Aufrufe
vor 3 Jahren

Energie & Umwelt 2015

  • Text
  • Energie
  • Bozen
  • Zeitung
  • Unternehmen
  • Gemeinden
  • Busse
  • Projekt
  • Wasser
  • Syneco
  • Italien
  • Radius
  • Umwelt

6

6 06/2015 aktuell aktuell 7 Solarenergie in Südtirol hat Potential Energie bestimmt unser Leben. Ohne Energie gäbe es keine wirtschaftliche Entwicklung. Eine nachhaltige Energiepolitik spielt dabei eine wichtige Rolle. Die Nutzung der Sonnenenergie hat in Südtirol großes Potential. Mit dem Einsatz innovativer Technologien kann dieses noch weiter ausgebaut werden. Der enorme Energieverbrauch stellt uns vor große Herausforderungen. Hinzu kommt die Tatsache, dass fossile Energieträger nur noch auf bestimmte Zeit zur Verfügung stehen werden. Wie kann also für die Zukunft die Versorgungssicherheit gewährleistet werden? Eine Energiewende wurde schon seit geraumer Zeit eingeleitet. Der Übergang von der Nutzung von fossilen Energieträgern wie Erdöl und Kohle zu erneuerbaren Energien ist notwendig, um eine nachhaltige Energieversorgung zu garantieren und so der globalen Erderwärmung und dem damit zusammenhängenden Klimawandel entgegenzuwirken. Wie Südtirol seine Verantwortung für den Klimaschutz übernehmen wird, ist im strategischen Dokument „Energie-Südtirol-2050“ vorgezeichnet, das 2011 von der Landesregierung genehmigt wurde. Es geht um eine nachhaltige und sparsame Energiepolitik, die auf Energie- effizienz und den Einsatz erneuerbarer Energieträger setzt und die uns noch Chancen gibt, die schlimmsten Szenerien der Klimaentwicklung abwehren zu können. Südtirol wird die CO 2 -Emissionen innerhalb 2020 auf unter vier Tonnen und spätestens bis 2050 auf unter 1,5 Tonnen pro Jahr und Person senken. Dabei spielt auch die Sonnenenergie eine nicht unbedeutende Rolle. Foto: Landesamt für Energieeinsparung Günstige Voraussetzungen Die Sonnenenergie hat den Vorteil, dass man daraus sowohl Wärme (Solarthermie) als auch Strom (Photovoltaik) produzieren kann. „Südtirol hat aufgrund der vielen südexponierten Hanglagen, der guten klimatischen Bedingungen und einer hohen Strahlungsausbeute günstige Voraussetzungen für die Nutzung der Sonnenenergie“, erklärt Petra Seppi, Direktorin des Landesamtes für Energieeinsparung. „Solarenergie hat hierzulande ein großes Potential und kann noch weiterhin ausgebaut werden.“ 7.600 Photovoltaikanlagen gibt es aktuell in Südtirol. Diese Anlagen produzieren jährlich 250 Millionen Kilowattstunden Strom. Damit wird knapp zehn Prozent des gesamten Stromverbrauchs in Südtirol durch Photovoltaik abgedeckt. Durch die staatliche Einspeisevergütung „conto energia“ hat die Installation von Photovoltaikanlagen zur Stromerzeugung einen starken Aufschwung erfahren. Innerhalb 2018 sollen auf allen Flachdächern öffentlicher Gebäude Photovoltaikanlagen installiert werden, sofern der Gebäudestandort für die Errichtung solcher Anlagen geeignet ist. Ausgiebig wird die Sonnenenergie bereits für die Wärmeproduktion verwendet. Insgesamt gibt es in Südtirol mehr als 21.000 thermische Sonnenanlagen mit einer Gesamtfläche von 230.000 Quadratmetern. Im internationalen Vergleich liegt Südtirol damit im Spitzenfeld. Die installierte Kollektorfläche ist in etwa fünf Mal so groß wie der Durchschnittswert in der EU. Die Technologien sind erprobt und stehen auch in großen Maßstäben zur Verfügung. Projekt „Solar Tirol“ Um die technische Nutzung der Solarenergie weiterhin zu unterstützen und auszubauen, hat das Land Südtirol in Zusammenarbeit mit dem Land Tirol und mit Unterstützung der Europäischen Akademie in Bozen und der Universität Innsbruck das Interreg-Projekt „Solar Tirol – Solarpotenziale im Land Tirol und der Provinz Bozen“ ausgeführt und die Potentiale der Sonnenenergie genau erhoben. Die bisher verfügbaren Informationen über diese Energieform waren zu allgemein gehalten. Im Projekt „Solar Tirol“ wurden zu Beginn die Oberflächenformen der Siedlungsgebiete aus der Luft genau erfasst und für jeden Quadratmeter die Sonnenstrahlung und Besonnungsdauer berechnet. Es wurden räumlich hochaufgelöste Solarpotentialkarten erstellt und konkrete Empfehlungen zur Solarenergie und deren Ausbaumöglichkeiten in Südtirol und im Land Tirol entwickelt. Frei zugängliche, georeferenzierte Datenbanken ermöglichen öffentlichen und privaten Nutzern, die Solarpotentiale auf Dachflächen, den bevorzugten Standorten für die Installation von Solarenergieanlagen, schnell und unkompliziert zu ermitteln, ebenso wie die optimale Technologie für die Nutzung der Sonnenenergie. Förderungen als Anreiz Die vom Land Südtirol vorgesehenen finanziellen Förderungen für thermische Solaranlagen und Photovoltaikanlagen abseits des Stromnetzes, ohne Möglichkeit zur Stromeinspeisung, bieten zudem einen Anreiz, Energie aus der sauberen Energiequelle Sonne zu gewinnen und somit einen persönlichen Beitrag zum Erhalten einer intakten Umwelt zu leisten. Alle Informationen zu den Förderungen unter: www.provinz.bz.it/umweltagentur/energie/foerderungenergiesparmassnahmen-und-erneuerbare-energie.asp; Informationen zum Projekt „Solar Tirol“ unter: www.tirol.gv.at/solartirol. Landesamt für Energieeinsparung Mendelstraße 33 | 39100 Bozen Tel. 0471 414 720 energieeinsparung@provinz.bz.it blauhaus.it IMMER & ÜBERALL ENERGY POWER STROMGENERATOREN VON 2 - 2000 kVA Verkauf Verleih Gebrauchtmarkt Reparatur Wartung & 24h Service STROM- UND WASSERTECHNIK LAIMER TECNOLOGIE IDRO-ELETTRICHE Bozen, Zwölfmalgreinerstr. Privat Nr. 12/B Tel. 0471 977000 - Fax 0471 971221 info@laimer.biz - www.laimer.biz

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it