Aufrufe
vor 2 Jahren

Fußball 2018/19

  • Text
  • Serie
  • Trainer
  • Manuel
  • Saison
  • Luca
  • Landesliga
  • Abwehr
  • Vorjahr
  • Mittelfeld
  • Angriff

8 SPORT B

8 SPORT B 2018 Serie C Auch so ein Kandidat für Verletzungen ist Morosini, bekannt für sein Ausnahmekönnen, leider auch für seine Fragilität. Der FCS will für alle Eventualitäten gerüstet sein, daher wurde in der Abwehr auch Luca Oneto vom Markt genommen, während im Mittelfeld mit De Rose ein Spieler kam, der sämtliche Positionen spielen kann und außerdem den Konkurrenzkampf extrem hoch hält. Prognosen Die Liga ist stärker geworden. Feralpisaló hat im Sommer eine Bombenmannschaft zusammengestellt – mit dem Königstransfer Andrea Caracciolo. Sollte das CONI-Gericht am 7. September den Rekurs von Ternana gegen den Abstieg aus der Serie B abschmettern, dann spielt mit den Umbrern ein Team mit, das aus Zweitliga- Spielern besteht. Feralpisaló und Ternana überstrahlen alles. Doch halten auch Triestina, das neue Vicenza mit Diesel-Chef Renzo Rosso und Sportdirektor Werner Seeber, Pordenone um Ex-FCS-Coach Attilio Tesser und Sambenedettese mit ihren Ambitionen nicht hinter dem Berg. Monza und Albinoleffe haben ebenso keine Kosten gescheut, um vorne mitzumischen. Für den FC Südtirol lautet das Ziel wieder Play-off-Teilnahme, also Top 10. Jetzt von Serie B zu sprechen, angesichts der Summen, die andere Vereine in ihre Mannschaft steckten, die teilweise 5 Mal so hoch sind wie das Etat des FCS, ist Utopie. Doch das war es vor einem Jahr zu dieser Zeit auch. FC Südtirol: Mögliche Startelf Trainer: Paolo Zanetti System 3-5-2 Hannes Fink Vinetot Fabbri Morosini Casale Offredi Ierardi Costantino Berardocco Turchetta Fink Tait -Infografik: A. Delvai Hat weit über 300 Profispiele auf dem Buckel: Neuzugang Francesco De Rose ist mit 31 Jahren der Älteste im FCS-Team. Gemeinsam gewinnen sparkasse.it

Serie C SPORT B 2018 9 Kommt von Piacenza: Mittelfeldspieler Tommaso Morosini. FC Südtirol Heimspielplatz: Drususstadion Bozen Cadornastraße 9 b | 39100 Bozen Tel. 0471 266 053 info@fc-suedtirol.com www.fc-suedtirol.com Die Premiere: Juventus B in der Serie C Es ist eine historische Premiere für den italienischen Fußball. Erstmals nimmt in dieser Saison ein Serie-A-Club mit einer zweiten Mannschaft am Spielbetrieb der dritten Liga teil. Rekordmeister Juventus schickt sein neu gegründetes U23-Team ins Rennen, zu einem Duell mit dem FC Südtirol in der „Regular Season“ wird es wohl nicht kommen. Juve B dürfte in der „Nord-West“-Gruppe A spielen, der FCS in der „Nord-Ost“-Gruppe B. Die „Alte Dame“ aus Turin war in diesem Sommer der einzige Club, der einen Antrag um Aufnahme in die Serie C für seine zweite Mannschaft stellte, nachdem der Verband die entsprechenden Durchführungsbestimmungen erlassen hatte. Es gilt: • Juventus B nimmt ganz regulär an der Meisterschaft teil, kann also in die Serie B aufsteigen, aber auch absteigen. Im Falle eines Abstiegs würde Juve B allerdings nicht in der Saison 2019/20 an der Serie D teilnehmen, sondern müsste ein Jahr lang pausieren und könnte danach wieder um Aufnahme in die Serie C ansuchen. • Juventus B kann maximal 4 Spieler, davon ein Torwart, einsetzen, die vor 1996 geboren sind. 16 der 23 Kader- Spieler müssen seit mindestens 7 Jahren in Italien spielen. • Nicht einsatzberechtigt sind die Spieler des Serie-A-Kaders von Juventus sowie Akteure, die in ihrer Karriere bereits 50 Einsätze in einem Fußball-Oberhaus absolviert haben. • Juve-Coach Massimiliano Allegri kann aus dem B-Team unbegrenzt fischen, ab dem 5. Einsatz in der laufenden Serie A ist der Spieler aber dann nicht mehr für die zweite Mannschaft in der Serie C spielberechtigt. INFO-PR RehaFit – werde oder bleibe fit! Das RehaFit im brandneuen FCS Center – dem Trainingszentrum des FC Südtirol in Eppan, ist ab sofort in Betrieb. Es steht allen Sportlerinnen und Sportlern, welche bei Sportfachverbänden eingetragen sind, als Physiotherapie- und Rehabilitationszentrum zur Verfügung. Hochqualifizierte Physiotherapeuten bieten sowohl manuelle, als auch maschinelle Therapien wie Tecar-, Kryo-, Magnetfeld-, Laserund Stoßwellentherapie an. Zudem finden Sportlerinnen und Sportler ein professionell eingerichtetes Fitnessstudio samt multifunktionalem Rehabilitationsbecken vor, welche im Falle von Sportverletzungen eine optimale Betreuung ermöglichen. Damit ist das RehaFit die perfekte Einrichtung, um Sportverletzungen vorzubeugen oder sich im Falle von Verletzungen behandeln zu lassen. Garant dafür ist der bekannte Physiotherapeut Paolo Cadamuro, welcher unter anderem Dominik Paris, Andreas Seppi und die FCS-Profis betreut und sich als Verantwortlicher dieser Einrichtung persönlich um sämtliche Patienten kümmert. Weitere Infos zum RehaFit finden Sie unter www.rehafit.it

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it