Aufrufe
vor 3 Jahren

Energie & Umwelt 2015

  • Text
  • Energie
  • Bozen
  • Zeitung
  • Unternehmen
  • Gemeinden
  • Busse
  • Projekt
  • Wasser
  • Syneco
  • Italien
  • Radius
  • Umwelt

aktuell 36

aktuell 36 06/2015 06/2015 37 aktuell Vom blauen und weißen Gold Reichtum Wasser. Der Kampf ums Wasser, um Wasserrechte zum Trinken für Mensch und Tier und zur Bewässerung der Lebensmittel prägte die Menschheitsgeschichte und ist aktueller denn je. Denn Süßwasser wird durch seine kommerzielle Nutzung, Klimawandel und ökologische Eingriffe des Menschen immer knapper. Ohne Wasser kein Leben. Wasser ist die Energie für Mensch, Tier und Pflanzen schlechthin, aus der sie bestehen und ohne die sie sterben. Das Vorhandensein von Süßwasser war für die Gründung einer Stadt ausschlaggebend. So verfügen bzw. verfügten historische Städte über gutes und genügend Wasser bis in unsere Tage herauf, bevor der Mensch begann, es durch Umweltgifte zum Trinken ungenießbar zu machen. Der Kampf ums blaue Gold Trinkwasser aus der Plastikflasche ist ein Riesenbusiness für wenige, ein ökonomisches und ökologisches Unding für alle Erdenbewohner, das der Umwelt enorm schadet. Für Süßwasser wurden Kriege geführt. Nicht nur in Afrika. China und Indien befestigen ihre Landesgrenzen, da das Volk von Bangladesch in absehbarer Zeit auf Suche nach Trinkwasser in die Nachbarländer strömen wird. Nestle kauft die Süßwasserquellen weltweit auf. Das Sichern der Wasserrechte für Trinkwasser, Bewässerung und Stromerzeugung ist hochaktuell und ethisch hochbrisant. Die Energie für Mensch, Tier und Pflanze Wasser ist wie Luft die Energie schlechthin für alle Lebewesen. Gutes Wasser ist ein Segen für die Gesundheit. Genügend Wasser ist die Voraussetzung für den Fortbestand der Fische und anderer Lebewesen in Bächen und Seen und der Nahrungskette. Reichlich Wasser braucht es für die Kulturpflanzen, von denen wir uns ernähren: Gemüse, Obst, Getreide. Die Geschichte unserer Waalwege belegt jahrhundertealte Bewässerungsrechte. Die Produktion, die Verarbeitung und der Vertrieb von Lebensmitteln schaffen Wohlstand, auch in unserem Land. Mühlen – die ersten Maschinen Der Mensch wusste von alters her die Fließkraft des Wassers zu nutzen. Die Sägemühle von Hierapolis in der heutigen Türkei aus dem 3. Jh. n. Ch. war eine wassergetriebene Steinsägemühle. Die Wassermühle ist die erste bekannte Maschine, bei der eine Drehbewegung mithilfe von Kurbelwelle und Pleuelstange in eine lineare Bewegung umgesetzt wird. Auch in unserem Lande wurde die Wasserkraft zum Mahlen und für Sägewerke genutzt. Einige der schönsten Mühlen sind im Mühlental zwischen Mischì und Seres in Campill, im Naturpark Puez-Geisler. Von der Mühle zum Wasserkraftwerk Das zum Antrieb nötige Wasser wird dem Fließwasser entnommen. Je nach örtlicher Gegebenheit sind zur Erhöhung der Fallhöhe und zur Speicherung von Wasser Teiche, Arbeitsschutz Organisationberatung Umweltschutz Produktsicherheit Bauphysik- Schulungen Akustik Ausbildungen Es liegt in unserer Hand AsiX Software Stauwehre und Kanäle erforderlich, wie die zahlreichen Wasserbauwerke auch in unserem Land bezeugen. Für die Umsetzung der Wasserenergie kamen bei historischen Mühlen Wasserräder zum Einsatz. Wasserturbinen übernehmen nun ihre Arbeit und werden in den Wasserkraftwerken zur Erzeugung von Elektrizität in optimaler Weise eingesetzt. Energie aus Wasserkraft – das weiße Gold Mobilität und Komfort haben einen hohen energetischen Preis. Durch Wasserkraft erzeugte Energie ist eine profitable Quelle des Wohlstandes für die Länder in den Bergen weltweit. Dabei sollte nicht Gier die Antriebsfeder sein und ganze Landstriche kahl legen, den Menschen, Tieren und Pflanzen die Lebensgrundlagen entziehen und Wüsten hinterlassen. Der Mensch hat es in der Hand, was er aus dem Reichtum Wasser, dem blauen und weißen Gold, macht. Menschen- und umweltgerechte Unternehmensführung Umweltschutz ist Teil zukunftsfähiger Unternehmen www.systent.it | info@systent.it | Tel. 0473-220552

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it