Aufrufe
vor 1 Jahr

Radius Energie und Umwelt 2015

  • Text
  • Energie
  • Bozen
  • Zeitung
  • Unternehmen
  • Gemeinden
  • Busse
  • Projekt
  • Wasser
  • Syneco
  • Italien
  • Radius
  • Umwelt

26

26 06/2015 INFO-PR 06/2015 27 aktuell GRAF-AG heizt und kühlt mit Luft Energetisch eigenständig, frei und unabhängig sein: Die Wärme bezieht das ECOHOUSE von GRAF-AG aus der Luft, Erde oder dem Grundwasser; den Strom aus Photovoltaik. Die 1 Millimeter dünne Innendämmung und das Infrarot-Speicherheizsystem unterstützen energetisch gesundes Wohnen. Interessant auch als Nachsanierung und für Altbauten. Wer träumt nicht davon? Einmal das Eigenheim bzw. das Betriebsgebäude energetisch sanieren und danach kein Geld mehr für Gas, Pellets und Strom ausgeben. GRAF-AG hat die Komplettlösung für energetische Unabhängigkeit. Die Kosten bei der Anschaffung halten dem Vergleich mit herkömmlichen Lösungen stand und machen sich langfristig durch das Wegfallen der Brennmaterial- und Stromrechnungen erst recht bezahlt. Luft gibt’s überall und unbegrenzt Innovative Wärmepumpen nutzen die Wärmequellen Erdwärme, Grundwasser und Luft zum Heizen, Kühlen und fürs Warmwasser. Sie sind imstande, durch Komprimierung des Kältemittels das Heizungswasser bis zu 70 Grad zu erwärmen. „In 95 % eignet sich Luft als Energiequelle am besten“, erläutert Helmuth Graf, einer der drei Geschäftsführer und Brüder von GRAF-AG. Das kleine Außengerät im Garten oder auf dem Dach kann auch nachträglich bei bestehendem Gebäude mit dem innovativen Heizungssystem eingebaut werden. Die Kosten sind mit denen einer Pellets- Heizung vergleichbar, mit dem großen Unterschied, nie mehr Geld für Brennmaterial auszugeben. Sinnvoll dämmen und schlau heizen Der Wärmetest beweist: Die mit AERO-THERM beschichtete Fliese aus dem Kühlschrank fühlt sich bedeutend wärmer an als die ohne und wird im Zimmer auch nicht feucht. 1 mm AERO-THERM auf Innenwände und Decken aufgetragen, reicht für die Wärmedämmung aus, spart bis zu 46 % Energie und behebt energetische Schwachstellen, sogenannte Wärmebrücken. Das Geheimnis der CALADIA- Infrarot-Speicherheizung hingegen ist die hohe Speicherfähigkeit von Wärme im Inneren des designten Heizkörpers, welche durch die patentierte Ansteuerung hocheffizient arbeitet und so einen geringen Stromverbrauch sichert. Strom erzeugen und sparen GRAF-AG plant, entwickelt und realisiert maßgeschneiderte Lösungen von maximaler Energieeffizienz. Jede einzelne Photovoltaik-Platte erzeugt unabhängig von der anderen Strom, sodass Beschattungen keine Rolle spielen. Strom sparen helfen LED-Lampen: bis zu 90 %. Sie verbrauchen im Vergleich zu Glühbirnen nur 10 % an Energie und haben eine lange Lebensdauer. Sie enthalten keine giftigen Stoffe und belasten nicht die Raumluft. LUXXLED steht für eine große Auswahl an Formen und Farbtönen von Produkten für den individuellen Lichtkomfort. „Fenster und Heizung sanieren, sinnvoll dämmen, den Strom selbst erzeugen und durch LED einsparen“, bringt Helmuth Graf die Schritte zur energetischen Freiheit auf den Punkt. Mit dem ECOHOUSE von GRAF-AG wird dieser Traum Wirklichkeit und ist für jeden erschwinglich. GRAF-AG GmbH Schlachthofstraße 30 C | 39100 Bozen Tel. 0471 080 200 | Fax 0471 080 201 info@graf-ag.com | www.graf-ag.com Smart Metering – Smart Grid Treibender Motor unserer Gesellschaft ist eine gesicherte Stromversorgung. Dabei leisten intelligente Zähler einen wesentlichen Beitrag zur effizienten Stromnutzung. Bei der Entwicklung intelligenter Stromnetze (Smart Grids) kommt diesen Zählern eine Schlüsselposition zu. Der fortschreitende Ausbau erneuerbarer Energien erfordert eine grundlegende Anpassung und Veränderung des bisherigen Stromversorgungssystems. Besondere Herausforderungen ergeben sich dabei aus der stark fluktuierenden Stromerzeugung aus Wind, Wasser- und Sonnenenergie. Hier muss das Energiesystem zukünftig deutlich flexibler werden, um beispielsweise auf starke Erzeugungsschwankungen in sehr kurzen Zeiträumen reagieren zu können. Ein Lösungsansatz ist, über ein intelligentes Stromnetz alle Elemente des Energiesystems mittels Informationstechnik zu vernetzen, um neue Möglichkeiten zu erhalten, das Gleichgewicht zwischen Last und Erzeugung auszugleichen. Intelligenten Zählern kommt hierbei die Aufgabe zu, Informationen über die aktuelle Verbrauchssituation zu erfassen, aber auch Preisinformationen kurzfristig an die Verbraucher zu übermitteln. Sie ermöglichen, dass Konsumenten ihren Stromverbrauch an den Strompreis, und so unter anderem an das schwankende Stromangebot aus der Wind-, Wasser- und Solarenergieeinspeisung, anpassen. Die erfassten Daten werden auch an Netzleitstellen übergeben und der Netzmanager trifft computergestützt Entscheidungen zur Zu- und Abschaltung von Produktionskapazitäten. Was ist Smart Metering? Unter intelligenten Zählern (Smart Metern) werden elektronische Zähler mit zugehörigen Kommunikationsschnittstellen verstanden. Im Gegensatz zu Messgeräten älterer Generation können sie Informationen über den aktuellen Energieverbrauch und dessen zeitlichen Verlauf automatisiert erfassen und zeitnah bereitstellen. Moderne Zähler kommunizieren über ein offenes Standard- Protokoll. Dabei kommt derzeit die Übertragung über das Stromleitungsnetz zum Einsatz und in Zukunft immer stärker das Glasfasernetz. Das wirklich Neue ist, dass dann alle Systeme im Mix zum Einsatz kommen, um eine optimale Übertragung des zunehmenden Informationsbedarfes zu sichern. Diese liefert die Grundlage für die Entwicklung der Smart Grids hin zu den Smart Markets. Vereinheitlichung und Integration der Systeme Bislang unterscheiden sich die in den Ländern zum Einsatz kommenden elektronischen Zähler in Funktion und Ausstattung teilweise noch erheblich. Zur Schaffung einer offenen Software- und Hardwarearchitektur für intelligente Zähler wurde auf ein Mandat der Europäischen Kommission hin die europäische „Smart Meters Coordination Group“, dessen Mitglied ein Dienstleistungsunternehmen aus Brixen ist, gebildet. Neben Diskussionen zur Definition eines einheitlichen Datenschutzprofils sind Standards für die technische Vereinheitlichung und Kompatibilität der Systeme eine weitere wichtige Fragestellung. Gerade in der heutigen Zeit ist es angebracht, dass hochtechnisierte Systeme vereinheitlicht werden, dass sie miteinander kommunizieren, um Daten austauschen und verarbeiten zu können. Letztendlich kann so der Mensch optimale Entscheidungen treffen.

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it