Aufrufe
vor 2 Jahren

Fußball 2018/19

  • Text
  • Serie
  • Trainer
  • Manuel
  • Saison
  • Luca
  • Landesliga
  • Abwehr
  • Vorjahr
  • Mittelfeld
  • Angriff

42 SPORT B

42 SPORT B 2018 3. Amateurliga Fast kein Stein auf dem anderen 33 Vereine waren es im Vorjahr – übriggeblieben sind 30. Die unterste Spielklasse im italienischen Fußballverband FIGC verliert an Beliebtheit. Mit Marling und Real Atlas haben sich 2 letztjährige Vereine nicht wieder eingeschrieben, 2.-Amateurliga-Absteiger Algund hat auf eine Teilnahme ebenfalls verzichtet. Wie immer ist die Fluktuation in der 9. italienischen Liga am höchsten: 8 Vereine haben sich Richtung 2. Amateurliga verabschiedet, zu den 6 Absteigern kommen mit Blue Stars Bozen und Tscherms Marling auch 2 „Neulinge“. Gruppe A Einen klaren Favoriten zu definieren, ist in dieser Gruppe schwierig. Anders als im Vorjahr, als mit Mölten Vöran und Goldrain gleich beide Titelanwärter den Sprung in die 2. Amateurliga schafften, kann heuer Jeder jeden schlagen. Am ehesten ist Eyrs eine hohe Leistungskonstanz zuzutrauen, zumal mit Daniel Trenkwalder (er kommt von Prad) ein Tormann zwischen den Pfosten steht, der jederzeit den Unterschied ausmachen kann. Außenseiterchancen haben Kortsch und Völlan, während Laatsch Taufers nach dem Abstieg einige Stützen verlor (Simon Paulmichl zu Latsch, Gregor Fliri und Dietmar Blaas zu Mals) und kleinere Brötchen backen muss. Die Mannschaft aus dem Grenzort kann im Vergleich zu anderen Vereinen, wo bis zu 15 Spieler aus dem Ausland dem Ball nachjagen, aufgrund komplizierter und mitunter unsinniger Verbandsbestimmungen nur beschränkt auf Verstärkungen aus dem schweizerischen Val Müstair/Münstertal zählen. Gruppe B Ein Hauen und Stechen ist in dieser Gruppe vorprogrammiert. Wie im Vorjahr kommen erneut 5 Vereine aus der Landeshauptstadt, an mitunter hitzigen wie extrem knappen Duellen wird es nicht fehlen. Mit Arberia Bozen geht auch ein „Stadtler“ Klub als großer Favorit ins Rennen. Viele Spieler mit Wurzeln aus den Balkanstaaten sorgten schon in Vergangenheit für hohe technische Qualität, im Sommer sind mit Veledin Sulo (Meran) und den Brüdern Luigi und Migjen Shala (Bolzanopiani) 3 weitere Hochkaräter neu dazugestoßen. Wenn, dann steht Arberia nur die mangelnde Disziplin und die Hitzköpfigkeit in bestimmten Situationen im Weg. Größter Herausforderer auf dem Weg in die 2. Amateurliga dürfte Unterland Berg sein, das unter der bewährten Führung von Trainer Maurizio Toccoli einen weiteren Anlauf „Richtung oben“ unternimmt. Aber auch die beiden Absteiger Neustift und Teis Villnöß sind nicht zu unterschätzen. Gruppe C Hier gibt es im Vergleich zu den anderen beiden Gruppen einen klaren Favoriten: Terenten, im Vorjahr hinter den beiden Aufsteigern Wiesen und St. Lorenzen Dritter, geht aus der Poleposition ins Rennen. Zumal sich die Terner mit Florian und Michael Engl (kommen beide vom Landesligisten Stegen) hochkarätig verstärkt haben. Dahinter haben Niederdorf sowie die beiden Absteiger Rina Welschellen und Dietenheim Aufhofen das größte Potenzial, um den großen Favoriten zu ärgern. Zurück zu den Wurzeln ist bei Gossensaß angesagt. Im Vorjahr als Spielgemeinschaft Wipptal mit großen Zielen gestartet, ist das Experiment als Zusammenarbeit mit Sterzing krachend gescheitert. Die Gossensasser bauen neben einem gesunden einheimischen Kern auf einige Akteure aus Bozen (u.a. Aaron Pellizzari/Bozner FC und David Rauch/St. Pauls), die in Innsbruck studieren. 3. Amateurliga 2018/19 Gruppe A Gruppe B Gruppe C Laatsch Taufers (H.: Taufers, R.: Laatsch) Eyrs Morter Kortsch Prettau Gossensaß Mühlwald Dietenheim Uttenheim Aufhofen Terenten St. Georgen Junior Neustift Raas Percha Rina (Vahrn) Tscherms Marling (Welschellen) Sinich Burgstall Teis Villnöß (H.: St. Peter, R.: Teis) Niederdorf St. Pankraz Völlan Laugen Tisens Jenesien Bozen Daniel Trenkwalder, neuer Tormann bei Eyrs Jugend Neugries (Pfarrhof) Excelsior La Strada (Reschenplatz A) Arberia (Reschenplatz C) Blue Stars (Pfarrhof) Oberau Juventus Club (Pfarrhof) -Infografik: Ch. Staffler Unterland Berg (Truden) H. = Hinrunde R. = Rückrunde

natura 4000 natürlich einfach www.duka.it Die Duschkabine

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it