Aufrufe
vor 2 Jahren

Fußball 2018/19

  • Text
  • Serie
  • Trainer
  • Manuel
  • Saison
  • Luca
  • Landesliga
  • Abwehr
  • Vorjahr
  • Mittelfeld
  • Angriff

28 SPORT B

28 SPORT B 2018 Landesliga Bruneck: Sie wollen es wissen Nach dem schwachen Saisonstart (1 Punkt aus den ersten 6 Spielen), aber einer herausragenden Rückrunde (29 Punkte) gab es für Bruneck im Frühling den guten 6. Platz. Die Folge: Diese Saison geht der Blick sogar noch weiter nach oben. Bruneck hat im Sommer einen der Transfercoups der Landesliga getätigt: Mit Stefan Nagler holte sich der SSV einen der besten Südtiroler Mittelfeldakteure von Nachbarklub St. Georgen. Außerdem stießen 6 weitere Spieler aus den unteren Amateurligen und 4 aus der eigenen Jugend zur Kampfmannschaft. Neben den Neueinkäufen stellt die Mannschaft außerdem mit Torwart Pietersteiner und dem Sturmduo Bachlechner/Rainer noch einige Leistungsträger vom Vorjahr. Allein schon wegen dem üppig bestückten Kader zählt Bruneck zu den brandgefährlichen Außenseitern im Titelkampf. Es kann aber auch eine Drucksituation für die Spieler bedeuten. Zugänge & Abgänge Zugänge: Markus Agstner (Gais), Philipp Peintner (Rasen Antholz), Stefan Nagler (St. Georgen), Florian Sagmeister (Olang), Martin Falkensteiner (Kiens), Lukas Hochwieser (Mareo St. Vigil), Daniel Kastlunger (Percha), Julian Niederwolfsgruber, Noah Zimmerhofer, Kevin Costa, Matthias Ammerer (alle eigene Jugend). Abgänge: Philipp Pfeifhofer (Sexten), Stefan Pezzei, Stefan Oberheinricher, Michael Pallhuber (alle Karriereende), Hannes Steger (Gais), Fabian Trenkwalder (Freienfeld), Ivo Nöckler (Rasen Antholz). Stärken & Schwächen Stärken: Pietersteiner ist ein verlässlicher Rückhalt im Tor; Bachlechner ist immer für ein Tor gut (20 Tore in der letzten Saison), auch Rainer (8) kann Tore schießen; mit Nagler kommt im Mittelfeld viel spielerische Klasse ins Team. Schwächen: Zu Hause eher schwach („nur“ 26 Punkte aus 15 Spielen im Nachwuchstalent Aaron Falkensteiner Vorjahr); der Mannschaft fehlte die Konstanz; einige Abgänge waren Stammspieler, ihre Klasse kann fehlen. Prognosen Die letzte Saison war trotz eines Horrorstarts eine gute, die kommende soll grandios werden. Wenn die Schlüsselspieler gute Leistungen bringen und auch der Rest des Teams funktioniert, dann könnten die Brunecker sogar den Titelfavoriten Bozner FC und Weinstraße Süd die Stirn bieten. Bruneck Pos. Name Geboren Patrick Pietersteiner 1989 Julian Niederwolfsgruber 1999 Martin Recla 1984 Philipp Peintner 1989 Alex Niederkofler 1986 Alex Demetz 1997 Martin Falkensteiner 1993 Aaron Falkensteiner 1999 Daniel Kastlunger 2000 Matthias Ammerer 2000 Luca Milani 1990 Stefan Nagler 1993 Tobias Hitthaler 1995 Markus Agstner 1992 Thomas Mairegger 1997 Florian Sagmeister 1993 Matthias Elzenbaumer 1988 David Lanthaler 1999 Hannes Keusch 1998 Noah Zimmerhofer 2000 Kevin Costa 2000 Philipp Bachlechner 1995 Philipp Rainer 1991 Lukas Hochwieser 1998 Roberto Fuschini (bestätigt) Martin Oberleiter (Co-Trainer) Ulrich Marcher (Tormanntrainer) Tor Abwehr Mittelfeld Angriff Trainer Schoss im Vorjahr 20 Tore: Philipp Bachlechner. SSV Bruneck Heimspielplatz: Reischach Reiperting A Josef-Ferrari-Str. 26 | 39031 Bruneck Tel. 0474 531 380 info@ssvbruneck.it www.ssvbruneck.it

Landesliga 29 Kaltern: Rückkehr nach 25 Jahren Man muss in den Geschichtsbüchern schon ziemlich wühlen, um herauszufinden, dass Kalterns letztes Landesliga-Spiel ganze 25 Jahre her ist. Damals spielten die Überetscher die erste und bislang einzige Saison in dieser damals neugegründeten Spielklasse. Umso größer war im Weindorf Anfang Juni die Freude, als man sich im Entscheidungsspiel gegen Taufers das langersehnte Ticket für die Landesliga ergattern konnte. Klar, dass das Ziel jetzt „Etablieren“ heißt. Angeführt von Aufstiegstrainer Stefano Sonn (er geht in Kaltern bereits in seine 6. Saison), vielen bestätigten Stützen (wie Peter Mair oder Walter Corradini) und einigen verheißungsvollen Neuzugängen (wie Claudio Dellasega, Thomas Scartezzini oder Federico Wegher) will der KSV in der zweithöchsten regionalen Spielklasse bestehen. Zugänge & Abgänge Zugänge: Federico Wegher (Garibaldina), Claudio Dellasega (Weinstraße Süd), Thomas Scartezzini Flügelstürmer Samuel Pürgstaller (Salurn), Lukas Gunsch (Montan), Tobias Wirth (Kaltern Freizeit), Samuel De Luca, Hannes Frena (Junioren Tramin), René Andergassen, Fabian Vikoler, Gabriel Greif (alle eigene Jugend). Abgänge: Fabian Call (Frangart), Fation Imeri (Nals), Armin Stuefer (Natz), Patrick Rossi (Neumarkt), Christoph Luggin, Felix Morandell, Clemens Sanoll (alle Karriereende). Stärken & Schwächen Stärken: Peter Mair kann im Alleingang Spiele entscheiden; viel Tempo und Torgefahr auf den Außenpositionen (Wegher, Dellasega, Pürgstaller); Abwehrchef Georg Dissertori und Torhüter Walter Corradini sind herausragende Defensiv-Stützen; große Euphorie nach dem Aufstieg. Schwächen: Der Großteil der Spieler hat noch nie Landesliga gespielt – die Umstellung wird groß sein; bei den Jugendspielern fehlt es an Qualität und Quantität; der Abgang von Fation Imeri hinterlässt in der zweitsichersten Defensive der letzten 1.-Amateurliga-Saison eine große Lücke – ob diese von Lukas Gunsch (er kommt aus der 2. Amateurliga) geschlossen werden kann? Prognosen Das erklärte Ziel der Überetscher ist der Klassenerhalt. Eine realistische Vorgabe. Voraussetzung dafür ist, dass Peter Mair und Wundertüte Federico Wegher (im Vorjahr 16 Tore in der Landesliga Trient) in Fahrt kommen und der Start halbwegs gelingt. Zudem müssen SV Kaltern Heimspielplatz: Sportzone Altenburg (neuer Rasenplatz) Altenburger Weg 45 | 39052 Kaltern Tel. 349 872 77 93 info@kaltern-fussball.com www.kaltern-fussball.com Kapitän Georg Dissertori die noch nicht ligaerprobten Jugendspieler schnell Fuß fassen. Ansonsten könnte es für den Aufsteiger ungemütlich werden. Kaltern Pos. Name Geboren Tor Abwehr Mittelfeld Angriff Trainer Walter Corradini 1985 Thomas Sepp 1983 Alex Andergassen 1991 Felix Andergassen 1994 Marco Anderlan 1987 Georg Dissertori 1993 Gabriel Greif 2002 Lukas Gunsch 1991 Othmar Luciano 1989 Ferdinand Morandell 1999 Christian Sanin 1998 Thomas Scartezzini 1987 Fabian Vikoler 2002 René Andergassen 2002 Benjamin Carli 1992 Samuel Deluca 1998 Hannes Frena 1999 Lukas Gallmetzer 1997 Alex Gius 1999 Christian Petermair 1994 Stefano Tommasini 1988 Tobias Ambach 1997 Claudio Dellasega 1987 Daniel Jordan 1985 Peter Mair 1986 Samuel Pürgstaller 1994 Federico Wegher 1993 Tobias Wirth 1991 Stefano Sonn (bestätigt) Roland Zozin (Co-Trainer) Michael Giovanett (Tormanntrainer)

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it