Aufrufe
vor 7 Jahren

Radius Alpine Technologien 2011

  • Text
  • Bozen
  • Kronplatz
  • Projekt
  • Vals
  • Service
  • Pisten
  • Piste
  • Winter
  • Beiden
  • Obereggen
  • Radius
  • Alpine
  • Technologien

service 8

service 8 10/2011 10/2011 9 Schneesicherheit weltweit 1990 gründeten Georg Eisath, Walter Rieder und Erich Gummerer die Firma TechnoAlpin. Von Beginn an hatten sie ein klares Ziel vor Augen: Sie wollten die Beschneiungsanlagen mit der besten Schneequalität bauen und diese weltweit vertreiben. Wir vertreiben ein Nischenprodukt. Uns allen war von Anfang an klar, dass wir auf diesem Markt nur bestehen können, wenn wir weltweit agieren“, berichtet Erich Gummerer über die Anfänge. Heute vertrauen über 1000 Kunden in mehr als 40 Ländern der Erde auf das Know-how von TechnoAlpin. Rund 250 Mitarbeiter in 25 Niederlassungen und Partnerfirmen in aller Welt garantieren Kundennähe. Keine leichte Aufgabe, wenn man bedenkt, in wie vielen Ländern und damit auch Kulturkreisen TechnoAlpin inzwischen aktiv ist. Zum Kundenstamm gehören zum Teil sehr exotische Destinationen wie die Mongolei, Iran, China, Korea, Australien, Chile, Argentinien etc. Die Herausforderungen im Export sind vielfältig. Bei jedem Projekt trifft man auf unterschiedliche Kulturen und Gegebenheiten. Die Logistik und die administrativen Aufgaben Im Vorjahr wurde der neue Firmensitz in der Bozner Industriezone bezogen. Rund 160 Mitarbeiter sind hier unter einem Dach vereint. Über 1000 Kunden in mehr als 42 Ländern der Erde vertrauen inzwischen auf das Know-how von TechnoAlpin. 25 Niederlassungen und Handelspartner garantieren Kundenähe. sind jedes Mal wieder anspruchsvoll. Schließlich werden alle Schneeerzeuger in Bozen produziert und anschließend in alle Welt geliefert. Unwegsame Straßen und Einfuhrbeschränkungen sind dabei immer wieder eine Herausforderung. In diesem Jahr errichtete TechnoAlpin beispielsweise eine vollautomatische Anlage im Iran. Dafür musste der Transport 4997 Kilometer zurücklegen und dabei durch neun Länder fahren. Ein weiterer Punkt, der vor allem die Serviceabteilung immer wieder vor große Herausforderungen stellt, ist die Unerfahrenheit der örtlichen Bevölkerung. “Unsere Produkte müssen zum Teil von Menschen bedient werden, die vorher noch nie einen Schneeerzeuger gesehen haben”, berichtet Gummerer. Das bedeutet natürlich einen enormen Aufwand bei Einschulungen, aber auch beim After-Sales-Service. Alle Schneeerzeuger werden in der Produktionshalle in Bozen produziert und von dort in alle Welt geliefert. Breite Produktpalette – maßgeschneiderte Lösungen Nicht nur in unterschiedlichen Ländern, auch innerhalb einer Region hat jedes Skigebiet seine Eigenheiten. Daher gibt es auch keine universellen Lösungen bei Beschneiungsanlagen. Jede Anlage muss individuell für den Kunden geplant werden. Lokale Gegebenheiten, klimatische Bedingungen, Zukunftsperspektiven und finanzielle Mittel werden dabei berücksichtigt. Damit für jeden Kunden die passende Anlage gebaut werden kann, verfügt TechnoAlpin über eine breite Produktpalette, die jegliche Art von Schneeerzeugern, Linienmaterial und Zubehör beinhaltet. Propellermaschinen gibt es auf Arm, Lift, Turm oder in mobiler Ausführung. Lanzen werden mit verschiedenen Lanzenrohren ausgeliefert. Dank der unterschiedlichen Modelle kann für jede Gegebenheit der optimale Schneeerzeuger ausgewählt werden. Um dies zu gewährleisten, ist seit der Gründung die Abteilung Forschung & Entwicklung das Herz des Unternehmens. Jährlich wird über eine Million Euro in die Entwicklung neuer Produkte investiert. Ein 15-köpfiges Team ist mit der Entwicklung neuer und der Verbesserung bestehender Produkte beauftragt. Im Winter wird jedes mögliche Schneifenster zum Testen der Produkte genutzt. Die dabei gesammelten Daten sind das Kapital der Abteilung. Jeder Testtag ist anders und hat seine Besonderheiten. Damit wird sichergestellt, dass die neuen Produkte für die verschiedensten Einsatzgebiete gerüstet sind. Rücksicht auf die Umwelt Als Unternehmen, das in und mit der Natur arbeitet, ist auch der schonende Umgang mit den vorhandenen Ressourcen ein wesentlicher Punkt in der Entwicklungsarbeit. Die Rücksicht auf die Umwelt stand bei TechnoAlpin schon früh im Fokus. Bereits Ende der 90er Jahre setzten sich die Produktentwickler bei TechnoAlpin ein ehrgeiziges Ziel: Kein Tropfen Öl soll durch technische Beschneiung in die Umwelt gelangen. Jeder Schneeerzeuger sollte künftig mit einem ölfreien Kompressor ausgestattet werden. Gemeinsam mit dem führenden Kompressor-Hersteller KAESER entwickelte TechnoAlpin einen ölfreien Kolbenkompressor mit integ- service riertem Kühlkreislauf aus Aluminium: den KTC 840, der bis heute exklusiv für TechnoAlpin hergestellt wird. Seit 1999 wird der KTC 840 ausnahmslos in jedem Schneeerzeuger von TechnoAlpin eingesetzt. Egal ob Lanze oder Propellermaschine, automatisch oder manuell betrieben – der ölfreie Kompressor gehört zur Basisausstattung. „Für die Zukunft liegt der Fokus sicher auf einem noch effizienteren Einsatz der Ressourcen. Wir wollen Schnee mit so wenig Energie wie möglich und mit optimaler Wassernutzung erzeugen. Das schützt die Umwelt und bringt langfristig eine Kostenersparnis“, verrät Gummerer die Zukunftspläne von TechnoAlpin. „Und natürlich geht es auch in Zukunft darum, die Skifahrer zufrieden zu stellen. Das war bislang unser Erfolgsrezept und wird es auch bleiben. Der Skifahrer soll sich auf unserem Schnee wohl fühlen.“ INFO TechnoAlpin A.G. P.-Agostini-Straße 2 | 39100 Bozen Tel. 0471 550 554 | Fax 0471 200 441 info@technoalpin.com | www.technoalpin.com Jedes Skigebiet hat seine Eigenheiten und jede Anlage muss speziell angepasst werden. Dafür verfügt TechnoAlpin über eine breite Produktpalette mit vielseitigen Lösungen.

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it