung mit Wasserrecycling Was bedeutet das? Wasserrecycling in der Kanalreinigung bedeutet, das Wasser vom aufgesaugten Schlammgut zu trennen und über eine Vorreinigung bis zur Endreinigung so weit aufzubereiten, dass dieses Wasser erneut zur Kanalreinigung verwendet werden kann. Dieses Anwendungsbeispiel ist speziell für die Reinigung von Hauptsammlern interessant, da man weniger Wasser verbraucht, sich das ständige Tanken der Fahr zeuge reduziert und dadurch auch Zeit und Geld gespart wird. Wasser ist ein kostbares Gut, mit dem man sparsam umgehen sollte – unserer Umwelt zuliebe. Kröll Richard Kanalreinigung Josef-Riehl-Straße 3 | 39030 Gais Tel. 0474 504 426 | Mobil 348 444 79 30 info@kroell-richard.it | www.kroell-richard.it

aktuell 05/2018 35 lichkeiten dieser Sektor bietet“, unterstreicht Stefano Dal Savio, Koordinator des Ecosystems Energy & Environment von IDM. Auch die Lehrpersonen sind begeistert Das denken auch die Lehrpersonen, die mit ihren Klassen an den 18 Führungen im Schuljahr 2017/18 teilgenommen haben. „Die Führungen im Rahmen von enertour 4 schools sind besonders interessant, erlauben sie es den Schülern doch, das große technologische und berufliche Angebot in Südtirol kennenzulernen; zudem kommen die Jugendlichen bei diesen Initiativen zum ersten Mal mit einem Thema in Kontakt, das später einmal Mittelpunkt ihres Berufslebens sein könnte“, meint Alessandro Lombino, Lehrkraft an der Gewerbeoberschule „Galileo Galilei“ in Bozen. Die Schüler der Mittel- und Oberschulen können auch bei der nächsten Ausgabe der enertour wieder mit dabei sein, die im Herbst startet, und sich dabei neue Informationen aus der Welt der grünen Technologien aneignen. Recycling und Innovation INFO-PR Das im Jahre 1942 gegründete Unternehmen Santini gilt heute als Marktführer im Umweltbereich, dies auch dank der fünf Firmenzweige: Gebr. Santini, Santini Servizi, Reseco, Gestione Ambiente und Eco Education. Um als Unternehmen im Umweltbereich stark zu sein, bedarf es weit mehr als nur Erfahrung, denn dieser Wirtschaftszweig ist ständigen Erweiterungen und normativen Änderungen unterworfen. Umso wichtiger ist es, dass Mitarbeiter regelmäßig geschult werden und die Bedürfnisse der Kunden durch einen modernen Fuhrpark, durch Professionalität und Pünktlichkeit befriedigt werden. Dank der fünf Unternehmenssäulen wird ein Rundumservice garantiert Die Gebr. Santini GmbH führt die Sammlung, den Transport und das Zwischenlager von Sondermüll, gefährlichen und nicht gefährlichen Abfällen durch. Weiters wird mit Metallen gehandelt, Papier geschreddert, und Fahrzeuge werden verschrottet. Die Santini Servizi GmbH ist auf die Lagerung und Bearbeitung von nicht gefährlichen Abfällen spezialisiert. Reseco GmbH holt mittels kostenlosem Containerverleih Baurestabfälle von Baustellen ab. Gestione Ambiente bietet einen Beratungsdienst in Umweltfragen an. EcoEducation führt Weiterbildungskurse für Umwelt, Sicherheit und Qualität aus. Die Gruppe Santini wird sich auch in Zukunft um die einzelnen Kundenbedürfnisse, aber auch jener unserer Umwelt und unseres Umfeldes bemühen. Santini Gruppe AG Giottostraße 4 A | 39100 Bozen Tel. 0471 195195 info@grupposantini.com | www.grupposantini.com

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it