Aufrufe
vor 1 Jahr

Radius Alpine Technologien 2016

  • Text
  • Dolomiti
  • Superski
  • Bozen
  • Skigebiet
  • Speicherbecken
  • Mitarbeiter
  • Unternehmen
  • Wieser
  • Rudi
  • Pisten
  • Radius
  • Alpine
  • Technologien

28 INFO-PR

28 INFO-PR 07/2016 Machbarkeitsstudie für die Verbindung Bormio, S. Caterina Valfurva, Oga/S. Colombano Valdidentro und Livigno Investition in Qualität Präzision in allen Leistungsbereichen, Zuverlässigkeit und langjährige persönliche Betreuung – dafür steht Gasser Ingenieur. Das auf verschiedenste Bauvorhaben in Skigebieten spezialisierte Ingenieurbüro aus Bruneck kann auch dieses Jahr auf eine ganze Reihe erfolgreich abgeschlossener Projekte zurückblicken. Aufgrund der hohen Temperaturen war es den Liftbetreibern im vergangenen Winter nur an wenigen Tagen möglich, ihre Pisten künstlich zu beschneien. Dafür sind in kürzester Zeit große Wassermengen nötig – eine Anforderung, der nicht alle Skigebiete gewachsen waren. So haben sich mehrere Gesellschaften entschlossen, Wasserspeicher zu errichten. Das Ingenieurbüro Gasser konnte gleich zwei große Bauvorhaben realisieren: die Wasserspeicher „Laurin“ der Rabanser Seilbahnen GmbH und „S. Croce“ der Seggiovia S. Croce S.p.A. Beide Wasserspeicher haben ein Fassungsvermögen von rund 5.000 Kubikmeter, womit künftig einer effizienten Beschneiung nichts mehr im Wege steht. Bei der Planung wurde darauf geachtet, die Anlagen möglichst schonend in das Landschaftsbild zu integrieren. Deshalb sind beide Wasserspeicher unterirdisch angelegt. Zudem mussten mehrere Aufstiegsanlagen erneuert werden. Dazu gehören der „K-Express“ der Klausberg Seilbahn AG ebenso wie die Skilifte „Antermoia“ des Consorzio Antermoia und „Bergerlift“ der Berger Lifte GmbH. Eine besondere Herausforderung stellte die kombinierte Sessellift-Kabinen-Einseil-Umlaufbahn „Laner“ der Obereggen AG dar. Trotz extrem kurzer Bauzeit wegen später Genehmigung konnte die Aufstiegsanlage rechtzeitig vor der Wintersaison fertiggestellt werden. Der sogenannte Telemix „Laner“ ist erst die dritte Anlage dieser Art in Südtirol. Verantwortlich zeigt sich Gasser Ingenieur auch für die Neuerrichtung der Skipiste „Enzenberg“ der Klausberg Seilbahn AG. Die Skipisten „Laner“ der Obereggen AG, „Col Raiser“ der Col de Reiser GmbH und „Piz de Plaies“ der Seilbahnen St. Vigil/Enneberg AG wurden erweitert. Nicht mit den Skiern, sondern per Bike erreicht man über den neuen Freeride Trail Gassl das Tal. Die 8,6 km lange Strecke vom Gipfel des Kronplatzes bis nach Olang wurde vom Ingenieurbüro projektiert und in der Bauphase betreut. Über Südtirol hinaus hat sich Gasser Ingenieur als Spezialist für Skigebiete einen Namen gemacht. In der Region Lombardei konnte eine aufwendige Machbarkeitsstudie für den skitechnischen Zusammenschluss der Ortschaften Bormio, S. Caterina Valfurva, Oga/S. Colombano Valdidentro und Livigno erstellt werden. Eine gute Voraussetzung für weitere Projektierungen ist somit geschaffen. Gasser Ingenieur Michael-Pacher-Straße 11 | 39031 Bruneck Tel. 0474 551 679 | Fax 0474 537 724 info@gasser-ingenieur.it | www.gasser-ingenieur.it Unterirdischer Wasserspeicher „S. Croce“ Telemix-Aufstiegsanlage und Skipiste „Laner“ in Obereggen

INFO-PR 07/2016 29 Umweltakustik: Klang der Welt Ruhe und damit Lärmschutz sind wesentliche Bestandteile für unser Wohlbefinden und zählen zu den Grundbedürfnissen des heutigen Menschen und seiner Umwelt. Die Technisierung unserer Umwelt bringt häufig eine Zunahme der Lärmbelastung mit sich, beispielsweise durch Straßen, Baustellen, die Eisenbahn, das Klimagerät des Nachbars, durch einen Aufzug, aber auch Seilbahnanlagen. Die Bauphysikabteilung der SYSTENT GmbH aus Algund und ihre Spezialisten setzen sich mit diesem Thema seit 25 Jahren intensiv auseinander und bieten ihren Kunden unabhängige und fachkompetente Lösungen an. Umweltakustik ist eine wichtige Disziplin für die Entwicklung von Lebensräumen, frei von störendem oder gar schädlichem Lärm. Ein angemessenes akustisches Klima ist genauso wichtig wie saubere Luft. Lärm lässt sich durch sachkundig eingesetzte Messinstrumente feststellen und durch Softwaregestützte Simulationen vorhersagen. Dadurch kann nicht nur die Einhaltung von Lärmgrenzwerten garantiert werden, sondern bereits in der Planungsphase von Anlagen effektiver Lärmschutz garantiert werden. Kompetenz im Schallschutz – Unterstützung und Beratung Die Akustiker Aribo Asam, Manfred Kofler und Tobias Mur unterstützen und beraten Planer und Unternehmen bei der Planung und Umsetzung in vielfacher Hinsicht. Um den Konsens zwischen den Anforderungen und Wünschen der heutigen Gesellschaft zu erreichen, bemüht sich der Gesetzgeber um gerechte Rahmenbedingungen sowohl für die Bevölkerung als auch die Wirtschaftstreibenden. Zu diesem Zweck werden europäische Richtlinien in nationale und lokale Gesetze gewandelt, die es zu respektieren und einzuhalten gilt. Dazu ein Gespräch mit dem Leiter der Bauphysikabteilung Tobias Mur. > Radius: Ihre Tätigkeit und die Ihrer Mitarbeiter beziehen sich auf Messungen, Beratung und Planung? Tobias Mur: Ja, wobei die effiziente Planung das wichtigste Instrument ist. Dadurch lassen sich Probleme im Sinne von Lärmstörung im Vorhinein vermeiden. Eine Planung unter Einbeziehung aller relevanten Aspekte und Beteiligten ist immer die beste Voraussetzung für das Gelingen von Projekten. > Radius: Wie gehen Sie vor, um ein zu realisierendes Seilbahnprojekt im Vorhinein zu bewerten? T. Mur: Wir beginnen mit Schallmessungen vor Ort, setzen darauf Software-gestützte Berechnungen der zu erwartenden Schallausbreitung auf und erarbeiten Schallausbreitungsprognosen für die Umweltverträglichkeitsprüfung bis hin zu technischen Lösung zum Lärmschutz. Abschließend überprüfen wir durch Schallmessungen vor Ort die Übereinstimmung der Theorie (aus der Planungsphase) mit der Praxis, also der realisierten Anlage. > Radius: Wenn nun im Nachhinein Lärm gemessen werden muss und Lösungen aufzuzeigen sind? T. Mur: Wir sind für die verschiedensten Anforderungen im Bereich Bau-, Raum- und Umweltakustik ausgerüstet. Wenn im Nachhinein eine Lösung zur Minderung von Lärmstörungen gefunden werden muss, wenn es z.B. um Lärmstörungen innerhalb und außerhalb von Gebäuden geht, können wir mittels Software-Unterstützung die zu erwartenden Ergebnisse von Verbesserungsmaßnahmen sehr genau vorhersagen. Systent GmbH Josef-Weingartner-Straße 47 B | 39022 Algund Tel. 0473 220552 info@systent.it | www.systent.it

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it