Aufrufe
vor 2 Jahren

Fußball 2018/19

  • Text
  • Serie
  • Trainer
  • Manuel
  • Saison
  • Luca
  • Landesliga
  • Abwehr
  • Vorjahr
  • Mittelfeld
  • Angriff

4 SPORT B

4 SPORT B 2018 Fast nahtlos knüpfte der FC Südtirol trotz vieler personeller Veränderungen an die fantastische Vorsaison an. Im Pokal wurden sensationell Zweitligist Venezia (im Bild der Jubel nach dem Sieg-Tor von Alessandro Fabbri) und Serie-A-Club Frosinone rausgekickt. FC Südtirol: Ist die letzte Super-Saison noch zu toppen? Besser als Platz 2 ist nur Platz 1 – aber kann der FC Südtirol überhaupt den sensationellen Vize-Meistertitel 2018 überbieten? Erfolgstrainer Paolo Zanetti ist geblieben, doch zahlreiche Leistungsträger der vergangenen Super-Saison hat es in die Serie B gezogen. Der harte Kern, angeführt von Kapitän Hannes Fink und Fabian Tait, mit Keeper Daniel Offredi, Abwehrchef Kevin Vinetot, Regisseur Luca Berardocco und Bomber Rocco Costantino soll dabei helfen, dass Zanetti seine erfolgreiche Arbeit fortsetzen kann. Mit den Neuen wollen sie bereit sein, am nächsten Südtiroler Fußball-Märchen mitzuschreiben. Emmanuel Gyasi und Martin Erlic zu Spezia, Filippo Sgarbi nach Perugia, Paolo Frascatore bei Carpi, Jeremie Broh zu Padova – 5 Aktivposten der letzten FCS-Saison haben den Sprung in die Serie B geschafft. Für den FC Südtirol war der Zweitliga-Traum in letzter Minute im Play-off-Halbfinale im Hexenkessel von Cosenza vor 20.000 Zuschauern nach einem Eigentor geplatzt. Jetzt beginnt für Südtirols einzigem Profiverein ein neues Abenteuer – mit wieder vielen neuen Gesichtern. Und daher auch vielen Fragezeichen. Schaffen es die „Neuen“, in die Fußstapfen der „Alten“ zu treten? Kann Zanetti auch in seinem zweiten Jahr als FCS-Coach aus Grünschnäbeln abgeklärte Leitfiguren machen, wie es ihm im Vorjahr mit Sgarbi und Erlic gelungen war? Wie werden Verein und Mannschaft mit der gestiegenen Erwartungshaltung umgehen? Den Traumstart in die neue Saison mit den überraschenden Pokal- Erfolgen gegen Serie-B-Club Der Chef und sein „Vize“: Coach Paolo Zanetti (links) und Alberto Bertolini.

Serie C SPORT B 2018 5 Venezia (1:0) und Serie-A-Club Frosinone (2:0) will Zanetti nicht überbewerten. „Im Vorjahr scheiterte Pordenone erst im Elfmeterschießen im Cup-Achtelfinale an Inter, um dann in der Liga als 9. auf den letzten Drücker ins Play-off einzuziehen, wo in der 1. Runde Endstation war“, erinnert sich der FCS-Trainer zurück. Zugänge & Abgänge Zugänge: Federico Ravaglia (Primavera Bologna), Nicoló Casale (Prato), Marco Crocchianti (Reggiana), Fabio Della Giovanna (Arezzo), Alessandro Fabbri (Mestre), Mario Ierardi (Ravenna), Matteo Procopio (Cremonese), Stefano Antezza (Renate), Francesco De Rose (Casertana), Tommaso Morosini (Piacenza), Simone Mazzocchi (Siracusa), Gianluca Turchetta (Casertana), Caio De Cenco (Pistoiese). Abgänge: Emmanuel Gyasi (Spezia), Paolo Frascatore (Carpi), Filippo Sgarbi (Perugia), Michael Cia (Delta Porto Tolle), Martin Erlic (Spezia), Andrea Zanchi (Pro Piacenza), Marco Baldan, Serge Cess, Marco Berardi (alle vertraglos), Jeremie Broh (Padova), Renny Smith (Dordrecht/Holland), Luca Bertoni (Pro Patria), Alessandro Gatto (Arzachena), Leonardo Candellone (Pordenone), Kayro Flores Heatley (Cavese), Alessandro Roma (Chievo). Stärken & Schwächen Stärken: Technisch ist der FC Südtirol stärker als in der vergangenen Saison. Rückkehrer Gianluca Turchetta und vor allem Tommaso Morosini bringen viel Qualität mit, die in dieser Form nicht vorhanden war. Für die, die geblieben sind, spricht die letzte Spielzeit: Kevin Vinetot hat bewiesen, dass er in einer Dreierkette zu den stärksten Innenverteidigern der gesamten Serie C zählt. Keeper Daniel Offredi ist nach Andrea Servili wohl der beste FCS-Torwart in der Vereinsgeschichte. Dreh- und Angelpunkt Luca Berardocco wird dabei helfen, dass Zanettis Spielidee auch im neuen FCS schnell eine Fortsetzung finden kann. Dass Fabian Tait und Rocco Costantino gehalten werden konnten, war alles andere als selbstverständlich – Zanetti Geht in seine zweite Saison beim FC Südtirol: Torhüter Daniel Offredi. kann damit doch auf ein Grundgerüst der letzten Saison zurückgreifen. Der Salurner und der Top-Torjäger liebäugelten lange mit einem Wechsel in die Serie B, dass es am Ende nicht Serie C, Gruppe B 2018/19 Die möglichen Gegner des FC Südtirol FC Südtirol SÜDTIROL (Bozen) FRIAUL- JULISCH- Giana Erminio Trient BellunoVENETIEN (Gorgonzola) Pordenone Albinoleffe TRENTINO AOSTA Renate (Bergamo) Triestina (Triest) (Meda) Feralpisaló (Saló) Monza Mailand Vicenza PIEMONT LOMBARDEI Virtus Verona Turin (Verona) VENETIEN Willkommene Rückkehr: Gianluca Turchetta. -Infografik: Ch. Staffler EMILIA ROMAGNA Bologna Ravenna Imolese Rimini (Imola) Vis Pesaro (Pesaro) Fano Florenz MARKEN Fermana (Fermo) Alessandro Fabbri TOSKANA (FC Südtirol) Sambenedettese Gubbio (San Benedetto del Tronto) UMBRIEN Ternana Teramo (Terni) LATIUM ABRUZZEN

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it