Aufrufe
vor 1 Jahr

Radius Bauen Sanieren 02 2018

  • Text
  • Bozen
  • Brixen
  • Klimahaus
  • Bauen
  • Planung
  • Zeit
  • Unternehmen
  • Duka
  • Bruneck
  • Meter

32

32 01/2018 bunte meldungen Schnelle Umsetzung gefordert Der Bezirksausschuss Burggrafenamt im Südtiroler Wirtschaftsring, hat die Promotoren der geplanten Kavernengarage in Meran zu sich eingeladen, um sich aus erster Hand über das Projekt zu informieren. Für die Wirtschaftsvertreter ist klar: Das Projekt bringt neue Lebensqualität nach Meran und es ist gut, dass dies nun nach Jahren und schier endlosen Diskussionen endlich angegangen wird. „Es gibt in ganz Europa kein mit der geplanten Kavernengarage Meran vergleichbares Projekt“ betonten Peter Gliera und die Planer Ebner und Gretzer von der Bietergemeinschaft. Die geplante Garage, die von einem Kreisverkehr in der Nord-West Umfahrung aus erreichbar sein wird, erstreckt sich über sechs Stockwerke mit jeweils 100 Parkplätzen. Zusätzlich gibt es Plätze für rund 200 Fahrräder. „Mit der Garage werden die Erreichbarkeit und die Lebensqualität für die ganze Stadt enorm verbessert. Die Garage ist direkt von der Nord-West-Umfahrung zugänglich und von der Parkgarage ist das Zentrum von Meran in wenigen Schritten zu erreichen“, so die Promotoren. Die Mitglieder des Bezirksausschuss Burggrafenamt sind von der Bedeutung dieses Projektes, das für Meran eine einzigartige Chance darstellt, überzeugt. Die Burggräfler Wirtschaft steht voll hinter diesem Vorhaben.“ v.l.: Bezirkspräsident Wolfgang Alber, die Promotoren Harald Gretzer, Manfred Ebner und Peter Gliera, Geschäftsführer Andreas Mair und Präsident Leo Tiefenthaler. Treffen der Baubranche der Euregio Die Handelskammer Bozen organisierte in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftskammer Tirol und der Handelskammer Trient Anfang Februar ein Treffen für Unternehmerinnen und Unternehmer der Baubranche aus den Euregio-Ländern. Dieses Treffen fand im Rahmen der Hausbau- und Energiemesse in Innsbruck statt. „Die Handelskammer Bozen unterstützt die Zusammenarbeit in der Euregio nicht nur auf institutioneller Ebene, sondern auch zwischen den Unternehmen“, sagt Alfred Aberer, Generalsekretär der Handelskammer Bozen: „Durch diese Veranstaltung wurden grenzüberschreitende Geschäftskontakte hergestellt und Kooperationen zwischen Unternehmen initiiert.“ Davor gab es einen geführten Messerundgang auf der Hausbau- und Energiemesse Innsbruck und einen individuellem Messebesuch. Sechs Unternehmen aus Südtirol, fünf Unternehmen aus dem Trentino und 14 Betrieben aus Tirol nahmen teil. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten von Thomas Lunger von der Handelskammer Bozen und Patrick Schönauer von der Wirtschaftskammer Tirol auch fachliche Informationen zu den Formalitäten, die es beim grenzüberschreitenden Arbeiten zu beachten gilt. VERTRAGSHÄNDLER www.ipmitalia.it MAIR d. Mair Gert & Co KG/SAS Tel. +39 0474 74 51 46 I-39039 Niederdorf (BZ) Handwerkerzone 10 info@mairgert.com www.mairgert.com DEKORATIVE BÖDEN UND WÄNDE BESCHICHTUNGEN KUNSTHARZBESCHICHTUNGEN BODENSANIERUNGEN INDUSTRIEBÖDEN Spezielle Bodenbeläge für denkmalgeschützte und biologische Bauten! seit/da 1963 DIE IDEALE LÖSUNG FÜR MECHANISCHE, HYGIENISCHE UND DEKORATIVE BEREICHE

unte meldungen 01/2018 INFO-PR 33 Spatenstich für TechnoAlpin Am 21. Februar 2018 fand der Spatenstich für die das neue Produktionsgebäudes von TechnoAlpin statt. TechnoAlpin ist Innovationsführer auf dem Beschneiungsmarkt und betreut über 2.200 Kunden in mehr als 50 Ländern. Bei der Spatenstichfeier waren neben den Geschäftsführern Erich Gummerer und Walter Rieder auch Landeshauptmann Dr. Arno Kompatscher, Bürgermeister Renzo Caramaschi, Josef Negri, Direktor des Unternehmerverbandes und Architekt Fabio Rossa anwesend. Der Neubau des Produktionsgebäudes, und die damit verbundene 20 Millionen Investition in Bozen ist eine klare Bekenntnis zum Standort Südtirol. „Hier verbindet uns ein besonders partnerschaftliches Verhältnis zu unseren Kunden. Ein weiterer wesentlicher Baustein sind die Südtiroler Mitarbeiter, die durch ihren hohen Einsatz, ihre Flexibilität und ihren hohen Anspruch an die Qualität die TechnoAlpin zu dem gemacht haben, was sie heute ist.“, ist Erich Gummerer, CEO von TechnoAlpin überzeugt. „Konstante Schneequalität, auch bei einer hohen Beanspruchung der Piste, wird heute vorausgesetzt. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, wird das neue Produktionsgebäude in Bozen künftig eine große Rolle spielen.“, so Walter Rieder, Präsident von TechnoAlpin. Das neue Produktionsgebäude in der Siemensstraße wird knapp 110.000 Kubikmeter auf dem 14.500 Quadratmeter großen Areal umfassen. Auf insgesamt vier Etagen (eine davon unterirdisch) befinden sich dort in Zukunft die gesamte Produktionsstätte, ein Lager für Schneeerzeuger, sowie Büros und Sitzungssäle. „Die Planung eines Industriegebäudes muss sich zum Ziel setzen, einen Einklang zu schaffen, zwischen Erscheinungsbild und Produktionsprozessen, die es beinhalten wird.“, erklärt Architekt Fabio Rossa von area17 seinen Zugang bei der Planung des neuen Produktionsgebäudes. TechnoAlpin beschäftigt weltweit ca. 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, mehr als 300 davon in den drei bestehenden Gebäuden in Bozen. Im vergangen Jahr erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von 200 Millionen Euro weltweit. Foto: Focus Wir fliesen Qualität www.fliesenservicekg.it Showroom in Meran/Sinich · · J. Kravogl Straße 1 Tel. 0473 490 Tel. 929 0473 · Fax 490 0473 929 787 382 Beratung · Verkauf · Verlegung Sanierungsarbeiten ... ... alles aus einer Hand info@fliesenservicekg.it www.fliesenservicekg.it info@fliesenservicekg.it

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it