Aufrufe
vor 4 Monaten

Radius Eishockey 2018

  • Text
  • Saison
  • Abwehr
  • Spieler
  • Bozen
  • Angriff
  • Mailand
  • Alexander
  • Rittner
  • Eagles
  • Trainer

42 SPORT C

42 SPORT C 2018 IHL: Allgemein Die Hälfte der Teams kommt aus Südtirol Im Vorjahr nahmen noch 12 Mannschaften die Italian Hockey League (IHL) in Angriff. Die ehemalige Serie B ist mittlerweile auf 10 Teams geschrumpft. Die Hälfte von ihnen kommt aus Südtirol. Neben der Meisterschaft, die am 22. September beginnt, geht es auch in diesem Winter um den Italienpokal. Der HC Mailand hat sich kurz nach dem Ende der letzten Saison in die AlpsHL verabschiedet. Der HC Feltre und der HC Chiavenna haben sich aus finanziellen Gründen aus der zweithöchsten Spielklasse zurückgezogen. Mit dem HC Falcons Brixen, der die IHL Division I gewonnen hat, ist dagegen ein neues Team dazu gekommen. Neben dem Neuling nehmen mit Titelverteidiger HC Eppan Roi Team, HC Meran Pircher, SV Kaltern Rothoblaas und ASC Auer 4 weitere Südtiroler Mannschaften an der IHL teil. Das Quintett will bei der Titelvergabe ein gewichtiges Wort mitreden. Die besten Chancen dürften Meran, Kaltern und Brixen haben. Von den restlichen Teilnehmern wird vom HC Alleghe und HC Fiemme die größte Gefahr ausgehen. Pergine könnte ein gefährlicher Außenseiter werden, während für Como oder Varese wohl nur die „rote Laterne“ des Tabellenletzten übrig bleiben wird. HC Eppan: Großer Aderlass beim Meister Der HC Eppan hatte im heurigen April den 6. Titel in der zweithöchsten Spielklasse nach 2002, 2003, 2010, 2013 und 2014 gewonnen. In dieser Saison werden die „Piraten“ aber wohl kleinere Brötchen backen müssen. Schließlich haben gleich mehrere Leistungsträger ihre Karriere beendet oder den Klub verlassen. Torhüter Alex Tomasi, die Verteidiger David Ceresa, Fabian Ebner, Matthias Eisenstecken und Martin Rabanser, aber auch die Stürmer Jan Waldner, Matthias Fauster, Hannes Andergassen, Robert Raffeiner und Patrick Mair haben eine große Lücke hinterlassen. Neben 9 jungen und zum Teil unerfahrenen Spielern aus dem eigenen Nachwuchs sind mit Andrea Maino und Riccardo Tombolato nur 2 neue Stürmer von auswärts zum HCE gestoßen. Der neue Trainer Tomas Demel ist ein unbeschriebenes Blatt. Der 40-jährige Tscheche tritt die HC Eppan Pos. Nr. Name Geboren cm kg 29 Thomas Gaiser 26.08.99 180 82 30 Alex Paller 06.06.01 180 65 32 Simone Peiti 16.07.97 183 76 66 Matteo Giovannini 12.09.01 175 65 6 Hannes Pichler 07.06.89 175 79 8 Daniel Fabris 07.09.89 181 80 19 Stephan Unterrainer 19.03.98 190 80 24 Daniel Flunger 31.01.01 182 75 44 Markus Siller 01.04.89 183 88 71 Maximilian Hofer 27.10.99 178 80 75 Fabian Spitaler 04.07.98 180 70 7 Stefan Unterkofler 21.06.89 181 78 13 Andrea Maino 11.06.96 178 77 17 Jan Palma 05.04.99 182 65 20 Tobias Engl 10.02.99 184 80 26 Philipp Jaitner 21.05.92 175 72 31 Simone Critelli 09.10.97 175 82 55 Lorenz Von Payr 21.12.99 177 65 61 Daniel Peruzzo 09.02.85 178 76 79 Tobias Ebner 06.03.89 190 92 80 Alex Jaitner 21.05.92 175 72 85 Emanuel Scelfo 12.05.79 181 90 91 Riccardo Tombolato 20.02.91 178 70 Trainer: Tomas Demel (neu) Tor Abwehr Angriff Daniel Peruzzo (HC Eppan) IHL: Teilnehmende Mannschaften HC MERAN SÜDTIROL SV KALTERN HC BRIXEN HC EPPAN ASC AUER HC FIEMME Cavalese HC ALLEGHE ITALIEN ASD PERGINE HC VARESE HC COMO -Infografik: M. Lemanski

IHL: Allgemein SPORT C 2018 43 Nachfolge des nach Graz abgewanderten Jarno Mensonen an. Demel hat erst im heurigen Frühjahr seine Spielerkarriere beendet. In den letzten 3 Jahren war er Spielertrainer in der 3. tschechischen Liga. SV Kaltern: Das Prunkstück ist die Abwehr Auch der SV Kaltern hat einen neuen Trainer. Der 62-jährige US-Amerikaner Stan Moore kommt erstmals nach Europa und bringt viel Erfahrung mit. Er ist ein ausgewiesener Fachmann, der über 30 Jahre lang in verschiedenen nordamerikanischen Nachwuchsligen als Trainer tätig war. Moore kann auf eine starke Defensivabteilung bauen. Zwischen den Pfosten stehen mit Daniel Morandell und Alex Andergassen 2 bärenstarke Torhüter. Vor ihnen sollen in erster Linie Thomas Waldthaler und Alexander Sullmann, der vom HC Neumarkt kam, ordentlich Beton anrühren. Im Angriff wiegt das Karriereende des langjährigen Aushängeschildes Thomas Pichler schwer. Michael Felderer, Patrick Gius, Manuel Gamper, Bastian Andergassen und Martin Pircher stehen deshalb noch mehr in der Pflicht. Sie erhalten Verstärkung vom Kalterer Eigengewächs Alex Gasser und dem Sterzinger Florian Wieser, die zuletzt für Neumarkt auf Torejagd gegangen sind. Neben Pichler haben auch Simon Andergassen, Leopold Moling, Mattia Micali, Christian Tröger, Mirko Quinz, Benjamin Bregenzer und Massimo Ziliani die „Hechte“ verlassen. ASC Auer: Kontinuität ist Trumpf Der ASC Auer blieb im Vergleich zur vergangenen Saison weitgehend unverändert. Die wichtigsten Eckpfeiler wie Tizian Giovanelli, Peter Stimpfl, Marian Zelger, Hannes Walter oder Philipp Calovi konnten gehalten werden. Zudem erhielt die Abwehr mit Kevin Zucal, der zuletzt beim HC Neumarkt überzeugte, eine prominente Verstärkung. Neu ist auch der Trainer. Der Kalterer Karl Anderlan, der zuletzt bei seinem Heimatverein gearbeitet hat, tritt bei den „Fröschen“ die Nachfolge von Paolo Bonazzo an. Alt-Kapitän Andreas Zelger übernimmt dagegen den Posten des sportlichen Leiters. SV Kaltern Pos. Nr. Name Geboren cm kg 1 Alex Andergassen 29.07.97 179 72 25 Michael Mair 02.10.97 168 65 50 Daniel Morandell 07.04.95 190 90 4 Florian Massar 20.04.98 189 97 7 Giovanni Reffo 19.07.98 188 83 15 Thomas Waldthaler 13.09.90 175 90 17 Michele Volcan 23.08.93 175 73 58 Tobias Steiner 06.03.95 176 80 72 Michael Sölva 15.10.00 178 78 96 Alexander Sullmann 19.01.90 187 95 9 Patrick Tomasini 14.08.00 183 70 10 Maximilian Sölva 24.05.02 186 85 13 Martin Pircher 10.01.85 185 90 14 Bastian Andergassen 20.03.95 173 69 18 Manuel Gamper 07.10.91 178 80 21 Raphael Felderer 15.05.00 176 72 23 Alex Gasser 23.04.98 172 75 55 Florian Wieser 08.04.89 180 90 75 Patrick Gius 06.07.92 172 71 91 Michael Felderer 27.02.91 175 85 Trainer: Stan Moore (neu) Tor Abwehr Angriff Kompetente Beratung Ake Lilljebjörn ist seit August Geschäftsführer im neu umgebauten CCM-Fachgeschäft Punto Hockey in Bozen! Er spielte 15 Jahre lang in der höchsten schwedischen Liga und wurde 1987 mit Schweden Weltmeister. In Südtirol ist der Schwede als ehemaliger Tormann beim HC Meran (Italienmeister 1999) bestens bekannt, zudem war er dort auch 2 Jahre als Trainer tätig. Ake Lillebjörn, der Ake Lilljebjörn und Jonas Holzknecht (von links) INFO-PR perfekt Deutsch spricht, stellt seit August sein Wissen und seine Erfahrung in Sachen Ausrüstung den Kunden von Punto Hockey zur Verfügung. Es ist natürlich ein Glücksfall, Ake als Geschäftsführer im CCM Team zu haben. Seine Kompetenz ist unbestritten und garantiert den Kunden die bestmögliche Beratung. Zusammen mit Jonas Holzknecht leitet er Punto Hockey in der Bozner Rentschner-Straße. ASC Auer Pos. Nr. Name Geboren cm kg 1 Cesare Dall‘Ara 11.12.96 182 96 Angriff Abwehr Tor 20 Moritz Steiner 27.10.97 180 84 31 Tizian Giovanelli 14.05.96 191 74 3 Peter Stimpfl 08.09.89 183 117 4 Fabian Negri 19.09.90 184 108 5 Kevin Zucal 10.06.93 172 73 9 Alex Gamper 24.10.96 183 81 14 Alex Obexer 13.08.01 183 70 16 Manuel Hanspeter 06.03.89 172 86 19 Florian Trentini 02.08.83 182 81 23 Alex Chizzali 12.10.00 188 77 7 Manuel Tschöll 07.02.90 175 74 8 Marian Zelger 12.08.90 174 94 10 Hannes Walter 23.02.90 170 82 11 Andreas Decarli 12.02.90 181 86 12 Philipp Calovi 12.08.89 185 76 15 Ruben Zerbetto 23.04.98 179 76 17 Marian Pallabazzer 05.04.00 179 76 21 Moritz Selva 27.01.01 178 73 24 Dominik Massar 13.03.93 190 84 26 Tobia Pisetta 14.07.00 180 74 27 Alex Nagele 11.10.96 177 79 28 Ivan Girardi 07.09.98 168 60 29 Philipp Davanzo 23.05.00 184 75 Trainer: Karl Anderlan (neu)

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it