Aufrufe
vor 9 Jahren

Fußball 2011/12

  • Text
  • Michael
  • Mannschaft
  • Trainer
  • Martin
  • Daniel
  • Thomas
  • Saison
  • Alex
  • Andreas
  • Manuel
  • Radius
  • Fussball

L a n d e s L i g a

L a n d e s L i g a Bozen 96: neustart nach dem tiefpunkt Tief, ganz tief gefallen ist der ehemalige Serie B-Ligist Bozen 96. Bis vor einem Jahrzehnt das Aushängeschild des Südtiroler Fußballgeschehens, ist der Klub aus der Talferstadt mittlerweile nur mehr einer von vielen. vorläufiger Tiefpunkt war der Abstieg aus der Oberliga nach der Saison 2010/11. Es folgte ein Umbruch, der seinesgleichen sucht: Nur mehr fünf Spieler aus dem Vorjahr sind übrig geblieben. Und obwohl der Kader bei Bozen 96 derzeit noch eine gewaltige Baustelle ist, muss mit dem Klub im Titelrennen gerechnet werden. Präsident Franco Murano verfügt über exzellente Kontakte in der italienischen Fußballszene, bis zum Ende der ersten Transferperiode Ende September dürften noch einige „Kracher“ neben den bisherigen Top-Verpflichtungen Thomas Veronese (im Vorjahr bei Bassano in der 1. Division) und Alessandro La Vecchia (Fondi/2. Division) dazu kommen. Wie lange die Tor Abwehr Mittelfeld Angriff Trainer Bozen 96 Domenico Torcasio 1976 Daniele Lazzaro 1993 Daniel Boragine 1992 Antonio Sapone 1988 Marco Castellaneta 1987 Andrea Marcolini 1988 Thomas Veronese 1986 Sergio Passarella 1993 Luca Maglione 1994 Patrick Lanziner 1992 Alex Tadè 1989 Raffaele Calligiuri 1995 Morris Pascale 1978 Samuel Da Ré 1994 Danilo Candioli 1994 Daniele Corazza 1994 Paolo Davico 1995 Manuel Mariz 1990 Patrick Osti 1994 Alessandro La Vecchia 1985 Enea Bakay 1992 Simone Serra 1994 Pietro Armenise (neu) Tiziano Marcolini (Co-Trainer) Davide Perulli (Tormanntrainer) Hütet heuer das Tor bei Bozen 96: Domenico Torcasio. Mannschaft dann braucht, um eine „richtige“ Mannschaft zu werden, bleibt abzuwarten. Zugänge & Abgänge Zugänge: Domenico Torcasio (Brixen), Daniel Boragine (Jugend Mezzocorona), Andrea Marcolini (Neumarkt), Marco Castellaneta (vereinslos), Thomas Veronese (Bassano), Sergio Passarella (Locri), Alessandro La Vecchia (Fondi), Morris Pascale (Real Vicenza), Daniele Lazzaro, Luca Maglione, Raffaele Calligiuri, Samuel Da Ré, Danilo Candioli, Daniele Corazza, Paolo Davico, Patrick Osti, Enea Bakay, Simone Serra (alle eigene Jugend). Abgänge (Auswahl): Afrim Umer (Moos i.P.), Mariano Gadea (Virtus DB), Stefano Avanzo (Salurn), Elis Kaptina (Trient), Arnaldo Kaptina (Acri/Kalabrien), Jacopo Caselli (Alta Anaunia), Leonard Rizvani (Ritten), Albin Bilibashi, Nikola Jurcevic (beide Bozner Boden), Giovanni Esposito (Pool C5/ Kleinfeld), Mattia Ferrarese (Orzinuovi/Brescia), Mirco Vinciguerra (Nissa/ Caltanisetta), Massimo Policano, Tommaso Garruto, Stefano Volante, Andrea Simioni, Francesco Kabilo, Daniele Bertagna (alle Ziel unbekannt). Stärken & Schwächen Stärken: Torcasio ist ein ebenso starker wie erfahrener Rückhalt; Veronese und La Vecchia sind für die Landesliga eigentlich viel zu schade; das Drususstadion wird für viele Mannschaften respekteinflößend sein. Schwächen: Die meisten neuen Spieler kommen aus der Jugend: Es fehlt an Erfahrung und Abgeklärtheit; Ruhe ist in der Führungsetage der Bozner nach wie vor ein Fremdwort. Prognosen Die neu zusammengewürfelte Mannschaft muss sich erst finden, dann ist aber alles möglich – auch der Kampf um den Titelgewinn. Entscheidend wird sein, ob Präsident Murano „seinen Haufen“ unter Kontrolle hält oder ob es ein Kommen und Gehen gibt wie auf einem Hauptbahnhof. InFo Trieststraße 19 – 39100 Bozen Tel. 0471 91 00 66 info@fcbolzano96.it – www.fcbolzano.it Heimspielplatz: Drususstadion Bozen Die letzte Saison hat bewiesen: Der Bozner FC hat auf lange Sicht das Potenzial, sich im Kreis der Aufstiegsaspiranten zu etablieren. Durch namhaften Zuwachs in der ansonsten jahrelang schwächelnden Offensivabteilung der Talferstädter gewann ihr Spiel vor allem im Vorjahr an Kreativität und war mitentscheidend für das gute Abschneiden des Hauptstadtklubs. Der starke fünfte Platz mit 51 Punkten am Ende der Saison 2010/11 soll aber keine Ausnahme bleiben. Im Gegenteil: Der Kern des Kaders wurde zusammengelassen, gekommen sind lediglich talentierte Ergänzungsspieler, welche der Mannschaft vor allem in der Breite größere Klasse geben sollen. Das Saisonziel ist klar definiert: Mittelmaß war gestern, nun folgt der Angriff auf die Landesligaspitze. Zugänge und Abgänge Zugänge: Peter Mitterrutzner (Gröden), Nicolò Laratta (Salurn), Julian Perathoner (Berretti FC Südtirol), Gio- L a n d e s L i g a Bozner Fc: Raus aus dem Mittelmaß Hoffnungsträger in der Offensive: Francesco Donquerque. vanni Simonetti, Maximilian Denicolò, Marc Insam, Manuel Weissensteiner, Alan Blasinger, Francesco Villotti (alle eigene Jugend). Abgänge: Joey Filippin (Eppan), Viktor Widmann (Pause aus gesundheitlichen Gründen), Shahab Mandehkarian (Ziel unbekannt), Lorenz Stauder, Marcello Rella, Lukas Coloselli (alle Studium). Stärken und Schwächen Stärken: Der Kern der Mannschaft, mit Ausnahme von Lorenz Stauder, blieb vollständig intakt; die Neuverpflichtungen passen sowohl charakterlich als auch sportlich tadellos ins Mannschaftsgefüge; die ideale Mischung aus Erfahrung (Toccoli, Mayr, Rossi) und jugendlicher Unbekümmertheit verleiht dem Spiel der Bozner eine weitere förderliche Komponente. Schwäche: Ist der unbändige Wille und vor allem der Glaube an eine vermeintliche Top-Platzierung vorhanden? Mit Lorenz Stauder verlässt einer der herausragenden Spieler der Vorsaison aus Studiengründen den Verein; wie geht der Bozner FC mit dem Druck, einer der Titelaspiranten zu sein, um? Blutjunger Kader (nur Toccoli und Mayr sind älter als 25 Jahre). 22 SPORT Matteo Fabris (Tormanntrainer) SPORT 23 Prognosen Schlägt die Offensivabteilung mit Rossi-Mayr-Donquerque diesmal richtig ein und hält Abwehrchef Flavio Toccoli den Laden weiterhin dicht, ist der Kampf um den Meistertitel möglich. Ein wichtiger Bestandteil, der über Erfolg und Misserfolg entscheiden wird, sind die Jugendspieler: Erfüllen sie die großen Erwartungen nicht, droht der Absturz ins Niemandsland der Tabelle. InFo Cadornastraße 9 – 39100 Bozen Tel. 339 69 89 151 boznerfc@tiscali.it Heimspielplatz: Bozen, Talferplatz B Zieht im Mittelfeld die Fäden: Axel Bianchi (im Vorjahr neun Tore). Tor Abwehr Mittelfeld Angriff Trainer Bozner Fc Daniel Kaneider 1988 Andrea Donato 1990 Giovanni Simonetti 1994 Flavio Toccoli 1974 Julian Perathoner 1993 Peter Mitterrutzner 1990 Alexander Canal 1986 Nicolò Laratta 1991 Philipp Perlongo 1992 Maximilian Denicolò 1995 Axel Bianchi 1989 Nicholas Senoner 1991 Denis Gennaccaro 1990 Marc Insam 1995 Manuel Weissensteiner 1994 Oskar Brugger 1993 Simon Rossi 1988 Luca Corradin 1989 Alex Mayr 1978 Francesco Donquerque 1988 Stefan Dalsasso 1987 Thomas Maniacco 1989 Alan Blasinger 1994 Francesco Villotti 1995 Walter Zingerle (bestätigt)

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it