Aufrufe
vor 2 Jahren

Fußball 2018/19

  • Text
  • Serie
  • Trainer
  • Manuel
  • Saison
  • Luca
  • Landesliga
  • Abwehr
  • Vorjahr
  • Mittelfeld
  • Angriff

26 SPORT B

26 SPORT B 2018 Landesliga Albeins: Mission Klassenerhalt Nach dem souveränen Aufstieg in die Landesliga will sich Albeins auch eine Klasse höher etablieren. Mit einem guten Mix aus alten und jungen Spielern sollte dieses Ziel machbar sein. Um das zu schaffen, hofft man wie im Vorjahr auf die Tore der Gebrüder Fanani (Dennis war Torschützenkönig der 1. Amateurliga mit 24 Treffern, Damian netzte 10 Mal ein). Auch Spielertrainer Alex Feltrin kann, wenn er fit ist, maßgeblich zum Klassenerhalt beitragen. Und als wäre ein Spielertrainer nicht genug, hat Albeins auch noch einen Spielerpräsidenten im Abwehrbollwerk stehen: Danny Fäckl und seine Verteidigung ließen in der Aufstiegssaison nur 23 Gegentore zu. Neben den Schlüsselspielern brauchte Albeins vor allem junge Spieler der Jahrgänge 1999 bis 2002. Die wurden auch geholt, vor allem aus der Jugendschule des SSV Brixen, die bekanntlich zu den Besten des Landes gehört. Somit steht dem Abenteuer Landesliga nichts mehr im Wege. Zugänge & Abgänge Zugänge: Alex Dalfovo, Peter Plaickner, Ivan Vecchio, Manuel Nicolaci (alle SSV Brixen), Francesco Kabilo (Schabs), Simon Putzer (Milland), Alexander Tauber (Ahrntal), Angelo Bocca, Manuel Pavan (beide USD Brixen). Abgänge: Viktor Lazzeri, Samuel Della Pietra (beide Ziel unbekannt), Alan Visalli (Steinegg), Lukas Niederstätter (Raas), Lukas Niederwolfsgruber (Studiengründe), Enrico Borzacchiello (Karriereende), Daniel Lerchegger, Simon Michaeler (verletzungsbedingt die gesamte Saison out). Starken & Schwächen: Stärken: Idealer Mix aus „Jungen“ und „Alten“; viele Spieler bringen bereits Landes- und Oberligaerfahrung mit; Elias Holzer war im Vorjahr ein sicherer Rückhalt im Tor; große Euphorie nach dem erstmaligen Meistertitel; starke Offensive. Schwächen: 1. Landesligasaison in der Vereinshistorie – viele Albeinser wissen noch nicht, was sie erwartet; vor allem in der Abwehr fehlt es an ligaerprobten Spielern. Prognosen Für Aufsteiger ist es am Anfang traditionell schwierig, vom 1. Spieltag an mit dem Rhythmus der Landesliga zurecht zu kommen. Albeins bringt auf jeden Fall viel Talent und noch mehr Euphorie mit. Wenn die Mannschaft die höhere Liga verinnerlicht, bringt sie alle Voraussetzungen mit, um im gesicherten Mittelfeld zu landen. Dafür ist das Team in allen Mannschaftsteilen zu gut aufgestellt. Albeins Pos. Name Geboren Angelo Bocca 1989 Elias Holzer 1988 Stefan Ausserhofer 1998 Alex Dalfovo 1999 Stefano Della Pietra 1990 Danny Fäckl 1983 Alexander Holzer 1992 Daron Irsara 1997 Manuel Pavan 1999 Ivan Salvadei 1985 Alexander Tauber 1993 Manuel Weissteiner 1994 Damian Fanani 1993 Francesco Kabilo 1992 Matthias Mair am Thinkhof 1993 Fabian Marmsoler 1992 Simon Putzer 2001 Johannes Seeber 1990 Luca Varoli 1993 Tiziano Weiß 1993 Dennis Fanani 1996 Alex Feltrin 1982 Manuel Nicolaci 2002 Peter Plaickner 1999 Fabian Stuffer 1992 Ivan Vecchio 1999 Alex Feltrin (bestätigt) Fabian Hofer (Co-Trainer) Tor Abwehr Mittelfeld Angriff Trainer Mittelfeldspieler Matthias Mair am Thinkhof. Mittelfeldspieler Damian Fanani SV Albeins Heimspielplatz: Sportplatz Albeins Albeins 63 | 39042 Brixen Tel. 328 732 67 35 asvalbeins@gmail.com

Landesliga SPORT B 2018 27 Bozner FC: Vom Jäger zum Gejagten Der Fall war tief – extrem tief. Am Ende der Saison 2016/17 stand der Bozner FC noch mit eineinhalb Füßen in der Serie D, ein Jahr und ein Totalumbruch später war der bittere Gang in die Landesliga perfekt. Dass die Mannschaft des bestätigten Trainers Fabio Ianeselli dort aber lange bleibt, ist nicht zu erwarten. Trotz des Abstiegs kam es zu keinem Umbruch, einzig und allein die Abgänge von Emanuele Bocchio (er wechselt in die 3. Liga Österreichs) und Mittelfeld-Dauerläufer Klaus Lechner (Nals) stechen ins Auge. Überstrahlt werden aber auch sie vom Königstransfer der gesamten Liga: Mit Michael Osti holten die Talferstädter einen der besten Stürmer der Region an die Talfer. Im Vorjahr schoss er Eppan mit 27 Toren quasi im Alleingang in die Oberliga zurück. Heuer soll er mit dem Bozner FC dasselbe Kunststück vollbringen. Neuer Anlauf: Stefan Clementi. Zugänge & Abgänge Zugänge: Michael Osti (Eppan), Cesare Scaratti (Meran), Daniel Clementi (Eppan), Daniel Bonamico (SG Südtirol/Wien). Abgänge: Emanuele Bocchio (Reichenau/3. Liga Österreich), Alex Galassiti (Weinstraße Süd), Klaus Lechner (Nals), Albian Krasniqi (Lana), Denis Bedendo (Ziel unbekannt), Joachim Degasperi (Karriereende), Daniel Kaneider (Arbeitsgründe), Francesco Bianco (Studiengründe), Aaron Pellizzari (Gossensaß), Alan Blasinger (Meran), Lukas Springeth, Jakob Pirpamer (beide Haslach). Stärken & Schwächen Stärken: Bester Torhüter (Iardino), bester Mittelfeldspieler (Pareti), bester Stürmer (Osti) und bester Jugendspieler (Trojer) der Landesliga; trotz des Abstiegs stellte man im Vorjahr mit nur 38 Gegentreffern die fünftbeste Abwehr – das dürfte eine Klasse tiefer sogar noch besser ausfallen. Trainer Ianeselli ist ein Trainerfuchs. Schwächen: Mattia Pareti ist im Bozner-FC-Spiel Dreh- und Angelpunkt, allerdings auch oft verletzt; mit nur 18 Spielern ist der Kader extrem dünn besetzt; der Bozner FC ist von Beginn an das gejagte Team, der Erwartungsdruck auf Spieler und Verein ist extrem groß. Prognosen Im Vorjahr jagte der Bozner FC in der Oberliga dem Klassenerhalt hinterher und verpasste ihn am Ende um einen mickrigen Punkt. Der Grund: Im Sturm fehlte ein Knipser. Dieser wurde mit Michael Osti gefunden. Weil die Talferstädter auf allen anderen Schlüsselpositionen mit Oberliga-Spielern besetzt sind, ist die Rechnung einfach: Der Bozner FC kann sich heuer nur selbst schlagen. Gibt die Richtung vor: Ausnahmetormann Denis Iardino. Bozner FC Pos. Name Geboren Denis Iardino 1984 Nicolò La Sala 1999 Oliver Gasser 1988 Martin Hafner 1997 Lukas Michaeler 2000 Marian Plattner 2000 Julian Trojer 1999 Daniel Clementi 1996 Marco Primerano 1985 Luca Gislimberti 2000 Peter Gostner 1999 Mattia Pareti 1991 Sebastian Pichler 1996 Daniel Bonamico 1995 Michael Osti 1991 Andrea Orsolin 1998 Stefan Clementi 1997 Cesare Scaratti 1986 Fabio Ianeselli (bestätigt) Gianluca Pellizzari (Co-Trainer) Lorenzo Vason (Co-Trainer) Luca Rossato (Tormanntrainer) Tor Abwehr Mittelfeld Angriff Trainer Bozner FC Heimspielplatz: Bozen Talfer B Cadornastraße 9C | 39100 Bozen Tel. 0471 40 21 70 info@boznerfc.it | www.boznerfc.it

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it