Aufrufe
vor 1 Jahr

Radius Alpine Technologien 2016

  • Text
  • Dolomiti
  • Superski
  • Bozen
  • Skigebiet
  • Speicherbecken
  • Mitarbeiter
  • Unternehmen
  • Wieser
  • Rudi
  • Pisten
  • Radius
  • Alpine
  • Technologien

INFO-PR 14

INFO-PR 14 07/2016 aktuell Rudi Hütte in Sexten Die Rudi Hütte auf den Rotwandwiesen in Sexten ist mittlerweile eine Institution für Skifahrer, Wanderer, Rodler und Sonnenanbeter. Seit 50 Jahren ist ein „Einkehrschwung“ beim Rudi etwas Besonderes. Persönlich, herzlich, kulinarisch und nicht zuletzt musikalisch. Seit der Helm und die Rotwand mit einer Skischaukel verbunden sind, liegt die Rudi Hütte im Zentrum des Angebotes. Ganz gleich, wo man in das Skikarussell einsteigt, zum Rudi kommt man, aus kulinarischer Sicht, immer zum richtigen Zeitpunkt. Wer in Sexten startet, für den ist der späte Vormittag genau richtig, um auf „a guats Glasl Sekt oder an Weißen“ einzukehren, dazu können Speck oder Käsespezialitäten genossen werden. Die Qualität aus Küche und Keller ist beim Rudi auf den Rotwandwiesen geradezu sprichwörtlich. Denn nach wie vor gilt die Tatsache: Rudi Egarter Hier kocht auch der Chef! Super Qualität, vernünftiger Preis, kaum Wartezeiten Für alle jene, die von Innichen oder Vierschach aus starten, kommt die Rudi Hütte für einen Einkehrschwung zur Mittagszeit gerade richtig. „Das Tolle bei Rudi ist die Tatsache, dass man auch bei vollem Betrieb auf das Essen kaum länger als 15 Minuten warten muss.“ Traditionelle Gerichte in bester Qualität zu einem familienfreundlichen Preis, was kann man mehr erwarten. Aber auch am Nachmittag kommt man zur richtigen Zeit. Hausgemachte Kuchen und Kaffee oder lieber doch eine zünftige Marende? Die Zeit des Après-Ski wird meist eingeläutet mit einem musikalischen Ständchen vom Chef persönlich. Das ist dann der traditionelle Après- Ski ... nicht laute Discomusik von der Schirmbar, sondern Hüttenstimmung pur – so wie anno dazumal, wo in der Rudi Hütte gerade mal 30 Gäste Platz fanden! Die Dimensionen haben sich geändert – die Herzlichkeit, mit der Rudi seine Stammgäste begrüßt, ist geblieben! Kinder- und Familienparadies Die Rudi Hütte ist mit der Kabinenbahn vom Sport hotel Moos aus einfach zu erreichen. Für die Kinder ist die Schneemannfamilie ein besonderer Spaßfaktor. Außerdem gibt es genug Liegestühle für Mami und Papi, während sich die Kinder ganz in der Nähe im Schnee tummeln. Die Schlittenbahn beginnt gleich bei der Bergstation, und für Ski fahrer stehen blaue bis schwarze Abfahrten zur Auswahl, wobei die „Holzriese“ auch für die Besten eine Herausforderung darstellt – gehört sie doch zu den steilsten Pisten Südtirols. Ein Besuch beim Rudi lohnt sich – für Familien, Skifahrer, Rodler und Sonnenanbeter gleichermaßen. Rudi Hütte – Fam. Rudi Egarter Europaweg 21 | 39030 Sexten Tel. 0474 710 063 info@floralp.biz | www.floralp.biz Schneemannfamilie neben der Rudi Hütte

INFO-PR aktuell 07/2016 15 Zauberteppich & Dorflift Die im dörflichen Alpenraum als „Dorflifte“ bezeichneten Kleinstskigebiete sind zunehmend vom Aussterben bedroht. Die Firma Sunkid steuert hier mit dem als Zauberteppich bekannten Personenförderband sowie ihrer Initiative „Winter im Dorf“ gegen. Sehr zur Freude der Eltern, die ihre Kinder nach der Schule lieber „an der frischen Luft sehen“ als vor PC und Smartphone. Begonnen hat die Geschichte des von Sunkid erfundenen Personenförderbandes vor exakt 20 Jahren im Rahmen eines Arbeitskreises aus Bergbahnunternehmen und Skischulen auf der Suche nach besseren Aufstiegshilfen für Ski fahrende Kinder. „Als Marktführer wurden von Sunkid mittlerweile mehr als 3.000 dieser praktischen und kindgerechten Aufstiegshilfen in über 60 Ländern weltweit installiert. Alleine 400 davon in Italien“, berichtet Harald Kaneider, der als Mann der ersten Stunde für Sunkid in Italien als Kundenbetreuer tätig ist. „Der Riesenerfolg kommt daher, dass der Zauberteppich quasi überall installiert werden kann, einfach zu bedienen und sehr zuverlässig ist. Und auch die Kleinsten damit problemlos fahren können“, erläutert Kaneider ergänzend. „Dazu kommt, dass der Zauberteppich als „Dorflift“ nicht nur eine wichtige Aufgabe als Aufstiegshilfe erfüllt, sondern sich auch zu einem sozialen Treffpunkt innerhalb der Gemeinden entwickelt hat.“ Aufstiegshilfe für Winter und Sommer – ganzjährig zu nutzen oder abbaubar Der Sunkid Zauberteppich wird jedoch gerade in Dorfnähe nicht nur ausnahmslos von Skifahrern genutzt, sondern in gleichem Maße auch von Rodlern, Bobfahrern und anderen Schneesportlern. Im Sommer kann der Zauberteppich mit relativ wenigen Handgriffen abgebaut und bis zum Winter gelagert werden. Besser ist jedoch, man lässt ihn stehen (oder baut ihn kurzerhand an anderer Stelle auf) und nutzt ihn als Aufstiegshilfe für beispielsweise das Sommer-Tubing Harald Kaneider oder/und einen Mini-Bikepark. Diese ganzjährige Nutzungsmöglichkeit bringt im Vergleich zu einem klassischen „Dorflift“ den Vorteil, dass ein ganzjähriger Betrieb nicht nur die Kinder freut, sondern dank eines rascheren ROI auch den Betreiber. Für einen raschen Einsatz nach einem Schneefall und um die Wartung des Zauberteppichs so einfach als möglich zu gestalten, kann dieser mit einer Galerie aus Aluminium und/oder Holz zur Gänze überdacht werden. Der Auf- und Abbau sowohl von Zauberteppich und Galerie gestaltet sich dabei dermaßen einfach, dass dieser nach einer einmaligen Schulung vom Kunden selbstständig durchgeführt werden kann. Sunkid GmbH Industriezone 39 | A-6460 Imst Kontakt Südtirol/Italien: Harald Kaneider Tel. 348 225 94 65 kaneider@sunkid.it | www.sunkidworld.com

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it