Aufrufe
vor 2 Jahren

Radius Alpine Technologien 2015

  • Text
  • Schnee
  • Skigebiet
  • Bozen
  • Pisten
  • Technoalpin
  • Wasser
  • Schneeerzeuger
  • Entwicklung
  • Badia
  • Sitour
  • Radius
  • Alpine
  • Technologien

aktuell 6

aktuell 6 08/2015 08/2015 7 aktuell 25 Jahre TechnoAlpin - 25 Jahr e zufriedene Wintersportler Die besten Beschneiungsanlagen mit der besten Schneequalität bauen und diese weltweit vertreiben. Nicht mehr und nicht weniger hatte sich vor 25 Jahren das Trio Georg Eisath, Walter Rieder und Erich Gummerer vorgenommen – und dafür wurde 1990 die Firma TechnoAlpin gegründet. Die eigentliche Geschichte von TechnoAlpin begann allerdings schon vor 1990. Anfang der 80er-Jahre waren Georg Eisath und Walter Rieder Betriebsleiter im Skigebiet Obereggen und waren als solche sehr interessiert daran, unabhängig von den klimatischen Bedingungen zu sein. Im niederschlagsarmen Südtirol standen die Skigebiete immer wieder vor dem Problem zu Saisonbeginn keinen Schnee zu haben. Daher war in Obereggen das Interesse groß, als Anfang der 80er der erste Schneeerzeuger aus den USA eintraf. Die Kosten von 100.000 US Dollar standen jedoch in keinem Verhältnis zur schlechten Schneequalität, die die Maschine lieferte. „Die Maschine hat zwar funktioniert, sie war allerdings nicht für unsere klimatischen Bedingungen gemacht“, berichtet Walter Rieder. Die beiden findigen Betriebsleiter machten sich daran, einen eigenen Schneeerzeuger zu bauen. Verwendet wurden dafür handelsübliche Bauteile. „Georg musste seinen Vater überreden, dass er uns seinen Heulüfter zur Verfügung stellt. Als Düsen haben wir Sprühdüsen aus der Landwirtschaft verwendet,“ erinnert sich Rieder. Gemeinsam mit dem Dorfschmied machten sich die beiden daran, die Maschine zusammenzubauen. „Irgendwann haben wir es tatsächlich geschafft. Unser Prototyp erreichte sogar annähernd die Qualität der Maschine aus Amerika“, so Rieder. Die verantwortlichen in Obereggen glaubten an das Potential der beiden Tüftler und kauften 1984 die Maschine. Walter Rieder, Erich Gummerer, Georg Eisath Zusammenarbeit mit professionellen Partnern Eisath und Rieder gaben sich damit aber noch lange nicht zufrieden und arbeiteten weiter an einem optimalen Schneeerzeuger. „Vor das größte Problem stellte uns der Propeller. Mit unseren handgeformten Turbinen erreichten wir keine optimale Windströmung“, berichtet Rieder. Also wandten sich die beiden an einen professionellen Hersteller von Turbinen. Das brachte die Entwicklung einen großen Schritt voran. Verkauft wurden die Schneeerzeuger vorerst in Obereggen. Im Laufe der Jahre kamen aber immer mehr Skigebiete der Umgebung auf Eisath und Rieder zu, mit der Bitte auch so einen Schneeerzeuger zu bekommen. Die beiden gründeten die Firma WI.TE. und begannen, die Maschinen in größerer Anzahl zu produzieren. In Cortina, Falcade und Valzoldana wurden die ersten Anlagen gebaut. 1988 gab es mit der Firma Schneider in Seefeld (AUT) die erste Vertretung im Ausland. Schon zu Beginn stand die Forschung & Entwicklung im Fokus der Firma. Die Maschinen wurden stetig weiterentwickelt. 1990 wurde schließlich das Erfolgsmodell Latemar M90 auf den Markt gebracht. Die Verkaufszahlen stiegen weiter. Der Aufgabe sahen sich die beiden Techniker Eisath und Rieder bald nicht mehr gewachsen und holten den Kaufmann Erich Gummerer in die Firma. Allen dreien war klar, dass sie auf diesem Nischenmarkt nur bestehen könnten, wenn sie weltweit agierten. Sie gründeten 1990 gemeinsam die Firma TechnoAlpin GmbH und bauten in den folgenden Jahren ein weltweites Netz auf. Die ersten Vertretungen gab es bereits 1991 in Norwegen (Trygven Owren), Polen/Slowakei/Tschechien (Ski Engineering) und in Spanien (Glassey SA). Modell Latemar M90

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it