Aufrufe
vor 4 Monaten

Radius Eishockey 2018

  • Text
  • Saison
  • Abwehr
  • Spieler
  • Bozen
  • Angriff
  • Mailand
  • Alexander
  • Rittner
  • Eagles
  • Trainer

12 SPORT C

12 SPORT C 2018 EBEL: HCB Südtirol Alperia Dornbirn Fehervar Graz Innsbruck Klagenfurt Linz Salzburg Wien Villach Zagreb Znojmo INSGESAMT HCB Südtirol Alperia: Bilanz gegen … Spiele 26 26 24 24 30 44 38 35 28 4 26 Siege 10 17 14 17 15 18 17 14 19 3 14 Unentschieden 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 ausgestattet. Das Kraftpaket ist auf und neben dem Eis ein echter Leader, der in seiner Karriere mehrmals die Rolle des Kapitäns und Assistenzkapitäns ausgeübt hat. Massimo Carozza ist so wie Miceli in Montreal geboren. Die beiden Italos sind nicht nur eng befreundet, sondern haben einen ähnlichen Spielstil. Carozza ist ein wieselflinker Angreifer, der über den nötigen Killerinstinkt verfügt. Er ist erst 22 Jahre alt und weil er die italienische Staatsbürgerschaft besitzt, belastet er das EBEL-Punktesystem nicht. Die italienischen Wurzeln hat der quirlige Stürmer, der bisher noch nie in einer Profimannschaft gespielt hat, von seinen Großeltern übertragen bekommen. Sein Großvater und seine Großmutter mütterlicherseits stammen aus Kampanien, die Großeltern väterlicherseits aus der Provinz Chieti in den Abruzzen. Matti Kuparinen war in der vergangenen Saison bei Ässat Pori Kapitän und Sturmpartner von Marco Insam. Das Duo wird auch in diesem Winter gemeinsam auf Torjagd gehen. Der 33-Jährige ist ein klassischer 2-Wege- Center. Der exzellente Schlittschuhläufer ist ein großer Kämpfer, der stets mit größtem Einsatz spielt und auch die „schmutzige Arbeit“ an den Banden nicht scheut. Für Abwehraufgaben ist sich der mannschaftsdienliche Spieler nie zu schade. Kuparinen verbrachte seine Karriere mit einer Ausnahme (2012/13 spielte er bei Avangard Omsk in der KHL) in seiner finnischen Heimat (675 Liiga- Spiele). Andrew Crescenzi vervollständigte am 9. August den Bozner Kader. Obwohl der Nachname italienische Vorfahren vermuten lässt, hat der Hüne keinen italienischen Pass. Er ist neben Findlay, Kuparinen, Miceli und Carozza einer von 5 „waschechten“ Mittelstürmern im Team von Suikkanen, der auch Bernard und Catenacci als Center aufbieten kann. Crescenzi ist ein starker 2-Wege- Center, dessen große Stärke das Defensivverhalten ist. Er gilt als harter und solider Arbeiter, der vor allem im Unterzahlspiel aufgrund seiner großen Reichweite unverzichtbar ist. Der zweikampfstarke Stürmer stellt sich gerne vor den gegnerischen Torhüter, wo er auf Abpraller lauert oder Schüsse entscheidend abfälscht. Der 26-Jährige schaffte von der OHL den direkten Sprung in die AHL. Dort bestritt er in den vergangenen 7 Jahren 327 Spiele. Mit den Manchester Monarchs gewann Crescenzi in der Saison 2014/15 den Calder Cup. Am 14. November 2017 feierte er sein Debüt in der NHL, wo er 2 Spiele für die Los Angeles Kings bestritt. Niederlagen 16 9 10 7 15 26 21 21 9 1 12 Tore 68 91 70 90 77 125 105 83 89 15 80 Gegentore 83 64 56 62 81 147 124 102 64 12 78 305 158 0 147 893 873 HCB Südtirol Alperia Pos. Nr. Name Geboren cm kg 1 Jacob Smith (ITA/CAN) 01.05.95 180 83 31 Leland Irving (CAN) 11.04.88 183 80 3 Paul Geiger (CAN) 28.07.92 190 94 5 Matt MacKenzie (CAN) 15.10.91 185 85 21 Daniel Glira 25.03.94 188 90 23 Stefano Marchetti 11.10.86 181 83 40 Markus Nordlund (FIN) 27.07.85 195 96 51 Tim Campbell (CAN) 15.02.91 185 82 62 Tobias Brighenti 22.10.96 185 85 6 Mike Blunden (CAN) 15.12.86 193 98 7 Daniel Catenacci (ITA/CAN) 09.03.93 178 88 8 Marco Insam 05.06.89 188 92 15 Viktor Schweitzer 15.06.92 188 90 18 Anton Bernard 18.04.89 178 82 19 Alex Petan (ITA/CAN) 02.05.92 175 82 22 Matti Kuparinen (FIN) 16.10.84 180 82 26 Angelo Miceli (ITA/CAN) 01.03.94 178 80 32 Massimo Carozza (ITA/CAN) 19.05.96 180 83 46 Ivan Deluca 28.07.97 193 93 47 Andrew Crescenzi (CAN) 27.07.92 193 98 92 Brett Findlay (CAN) 13.10.92 183 86 93 Luca Frigo 30.05.93 183 88 94 Daniel Frank 21.03.94 187 90 Trainer: Kai Suikkanen (bestätigt) Tor Abwehr Angriff Prognose: Platz 1 Zugänge: Leland Irving (San Diego Gulls/AHL), Tim Campbell (Gap/FRA), Paul Geiger (South Carolina Stingrays/ ECHL), Markus Nordlund (Krefeld Pinguine/DEL), Matt MacKenzie (Springfield Thunderbirds/AHL), Tobias Brighenti (Cortina/AlpsHL), Marco Insam, Matti Kuparinen (beide Ässat Pori/FIN), Ivan Deluca (Sterzing/ AlpsHL), Massimo Carozza (Concordia University/USports), Brett Findlay (Stockton Heat/AHL), Mike Blunden (Belleville Senators/AHL), Daniel Catenacci (Hartford Wolf Pack/AHL), Andrew Crescenzi (Ontario Reign/AHL) Abgänge: Matt Climie, Austin Smith (beide Innsbruck), Robin Gartner (Klagenfurt), Mat Clark, Chris DeSousa (beide Wien), Luca Franza (Meran/ IHL), Travis Oleksuk (Graz), Mike Halmo (Ilves Tampere/FIN), Markus Gander (HC Pustertal/AlpsHL), Michele Marchetti (Asiago/AlpsHL), Chris Carlisle (Manchester Monarchs/ECHL), Alexander Egger, Mike Angelidis (beide Karriereende), Pekka Tuokkola, Matt Tomassoni, Domenic Monardo, Matias Sointu (alle Ziel unbekannt) -Infografik: M. Lemanski

INFO-PR SPORT C 2018 13 Ausgerüstet wie der HCB Südtirol „Pro Hockey“ heißt auf Deutsch „Für das Eishockey“. „Spirit of hockey“ bedeutet „Geist des Eishockeys“. So heißen aber auch 2 Eishockey-Fachgeschäfte in Bozen. „Pro Hockey“ hat zudem eine Niederlassung in Bruneck. Die beiden Geschäfte stehen für professionelle Beratung in allen Eishockeyfragen und bieten perfekte Kundenbetreuung. In den 3 Shops sind ausschließlich Eishockeyfachleute beschäftigt. Diese sorgen mit fachlicher Kompetenz und Erfahrung auch für einen hervorragenden Service. Im „Pro-Hockey“- Shop in Bozen werden Sie von Jan Mair (ehemaliger Verteidiger), Michael Sullmann (aktiver Spieler beim HC Gherdëina in der AlpsHL) und Uwe Steurer (ehemaliger Rittner Nachwuchstorhüter), bedient. In Bruneck begrüßt Sie Danny Elliscasis, der ebenfalls in der AlpsHL beim HC Pustertal aktiv ist. Das „Spirit-of-Hockey“-Geschäft wird vom ehemaligen Grödner Nationalspieler Guido Paur geführt. Mit Armin Fiechter steht ihm ein ausgebildeter Eishockeyfachverkäufer mit langjähriger Erfahrung zur Seite. „Pro Hockey“ gibt es schon seit einer halben Ewigkeit. „Spirit of Hockey“ öffnete dagegen erst 2012 in der Bozner Puccinistraße 12 seine Tore. Vor 2 Jahren schlossen sich „Pro Hockey“ und „Spirit of Hockey“ zusammen und sind die italienischen Vertriebspartner für „Bauer“-Produkte. „Bauer“ ist weltweit der führende Ausrüster in Sachen Eishockey. Bei den Produkten steht die Sicherheit der Spieler im Vordergrund. Jedes Jahr kommen neue, bis ins kleinste Detail ausgetüftelte Produkte auf den Markt. Wie zum Beispiel vor einem Jahr der Fußscanner „3D skate Lab“ von „Bauer“. Dieser findet den perfekten Schlittschuh für jeden Fuß – egal ob für Profis, Amateure oder Hobbyspieler. Mit dem „3D skate Lab“ werden Ihre Füße in Sekundenschnelle gescannt und ausgemessen. Neben den korrekten Größen werden zusätzlich auch Unregelmäßigkeiten wie extrem breite Füße oder ein hoher Rist angezeigt. Der Fußscanner Seit kurzem ist es „3D skate Lab“ möglich, mit dem „3D skate Lab“ maßgeschneiderte Schlittschuhe anzufertigen. Optimal angepasste Schlittschuhe sind das Um und Auf. Dabei stehen die richtige Passform und Größe aus dem Programm von „Vapor“, „Supreme“ oder „Nexus“ im Mittelpunkt. Bei EBEL- Meister HCB Südtirol Alperia, der vom offiziellen Partner „Pro Hockey“ und „Spirit of Hockey“ ausgerüstet wird, vertrauen 8 Spieler auf maßgeschneiderte Schlittschuhe. Dem „3D skate Lab“ sei Dank. Danny Elliscasis Michael Sullmann, Jan Mair und Uwe Steurer Armin Fichter und Guido Paur

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it