Aufrufe
vor 5 Monaten

Fußball 2021/22

  • Text
  • Fc südtirol
  • Aufstieg
  • Abstieg
  • Meisterschaft
  • Serie c
  • Damenfußball
  • Spielkalender
  • Andrian
  • Amateurliga
  • Landesliga
  • Oberliga
  • Saison
  • Lukas
  • Abwehr
  • Hannes
  • Philipp
  • Mittelfeld
  • Trainer
  • Luca
  • Serie

32 SPORT B |

32 SPORT B | 2021 LANDESLIGA SC Passeier: Knipser gesucht Auswahl Ridnauntal: Der SC Passeier ist und bleibt eine Wundertüte: Im Vorjahr als Top-Abstiegskandidat gehandelt, fand sich das Team aus St. Leonhard bei Saisonabbruch nach 9 Spielen auf einem ruhigen Mittelfeldplatz wieder – und das ohne Torjäger. Daran hat sich auch heuer nichts geändert. Mit einem Unterschied: Jan Pichler ist zurück. Im Vorjahr wurden in den 9 Spielen 12 Tore erzielt, dafür waren 8 verschiedene Spieler verantwortlich. Dabei waren Robert Kofler und Gerbi Gjepali mit je 3 Toren die „fleißigsten“ vor dem gegnerischen Tor. Problem ist, dass beide nicht mehr dabei sind (Gjepali wechselte zu Latsch, Kofler aus beruflichen Gründen). Für Tore soll nun auch Rückkehrer Jan Pichler sorgen, der beim SC Passeier mit dem Christopher Schwarz SC Passeier Pos. Name Geboren Tor Abwehr Mittelfeld Angriff Trainer Ivan Hofer 1996 Hannes Hofer 2000 Raphael Graf 2001 Dominik Brunner 1994 Nick Delucca 2004 Patrick Gögele 2000 Luca Mercuri 1993 Christoph Ploner 1989 Josef Zipperle 1999 Adrian Gufler 2003 Philipp Kofler 2000 Dominik Perkmann 2002 Jan Pichler 2000 Christopher Schwarz 1989 Michael Siller 1985 Hannes Tschöll 1993 Hannes Zöschg 1998 Yannick Hofer 2003 Theo Hofer 2004 Jonas Tschöll 2000 Manuel Hofer 2001 Kevin Larch 1998 Andreas Tschöll (bestätigt) Christoph Ploner (Co-Trainer) Fußballspielen begann und anschließend in der Jugend des FC Südtirol zu einem brillanten Mittelfeldspieler heranwuchs. Zudem hat der erst 21-Jährige in den letzten Jahren beim Lokalrivalen St. Martin Moos große Spuren hinterlassen. Er ist ein absoluter Gewinn für den Klub aus St. Leonhard. Als „Könner“ im Abstiegskampf kann der SC Passeier mit breiter Brust in die Saison gehen. Trotzdem wird es spannend, denn die Anzahl der Absteiger wird bis zuletzt ungewiss sein. Zugänge & Abgänge Zugänge: Jan Pichler (St. Martin Moos), Hannes Zöschg (Goldrain), Theo Hofer, Hannes Hofer, Nick Delucca, Raphael Graf (alle eigene Jugend) Abgänge: Gerbi Gjepali (Latsch), Robert Kofler (berufliche Gründe), Arno Ebnicher, Janik Marth (beide Pause), Alexander Holzknecht (Karriereende) Stärken & Schwächen Stärken: Der Erfolg stützt sich auf den Zusammenhalt der Akteure, die zum Teil schon seit vielen Jahren zusammenspielen; im Mittelfeld wird Jan Pichler den Unterschied machen; die Erfahrung von Ploner, Mercuri, Siller und Schwarz. Schwächen: Ganz klar: Es fehlt ein Stürmer, der Tore macht; Arno Ebnicher war eine Konstante in den letzten Jahren, ist nun aber nicht mehr dabei. Prognosen Der SC Passeier hat mit Robert Kofler und Gjepali seine treffsichersten Akteure verloren, Ersatz wurde keiner gefunden. Trotzdem ist das Kollektiv nicht zu unterschätzen. Bei optimalem Saisonstart kann die Saison ruhig verlaufen, wahrscheinlicher ist jedoch ein zäher Abstiegskampf bis zum Schluss, in dem die Passeirer aber bestehen werden. SC Passeier Heimspielplatz: St. Leonhard Gänsboden 1 | 39015 St. Leonhard i. P. Tel. 335 831 86 07 asc.passeier.fussball@gmail.com elmar.dandler@bb44.it Im Ridnauntal wird die eigene Jugend nicht nur geschätzt, sondern auch auf sie gebaut. Das wird beim Blick auf den Kader deutlich. Nachdem die vergangene Saison abgebrochen wurde, wollen die Wipptaler nun den nächsten Schritt gehen. Mit 8 Punkten aus 9 Partien war man vor Jahresfrist im Soll. Um den Klassenerhalt zu sichern, muss heuer ein Gang zugelegt werden. Dazu hat man den vorher schon jungen Kader noch jünger gemacht. 3 Spieler kommen aus der eigenen Jugend, dafür hat der vierte Neueinkauf einen klingenden Namen: Patrick Graus. Der konnte in der kurzen Corona-Saison im Vorjahr bei Freienfeld zwar nicht sonderlich überzeugen (0 Tore in 9 Spielen), in Vergangenheit hat er aber schon bewiesen, dass er in einer Saison auch zweistellig treffen kann. Die 6 Abgänge waren teils erfahrene Spieler, das aktuelle Team besteht zum Großteil aus Akteuren, die das Ridnauntal-Gen in sich tragen – vor allem im Abstiegskampf kann diese Einstellung entscheidend sein. Zugänge & Abgänge Zugänge: Patrick Graus (Freienfeld), Manuel Strickner, Lorenz Grasl, Fabian Dialer (alle eigene Jugend) Abgänge: Michél Rainer, Michael Strickner, Andreas Agstner (alle Wiesen), Michél Braunhofer (Pause), Andrè Hochrainer, Andreas Kruselburger (beide Freizeit Ridnauntal) Stärken & Schwächen Stärken: Viele einheimische Kräfte im Kader sprechen für einen großartigen Teamgeist; die Euphorie bleibt riesig, schließlich will Ridnauntal zeigen, dass es zurecht in die Landesliga gehört; die Jugend ist ein großer Trumpf. Philipp Prechtl

LANDESLIGA SPORT B | 2021 33 Jugend ist die Devise Riffian Kuens: Kein Kanonenfutter Schwächen: Blutjunges Torhütertrio; auf einigen Positionen mangelt es an Erfahrung. Prognosen Einfach wird es nicht, denn die Landesliga wird wieder abgespeckt. Dennoch, wenn Trainer Matthias Markart sein Team sofort in die Spur bringt, ist im Ridnauntal nicht nur in dieser Saison, sondern auch in den nächsten Jahren vieles möglich. Auswahl Ridnauntal Heimspielplatz: Ratschings Stange Braunhofe 30 | 39040 Ratschings Tel. 0472 766 694 info@kurt-eisendle.it Auswahl Ridnauntal Pos. Name Geboren Tor Abwehr Mittelfeld Angriff Trainer Dominik Kofler 2001 Patrick Braunhofer 2001 Jonas Strickner 2003 Stefan Siller 1992 Philipp Prechtl 1999 Jan Rainer 2000 Noèl Rainer 2000 Philipp Grasl 2001 Manuel Gander 2003 Nicolas Goggi 2003 Fabian Dialer 2004 Patrick Bacher 1986 Ivan Wurzer 1996 Manuel Festini 1996 Alex Kerschbaumer 1997 Patrick Siller 1998 Simon Pittracher 2001 Lukas Kahn 2001 Lukas Hofer 2003 David Volgger 2003 Manuel Strickner 2003 Lorenz Grasl 2004 Manuel Montalto 1989 Loris Albertini 1999 Patrick Graus 1994 Andreas Gogl 1999 Lukas Obex 2000 Fabian Dolliana 2000 Matthias Markart (bestätigt) Mirko Minzoni (Co-Trainer) Meo Mangialardi (Tormanntrainer) Die Premierensaison von Riffian Kuens in der Landesliga war aufgrund des Corona-Abbruchs nur von kurzer Dauer. Trotzdem haben die Blau-Weißen ein turbulentes Jahr hinter sich. Nach 4 Niederlagen zum Saisonstart warf Norbert Pixner, der erst im Sommer 2020 für Aufstiegstrainer Franz Joseph Theiner gekommen war, das Handtuch. Der Holperstart konnte auch unter Nachfolger Hannes Mussi nicht abgewendet werden, doch der ehemalige Verteidiger konnte die Verantwortlichen trotzdem überzeugen. Mussi geht als Cheftrainer auch in die neue Saison und wird aufgrund der fehlenden Lizenz von Matthias Gruber unterstützt. In Sachen Kader gab es kaum Veränderungen. Martin Prantl ist nach seinem Obermais-Gastspiel während der Mini-Oberliga dort geblieben. Im Gegenzug wechselte mit Stefano Gallo ein talentierter Offensiv-Allrounder nach Riffian. Für die nötige Durchschlagskraft im Angriff soll Nicolas Waldner sorgen – in den letzten Jahren einer der treffsichersten Stürmer in der 1. Amateurliga. Zugänge & Abgänge Zugänge: Nicolas Waldner (Tirol), David Siragna (Plaus), Stefano Gallo (Obermais) Abgänge: Martin Prantl (Obermais) Stärken & Schwächen Stärken: Eingespielte Mannschaft, die großen Teamgeist und Einsatzwillen verkörpert; mit Nicolas Waldner kam ein Vollblutstürmer; die Offensive kann sich sehen lassen: Daniel Bernard, Waldner und Spechtenhauser bilden ein Top-Trio. Schwächen: Nach dem Stotterstart im Vorjahr ist Verunsicherung spürbar: Punkte zum Auftakt wären Gold wert; Tormann Holzknecht muss sich steigern, will er sich in der Landesliga etablieren; in der Mittelfeld-Zentrale klafft eine Lücke: Wer führt das Riffian-Spiel? Prognosen Riffian Kuens zählt zum Kreis der Abstiegskandidaten und kann schon alleine deshalb nur gewinnen. Weil es heuer viele Absteiger geben wird, brauchen die Burggräfler ein kleines Fußballwunder, um oben zu bleiben. SV Riffian Kuens Heimspielplatz: Riffian (Kunstrasen) Kirchweg 23 | 39010 Riffian Tel. 348 581 04 03 asv.riffian-kuens@rolmai.net Riffian Kuens Philipp Bernard Pos. Name Geboren Tor Abwehr Mittelfeld Angriff Trainer Daniel Holzknecht 1998 Raphael Gruber 2003 Nils Augscheller 2002 Dominik Collazuol 1990 Stefan Erb 1989 Philipp Flarer 1993 Christian Gufler 1989 Niklas Kuen 1997 Fabian Pöhl 2000 Tobias Unterholzner 1997 Denis Gruber 1996 Simon Haller 2000 Matthias Kröss 1993 Julian Pöhl 2000 Stefan Höllrigl 2003 Oliver Gufler 2002 Stefano Gallo 2001 Stefan Schwabl 1999 David Siragna 1991 Daniel Bernard 1989 Philipp Bernard 1997 Manuel Haas 2000 Simon Innerhofer 1994 Lukas Spechtenhauser 1993 Nicolas Waldner 1995 Hannes Mussi (bestätigt) Matthias Gruber (Co-Trainer) Davide Mobile (Tormanntrainer)

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it