Aufrufe
vor 1 Jahr

Radius Alpine Technologien 2017

  • Text
  • Projekt
  • Doppelmayr
  • Schnee
  • Bozen
  • Kronplatz
  • Speicherbecken
  • Wieser
  • Unternehmen
  • Pichler
  • Leitner
  • Radius
  • Alpine
  • Technologien

INFO-PR 28

INFO-PR 28 07/2017 INFO-PR Baukompetenz auf hohem Für moderne Beschneiungsanlagen sind Wasser speicher unabdingbar. Dank seiner jahrelangen Erfahrung und seiner fachlichen Kompetenz ist das Unternehmen WIESER aus Sand in Taufers der perfekte Ansprechpartner von Skigebietsbetreibern. Das Wetter entpuppt sich manchmal als Spielverderber. Ausgerechnet dann, wenn die lang ersehnte Skisaison in den Startlöchern steht, bleibt der Schnee aus. Zum Glück können Skigebietsbetreiber in solchen Fällen auf hochmoderne Beschneiungsanlagen zurückgreifen. Damit diese reibungslos funktionieren, bedarf es großer Mengen Wasser, das in speziellen Speicherbecken in Pistennähe aufbewahrt wird. Die Firma Wieser ist auf den Bau solcher Wasserspeicher spezialisiert. Das familiengeführte mittelständische Unternehmen setzte heuer sein umfangreiches Know-how beim Errichten von drei neuen Speichern in und außerhalb von Südtirol ein. „Die größte Herausforderung bestand darin, dass alle drei

07/2017 29 TECHNISCHE DIENSTLEISTUNGEN FÜR SKIGEBIETE Machbarkeitsstudien / UVS - Planung / Genehmigungen - Bauleitung Niveau Speicherbecken Seenock am Speikboden auf 2.100 Metern über dem Meeresspiegel Projekte aus Termingründen parallel ausgeführt und koordiniert werden mussten“, erläutert Franz Wieser, Inhaber der Tiefbaufirma. „Nur durch den großen Fleiß und den bedingungslosen an die Skipiste grenzt, musste eine verhältnismäßig große iPM - Ingenieurbüro - Studio di ingegneria - Dr. Ing. Markus Pescollderungg - Dr. Ing. Udo Mall I-39031 Einsatz Bruneck/Brunico meiner langjährigen Mitarbeiter Gilmplatz/piazza Gilm 2 - t. 0474/050005 Erdbewegung f. durchgeführt 0474/050006 werden, info@ipm.bz um nicht allzu www.ipm.bz viel konnte diese Aufgabe bestens gemeistert werden, und alle Projekte wurden fristgemäß übergeben.“ Franz Wieser Neues Speicherbecken für Speikboden Der Bau des neuen Speichers im Skigebiet Speikboden war ein anspruchsvolles Bauvorhaben auf 2.100 Metern über dem Meeresspiegel. Da das Speicherbecken direkt an Pistenfläche zu verlieren. Die Zahlen sprechen für sich: Für den geplanten Wasserinhalt von 45.000 Kubikmetern wurden 75.000 Kubikmeter Erdmasse abgetragen. TECHNISCHE DIENSTLEISTUNGEN FÜR SKIGEBIETE Machbarkeitsstudien / UVS - Planung / Genehmigungen - Bauleitung iPM - Ingenieurbüro - Studio di ingegneria - Dr. Ing. Markus Pescollderungg - Dr. Ing. Udo Mall I-39031 Bruneck/Brunico Gilmplatz/piazza Gilm 2 - t. 0474/050005 f. 0474/050006 info@ipm.bz www.ipm.bz

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it