Aufrufe
vor 2 Jahren

Fußball 2018/19

  • Text
  • Serie
  • Trainer
  • Manuel
  • Saison
  • Luca
  • Landesliga
  • Abwehr
  • Vorjahr
  • Mittelfeld
  • Angriff

36 SPORT B

36 SPORT B 2018 Landesliga Stegen: Die Mannschaft ist der Star Ein Team, dessen 3 älteste Spieler 26 Jahre alt sind und bei dem der Altersdurchschnitt bei 21 Lenzen liegt, zählt eigentlich zu den Abstiegskandidaten. Möchte man meinen, stimmt aber nicht. Trotz des jüngsten Kaders der gesamten Liga ist Stegen mittlerweile zum Fixpunkt der Landesliga geworden. Es ist jedes Jahr dasselbe Lied: Das Trainerduo Thomas Piffrader und Manni Villgrater bekommt ein Rudel an jungen Spielern zur Verfügung gestellt und formt dieses dann zu einer funktionierenden Mannschaft, die mit Leidenschaft, aber auch mit fußballerischer Klasse besticht. Auch, weil Stegen das „Einer-für-alle-alle-füreinen“-Gen wie kaum ein anderes Team verinnerlicht hat. Beispiel gefällig? Dafür genügt ein Blick auf die Torjägerliste des Vorjahres. Da schossen gleich 6 Spieler 5 oder mehr Tore. Bei Stegen ist die Mannschaft der Star. Zugänge & Abgänge Zugänge: Mark Milesi (Ahrntal), Nikolas Urban (Pfalzen), Lois Pedevilla (SSV Brixen), Tobias Sinner (Gsies), Laurin Aichner, Lukas Baumgartner, Elias Mairhofer, Marian Rigo (alle eigene Jugend). Abgänge: Michael Gruber (St. Georgen), Philipp Baldo (Weinstraße Süd), Simon Weissteiner (Taufers), Marius Engl (Pfalzen), Michael Engl, Florian Engl (beide Terenten), Samuel Frontull (Mareo St. Vigil), Thomas Kostner (Dietenheim Aufhofen), Philipp Harrasser (Karriereende), Matthias Obexer (Studiengründe). Stärken & Schwächen Stärken: Lukas Gatterer und Markus Mutschlechner sind nicht nur starke Defensivspieler, sondern auch torgefährlich (beide 5 Tore im Vorjahr); Philipp Piffraders Freistöße; das Trainerduo Thomas Piffrader/Manfred Villgrater. Schwächen: Die Abwehr (im Vorjahr 49 Gegentore); mit Michael Gruber, Philipp Baldo und Simon Weissteiner ging viel Qualität verloren; viele unkonstante Phasen. Prognosen Der Verein gibt eine Platzierung im gesicherten Mittelfeld als Saisonziel vor. Diese Vorgabe wird Stegen auch heuer erreichen. Beheben Masoni & Co. auch die Defensivschwäche, ist sogar eine Top- 5-Platzierung drin. Michael Putzer Lukas Gatterer Stegen Pos. Name Geboren Fabian Masoni 1992 Julian Stufferin 1999 Alexander Falkensteiner 1997 Philipp Sinner 1998 Markus Mutschlechner 1993 Lukas Gatterer 1996 Elias Wierer 1999 Lois Pedevilla 2000 Tobias Piffrader 1994 Nikolas Urban 1992 Elias Seeber 2000 Diego Carbogno 1993 Philipp Piffrader 1992 Mark Milesi 1997 Stefan Hilber 1995 Jonas Knapp 1999 Elias Mairhofer 1999 Lukas Baumgartner 1998 Marian Rigo 2002 Michael Putzer 1997 Patrick Bacher 1998 Simon Harrasser 1996 Angelo Maria Murano 1999 Tobias Sinner 1998 Laurin Aichner 2001 Thomas Piffrader (bestätigt) Manfred Villgrater (Co-Trainer) Dieter Schatzer (Tormanntrainer) Tor Abwehr Mittelfeld Angriff Trainer SV Stegen Heimspielplatz: Stegen Heiligen-Kreuz-Straße 13 39031 Bruneck Tel. 0474 555 441 sportverein.stegen@gmail.com

Landesliga SPORT B 2018 37 Terlan: Einmal das volle Programm Das nennt man Kampfgeist: Vor 2 Jahren im Entscheidungsspiel im Elfmeterschießen gegen Meran am Landesliga-Aufstieg vorbeigeschrammt, sammelte Terlan nach dieser riesigen Enttäuschung alle Kräfte und räumte in der letzten Saison das volle Programm ab. Zuerst wurde im Mai der Meistertitel mit 4 Punkten Vorsprung auf Vize-Champion Kaltern und somit die Landesliga-Rückkehr nach 14 Jahren klargemacht, im Juni folgte mit dem Pokalsieg gegen Gitschberg Jochtal die große Krönung. Die Euphorie ist bei Terlan also riesig – auch, weil die Mannschaft quasi unverändert geblieben ist. Bis auf wenige Ausnahmen (in der Abwehr kamen Davide Ioris und Rückkehrer Christoph Reiterer, dafür traten Alexander Canal, Johannes Pardeller und der im letzten Jahr oft verletzt ge- wesene Mirza Cehaic kürzer) kann der bestätigte Trainer Walter Oselini heuer auf den gleichen Kader wie im Vorjahr zurückgreifen. Zugänge & Abgänge Zugänge: Davide Ioris (Obermais), Christoph Reiterer (reaktiviert), Stefan Patauner (eigene Jugend). Abgänge: Alexander Canal, Johannes Pardeller (beide Freizeit Terlan), Mirza Cehaic (Auer). Stärken & Schwächen Stärken: Die schon bombensichere Defensive (im Vorjahr nur 22 Gegentore) bekam mit Davide Ioris einen weiteren Stabilisationsfaktor hinzu; Armin Mayrs Standards sind nicht nur eine Augenweide, sondern auch brandgefährlich; die Offensive ist eine Walze (im Vorjahr 66 Tore in 26 Spielen). Schwächen: Mit Canal und Pardeller sind nicht nur 2 Stützen, sondern auch 2 Leadertypen weggefallen; wie geht die erfolgsverwöhnte Truppe mit Rückschlägen um? Prognosen Terlan ist eingespielt, Terlan ist euphorisiert, Terlan bringt Qualität mit: Die Etschtaler können zur großen Überraschung der Landesliga werden. Gelingt der Start und gewöhnen sich die Jugendspieler an die Anforderungen der Landesliga, ist sogar ein Top-7-Platz realistisch. Mit dem Abstieg werden Amofah & Co. jedenfalls nichts zu tun haben. Terlan Pos. Name Geboren Lukas Malfatti 1992 Georg Seebacher 1997 Claudio Cascone 1998 Lukas Palese 1998 Christoph Reiterer 1989 Matthias Kastl 1995 Armin Unterholzner 1991 Ivan Mair am Tinkhof 1993 Florian Ausserer 1992 Davide Ioris 1990 Armin Mayr 1988 Andreas Vicentin 1989 Elias Erschbamer 1992 Julian Vasselai 1992 Robin Gagliardi 1998 Stefan Patauner 2000 Francesco Daniele 1999 Peter Mitterer 1997 Moritz Duregger 2000 Willi Amofah 1988 Matthias Mathà 1995 Thomas Albenberger 1997 Walter Oselini (bestätigt) Aaron Erschbamer (Co-Trainer) Marco Bertuolo (Tormanntrainer) Tor Abwehr Mittelfeld Angriff Trainer Der Dauerrenner im Mittelfeld: Julian Vasselai. Standardspezialist Armin Mayr FC Terlan Heimspielplatz: Terlan Kunstrasen St.-Peter-Weg 25 | 39018 Terlan Tel. 0471 258 447 richard.degasperi@gemeinde. terlan.bz.it | www.afc-terlan.com

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it