Aufrufe
vor 9 Jahren

Gesundheit & Ernährung 2011

  • Text
  • Radius
  • Bozen
  • Gesundheit
  • Patienten
  • Menschen
  • Gesunde
  • Gesund
  • Kinder
  • Zeit
  • Stiftung

44

44 02/2011 p a g i n i e r u n g Gesundes Ambiente fürs Wohlergehen Egal, ob in Privaträumen oder am Arbeitsplatz, das Raumklima trägt entscheidend dazu bei, wie sich die dort lebenden oder arbeitenden Menschen fühlen, Leistung erbringen und ihre Gesundheit erhalten. Verschiedene Faktoren haben darauf Einfluss. Materialwahl, Klimaanlagen und Entlüftungen, Farbgebung, aber auch die Beleuchtung haben einen entscheidenden Einfluss auf das menschliche Empfinden. Oft bemerkt man schon beim Betreten eines Raumes: Hier herrscht dicke Luft. Lüften ist die beste Methode, um Abhilfe zu schaffen Es ist auch nötig, denn ein schlechtes Raumklima beeinflusst das Wohlbefinden und wirkt sich negativ auf die Gesundheit aus. Eine sofortige, auch mehrmalige Zufuhr von Frischluft, das bedeutet Sauerstoff, ist die beste Therapie, wenn in stickigen Räumen die Konzentration nachlässt und Kopfschmerzen aufkommen, denn meistens ist einfach der Kohlendioxidgehalt in der Luft zu hoch. Automatisch geregelt wird dies von einer Klimaanlage, die neben dem Luftaustausch auch die Temperatur und Luftfeuchtigkeit entsprechend der Nutzung des Raumes optimal regulieren kann. Die Behaglichkeit eines Raumes hängt von der Lufttemperatur und relativen Luftfeuchtigkeit ab. Bei 20 bis 22° C und einer relativen Luftfeuchtigkeit von 40 und 60 % fühlen sich Menschen am wohlsten. In Schlafräumen, Küche und Korridoren darf es auch etwas frischer sein. Potenzielle Krankmacher ausschließen Nicht nur die Luft und Wärme, vor allem die Materialien im Raum entscheiden über Wohlfühlen oder nicht. Andauernde Müdigkeit, Juckreiz, Übelkeit, gereizte Augen oder Atemwegsinfekte können ihre Ursache auch in der falsche Materialauswahl haben. Nur lösungsmittel-, weichmacher- und formaldehydfreie Produkte sollten gewählt werden. Klassischen Baumaterialien, wie Ziegel- oder Kalksandstein, Porenbeton und natürlich Holz ist der Vorrang einzuräumen, möglichst immer im unbehandelten Originalzustand. Zur Wärmedämmung eignen sich natürliche Materialien wie Zellulose, Baum- und Schafwolle, Holzfasern, Hanf oder Holzspäne. Diese Stoffe tragen dazu bei, ein angenehmes Kleinklima und somit Behaglichkeit zu schaffen, da sie unter anderem überschüssige Feuchte aufnehmen können, wenn die Luftfeuchtigkeit vorübergehend ansteigt. Natürlich muss auch auf die Auswahl der Wandfarben und Möbel genauso viel Wert gelegt werden, wie dies bei den Baumaterialien geschieht. Auch hier lauern Gefahren, die allerdings durch geprüfte Gütezeichen und Umweltlabels ausgeschlossen werden können. Sie geben Auskunft über bestimmte Qualitätskriterien, wie Umweltverträglichkeit, Strahlungsarmut und Ergonomie, aber auch über die Zusammensetzung der Inhaltsstoffe und die risikofreie Verarbeitung. S e r v i c e ISO-bloc ® – jetzt mit Patent Bereits vor zwei Jahren wurde die Idee des Fensterlaibungssystems ISO­bloc ® von Südtirol Fenster vorgestellt und es revolutionierte den Fenstereinbau. Nicht umsonst wurde dieses intelligente System vom europäischen Patentamt mit einem Schutz versehen. Die größten Vorteile dieses Systems sind die Vermeidung von Wärmebrücken, die beim konventionellen Einbau durchaus entstehen und der Wegfall herkömmlicher, zeitaufwändiger Dämmarbeiten im Fensteranschlussbereich. Der neu entwickelte Iso-bloc ® besteht aus einem Blendrahmen (Blendzarge) aus Holz oder anderem Material, an dem bereits Dämmteile von höchster Dämmqualität angebracht werden. Dieser Block wird im Werk komplett vorbereitet und als Einheit auf die Baustelle geliefert und kann neben der Dämmung Fensterbänke innen und außen sowie Beschattungssysteme mit Führungsschienen aufnehmen. Er ist so konzipiert, dass nach den Verputz- und Malerarbeiten alle gängigen Fenstersysteme von Südtirol Fenster eingebaut werden können, ohne dass Wärmebrücken entstehen. Ein unangenehmes Gefühl von Zugluft im Fensterbereich gehört somit der Vergangenheit an und das Raumklima wird entscheidend verbessert. Iso­bloc ® – patentiertes System für den wärmebrückenfreien Fenstereinbau in Rekordzeit Iso-Bloc ® mit Patent Südtirol Fenster revolutioniert den Fenstereinbau Ein Patent ist der Beweis für erfolgreiche Arbeit. Iso-Bloc ® ist das Ergebnis und seine Vorteile sind überzeugend: Komplett ohne Wärmebrücken und passgenau inklusive dem Rollokasten und den Fensterbänken in die Wärmedämmung integriert, garantiert das Fenstereinbausystem beste Werte. Höchste Qualität wird in kürzester Zeit montiert und die Koordination von mehreren Handwerkern entfällt. Mit Garantie aus einer Hand. I-39030 Gais (BZ) Tel. +39 0474 50 42 57 www.suedtirol-fenster.com Höchste Dämmwerte, einfachster Einbau! entscheidungen fürs leben sell well

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it