Aufrufe
vor 11 Monaten

Radius Bauen und Sanieren 2019

  • Text
  • Foto
  • Bozen
  • Holz
  • Brixen
  • Kellerei
  • Projekt
  • Architektur
  • Unternehmen
  • Architekten
  • Baustelle

52

52 01/2019 TECHNOALPIN Die Produktionshallen kurz vor Fertigstellung Hochregallager Um die Montage der Fertigteile bestmöglich voranzutreiben setzte das Baustellen-Management von Collini Lavori auf mobile Kräne. Bis zu vier dieser Spezialfahrzeuge waren gleichzeitig im Einsatz, mit je einer Tragkraft von bis zu 250 Tonnen. Das neue Fertigungsgebäude liegt an zwei viel befahrenen Straßen. Auch die Autofahrer konnten miterleben, wie das Gebäude in der Zeit von Mai bis September praktisch täglich an Höhe und Volumen zunahm – bis zu einer Gesamthöhe von 15 Metern. Wobei Mitte August auch schon mit dem Innenausbau für den Bürotrakt und dem Hochregallager begonnen wurde. Speziell für das Hochregallager, welches auf der Erdgeschoßdecke steht, mussten besondere statische Bedingungen erfüllt werden. Eine Musterbaustelle und keine Zwischenfälle Kompetente Firmen, motivierte Mitarbeiter, eine effiziente Gesamtleitung der Baustelle, die Wetterbedingungen – das alles spielt mit hinein- aber nicht nur. Auch die kleine Firstfeier, bei italienischen Arbeitern unbekannt oder eine gemeinsamen Weihnachtsfeier, das sind nur kleine Gesten mit großer Wirkung für die Wertschätzung der Arbeiter. Angesprochen auf Bürokratie und Behörden meint Martin Ausserer: „Der bürokratische Aufwand ist nun mal enorm, insgesamt war die Zusammenarbeit mit den Behörden aber gut.“ Mit involviert waren die Gemeinde Bozen, die Brennerautobahn, das Umweltamt, SEAB und Alperia, und natürlich das Arbeitsinspektorat. „Besonders das Arbeitsinspektorat lobte den hohen Sicherheitsstandard und die gesamte Baustellenlogistik“, eine Tatsache auf die Martin Ausserer mit Recht stolz sein kann. Umsiedlung und Beginn der Fertigung Für die Umsiedlung bleibt ein Monat Zeit, dafür ist der März eingeplant. Das betrifft zum einen den Bürotrakt im neuen Gebäude und zum anderen die Fertigungsstraßen. Ab April soll im neuen Werk die Produktion der Schneeerzeuger anlaufen, damit in diversen Ländern mit der Montage der neuen Anlagen ab Sommer zeitgerecht begonnen werden kann. Das „Headquarter“ von TechnoAlpin wird in der bisherigen Niederlassung bleiben (Verwaltung, Verkauf, Service, Vertrieb, ...). Ebenso der gesamte Servicebereich, die Revisionen von gebrauchten Schneeerzeugern und die Produktion von Rohren und Zubehör. Saisonsbedingt beschäftigt TechnoAlpin bis zu 160 Mitarbeiter für die Produktion in Bozen mit steigender Tendenz. „Wir bieten in unserer Fertigung für technologisch hochwertige Anlagen interessante und innovative Arbeitsplätze in unserem alten und neuen Bozner Werk an“, bestätigt Erich Gummerer. „Fachkräfte verschiedener Bereiche finden bei der TechnoAlpin-Gruppe vielseitige Möglichkeiten.“ Nicht nur Beschneiungsanlagen Die Technologie der Schneeerzeuger kommt immer mehr auch in anderen Bereichen zum Einsatz. Bei Abbrucharbeiten in Städten, wird mit Hilfe von Staubbindemaschinen (die in diesem Fall nur Wasser versprühen) der Feinstaub gebunden. Solche Vorkehrungen werden mittlerweile vom Gesetz vorgeschrieben. Weiteres werden die Turbinen zunehmend auf Raupenfahrzeugen zu Brandbekämpfung installiert, die auf großen Flächen wie Flugplätzen, im Gelände oder bei Tunnelbränden zum Einsatz kommen. Mit Videokameras und ferngesteuert, wird so ein Gerät zum Brandherd geschickt – ohne Risiko für die Feuerwehrleute. Zudem baut TechnoAlpin inzwischen auch Schneeräume für verschiedenste Anwendungen. Man darf gespannt sein in welchen Bereichen die Technologie der Schneeerzeuger in Zukunft noch Verwendung finden wird. Wie auch immer, TechnoAlpin wird an führender Stelle mit dabei sein. Weitere Infos unter www.technoalpin.com

BETONT.GUTE. WIR BEDANKEN UNS FÜR DIE ZUSAMMENARBEIT MASSIVER ZUSAMMENHALT. Neubau TechnoAlpin TechnoAlpin und Progress – Der eine steht weltweit für erstklassige Schneequalität und einmalige Wintererlebnisse - der andere für Langlebigkeit, Widerstandsfähigkeit und beste Werkstoff-Eigenschaften in der Betonfertigteilbauweise. Wir bedanken uns für das von TechnoAlpin entgegengebrachte Vertrauen, die massiv gute Zusammenarbeit und verbürgen uns für den lebenslangen Mehrwert unserer Arbeit. Bauen mit Beton bietet zahlreiche Vorteile. Jetzt informieren unter: www.betontmassiv.com PROGRESS Julius-Durst-Straße 100 - I-39042 Brixen (BZ) - Tel. +39 0472 823 111 - Fax +39 0472 834 333 info@progress.cc - www.progress.cc

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it