Aufrufe
vor 4 Monaten

Radius Eishockey 2018

  • Text
  • Saison
  • Abwehr
  • Spieler
  • Bozen
  • Angriff
  • Mailand
  • Alexander
  • Rittner
  • Eagles
  • Trainer

38 SPORT C

38 SPORT C 2018 AlpsHL: Wipptal Broncos Mailand, Bozen, Pustertal und Ritten bestritten. Zudem stand der Rechtsschütze in den letzten 2 Jahren 107 Mal für die Rittner Buam in der Alps Hockey League auf dem Eis. Der 224-fache italienische Nationalspieler hat 8 Italienmeistertitel und 2017 den AlpsHL-Titel gewonnen. Der ebenfalls vom Ritten abgeluchste Roland Hofer vermittelte beim spektakulären Klubwechsel von Borgatello geschickt und die Parteien wurden sich so schnell einig. Damit wird in der Abwehr der Wipptaler in der neuen Spielzeit ausschließlich „Südtirolerisch“ gesprochen. Bereits im letzten Sommer lotste der Klub um Präsident Simone Bressan mit Hannes Oberdörfer einen prominenten einheimischen Defender nach Sterzing. Die bestätigten Fabian Hackhofer, Michael Messner, Daniel Maffia und Dominik Bernard komplettieren die tiefe und ausgeglichen besetzte Abwehr. Die schnellen und wendigen Defensivspieler wie Borgatello, Hackhofer und Maffia ergänzen sich auf dem Papier optimal mit den 90-Kilo-Brocken Oberdörfer und Bernard. „Johnny WALLini“ als Mauer Torhüter Gianluca Vallini wird über den einheimischen Beton vor ihm erfreut sein. Über dessen Verbleib bei den Broncos bestand nie ein Zweifel. Der Goalie aus Bozen hexte sich in seiner ersten Saison in Sterzing im Grunddurchgang in die Herzen der Fans. Mit einer Fangquote von fast 93 Prozent war „Johnny WALLini“ in der Qualifikation bärenstark und stand den Top-Goalies aus dem Ausland um nichts nach. „Er ist mental saustark, blöde Gegentore steckt er problemlos weg. Am Boden und bei tiefen Schüssen ist er fast nicht zu bezwingen. Zudem arbeitet er im Torraum viel“, zeigt sich Trojer begeistert von Vallini. Trennen mussten sich die Sterzinger hingegen von der Nummer 2 im Tor, Dominik Steinmann. Die 2 Zähler des 29-Jährigen waren am Ende in der Punkteregelung der AlpsHL zu viel. Das Backup-Tandem wird in der kommenden Saison von Robin Quagliato (19 Jahre alt) und Jakob Rabanser (18) gebildet. Gianluca Vallini Die Bombe als Wundertüte Die großen Fragezeichen im Team der Broncos stehen in der Offensive. Mit Ivan Deluca ist der beste junge und körperlich stärkste Angreifer zum HCB Südtirol Alperia abgewandert. Sein Abgang tut weh, erklärt Trojer: „Er hat vergangene Saison einen großen Schritt gemacht und hätte heuer einen Fixplatz in den beiden Toplinien gehabt. Wir wollten ihm natürlich keine Steine in den Weg legen. Für uns ist er aber nicht zu ersetzen.“ Mit Denny Deanesi und Felix Brunner Christian Borgatello Gegründet 1948 Karl-Riedmann-Platz 1 39049 Sterzing -Infografik: M. Lemanski Wipptal Broncos Stadion Weihenstephan-Arena Tel 0472 767778 Fax 0472 762497 Präsident Simone Bressan Größter Erfolg 1440 Zuschauer Vize-Italienmeister in der Saison 1997/98 2 Mal A2-Meister (zuletzt 2008/09) AMATEUR W.S.V. STERZING EISSPORT GMBH info@broncos.it www.broncos.it Hannes Oberdörfer

AlpsHL: Wipptal Broncos verließen 2 weitere Spieler die Broncos, die damit eine ganze Sturmreihe ersetzen müssen. Von den Ausländern wurde nur Jure Sotlar bestätigt. Der Landsmann von Trainer Jan überzeugte in der letzten Saison mit 60 Skorerpunkten vor allem offensiv. „Er ist ein super Kerl. Er hat ein extrem gutes Auge, ist aber aufgrund seiner körperlichen Defizite defensiv nicht immer auf der Höhe“, erklärt Trojer. Einen zweiten defensiv schwachen Angreifer wollte sich Sterzing nicht leisten, deshalb wurde der Vertrag mit dem zweiten 60-Punkte- Spieler aus dem Vorjahr, Ben Duffy, nicht verlängert. Dafür wurde Brandon McNally geholt. Der 26-jährige US-Boy bringt die nötigen Kilos mit, ist aber ansonsten eine Wundertüte. Die Broncos haben den 95-Kilo-Stürmer aber anscheinend genau unter die Lupe genommen und ihn als Transferbombe des Sommers präsentiert. Aus dem Scouting-Report gehe der 1,88 Meter große Power-Forward auch dorthin, wo es wehtut und er schrecke auch nicht davor zurück, seine Mannschaftskollegen zu schützen. Die Strafbank war deshalb für ihn immer auch ein beliebtes Ausflugsziel. Alleine in der letzten ECHL-Saison sammelte der robuste Flügelstürmer 217 Strafminuten. Bisher spielte er durchwegs in Nordamerika, wo er es auf 63 AHL- (16 Skorerpunkte) und 149 ECHL-Spiele (81) brachte. In den ersten Trainingseinheiten und Freundschaftsspielen zeigte McNally, dass er trotz seiner imposanten Statur auch eisläuferisch und technisch stark ist. Von ihm wird Coach Jan auch defensiv einiges verlangen. Just und die Duffy-Marke Auf Nummer sicher sind die Sterzinger mit der Verpflichtung von Kyle Just gegangen. Der Kanadier zeigt seit 3 Saisonen in Europa sein Können. Die Broncos und Trojer erwarten sich viel von ihm: „Er wird zu den punktbesten Spielern der Liga gehören. Die Duffy-Marke von 60 Punkten sollte zumindest drin sein für ihn. Zudem ist er im Spiel nach hinten deutlich besser.“ Dem Kanadier kommt die größere Eisfläche in Europa zugute. Hier kann er seinen explosiven Antritt und seine eisläuferischen Fähigkeiten voll ausspielen. Durch sein gutes Spielverständnis plant der Trainer, den vielseitigen Angreifer auf der Center-Position einzusetzen. Zu den 3 Legionären gesellen sich mit Paolo Bustreo und Luca Felicetti 2 Routiniers. Die beiden Over-35-Akteure müssen die vielen jungen Spieler begleiten, die den Kader in der 3. und 4. Linie auffüllen müssen. Bustreo T +39 0472 979 511 mader.bz.it 30 YEARS 1987 - 2017 Wohnqualität ist Qualität fürs Leben Unsere Kunden schätzen unsere Handschlagqualität und beschreiben uns als zuverlässig, flexibel und innovativ. Ihr Komplettanbieter in Südtirol Heizung / Bad / Lüftung / Elektro Wartung / Service / Bau mehr als installationen Kyle Just Tobias Kofler

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it