Aufrufe
vor 4 Jahren

Energie & Umwelt 2014

  • Text
  • Energie
  • Bozen
  • Anlagen
  • Unternehmen
  • Wasserkraft
  • Strom
  • Kraftwerk
  • Klimahaus
  • Wasser
  • Gemeinden
  • Radius
  • Umwelt

05/2014

05/2014 themenbereich service 34 05/2014 35 Investieren in Zeiten der Krise? Wasserstoff-Autos zu vermieten ... Das Projekt HyFIVE ist das wichtigste Projekt der EU zur Einführung von Brennstoffzellen-PKWs in Europa. Bozen und das IIT spielten eine führende Rolle innerhalb diesem innovativen Unterfangen. Die EU hat den Wasserstoff-Sektor als einen jener fünf Bereiche identifiziert (zusammen mit Biotechnologie, Elektronik, Aeronautik, Medizintechnologie), die am geeignetsten sind, um qualitativ hochwertige Arbeitsplätze zu schaffen. Die EU wird deshalb in den nächsten Jahren 22 Milliarden Euro für Projekte in diesen fünf Bereichen zur Verfügung stellen. Dabei wird Bozen in einem Atemzug genannt mit London, München oder Kopenhagen. Im Moment zirkulieren in Europa ca. 80 Wasserstoffautos: Ikea, Coca-Cola, Deutsche Bahn und OMV sind einige der Unternehmen, die bereits ein Brennstoffzellen-Auto zur Verfügung haben. Über das EU-Projekt kommen weitere 110 Brennstoffzellen-Autos von BMW, Daimler, Honda, Hyundai und Toyota zum Einsatz. Zehn Fahrzeuge für Südtirol Am 5. Juni 2014 wurde in Bozen das erste Wasserstoffzentrum Italiens eröffnet. Knapp zwei Monate später wurden die ersten zehn Wasserstoffautos an die Partner übergeben. Die Brennerautobahn, Eurac, Loacker, Schwer-Präzision, EOS, SEL, Messe Bozen, SMG, Despar und der ACI sind die Das Wasserstoffzentrum in Bozen Süd IIT-(Versuchs) Partner der ersten Stunde. Diese Firmen sind die so genannten „Early Adopters“ dieser neuen Technologie. Sie gehören zu den ersten Nutzern der Brennstoffzellen- Fahrzeuge in Europa und spielen eine wichtige Rolle als „Botschafter“ dieser emissionsfreien Antriebstechnologie. Einige von ihnen haben das Fahrzeug bereits getestet, während andere zum ersten Mal das gute Gefühl verspüren werden, beim Autofahren nur Wasserdampf zu erzeugen. Geschäftskunden haben sich auch dazu entschieden, das Fahrzeug mit dem jeweiligen Logo zu personalisieren und es somit in ein wertvolles Marketingtool zu verwandeln. Technische Daten: SUV – Hyundai ix35 FCEV Fuel Cell Electric Vehicle – Elektrofahrzeug mit Brennstoffzelle. Elektromotor mit 100 kW Leistung, einem Drehmoment: 300 Nm (über gesamten Drehzahlbereich) Max. Geschwindigkeit: 160 km/h; Tankfüllung: 5.6 kg bei 700 bar, Betankungsdauer ca. 3 Minuten. Leergewicht: 1.850 kg, Reichweite: 500 – 600 km pro Tankfüllung. Null Emission – nur etwas Wasserdampf. Hyundai-Service-Partner ist Brasolin Auto in Bozen; ausgestattet und geschult für den Umgang mit Brennstoffzellen, kümmert sich um alle Service-Belange des Fahrzeuges und führt die periodischen Kontrollen durch. Die Monatsmiete entspricht jener eines herkömmlichen Dieselfahrzeuges der entsprechenden SUV- Kategorie. Weitere Infos unter www.iit.bz.it Gerade in Zeiten der Krise, wobei sich inzwischen wiederum ein leichter Aufschwung verzeichnen lässt, sind Investitionen im Bereich der Erneuerbaren Energie gefragter denn je. Vor allem aber durch Diversifikation, sprich die Verteilung des Vermögens auf unterschiedliche Investitionen mit dem Ziel der Risikoreduzierung, sind Investitionen in den verschiedenen Bereichen lukrativ wie nie zuvor. Durch diverse Kürzungen seitens des Staates wurden zwar die Renditeerwartungen der Investoren herabgesetzt, sind aber im internationalen Vergleich und vor allem im Vergleich zu anderen Investments immer noch sehr gut. Andreas Foppa, geschäftsführender Gesellschafter versichert: „Wir stimmen Ihre Investition auf Ihr individuelles Bedürfnis ab. energy.invest verfügt über ein exzellent ausgebautes Netzwerk im nationalen und internationalen Bereich mit optimal zugeschnittenen Renditeobjekten. Wir begleiten Sie auf dem gesamten Weg, sei es bei der Auswahl der nach Ihren Parametern abgestimmten Projekten, der fundierten Überprüfung im Rahmen von Due Diligences und Aufnahme ins Portfolio, als auch bei sämtlichen Vertrags- und Verhandlungsabschlüssen.“ Der Erfolg spricht für sich: Finanzkräftige Investoren aus Italien, Deutschland, Österreich, der Schweiz, USA, und dem slawischen Raum finden sich im Investorenpool von energy.invest wieder und werden auch in Zukunft nach optimalen Kriterien betreut und zufriedengestellt. Der Fokus einer Investition im Bereich der Erneuerbaren Energie v.l.: Eugen Psaier und Andreas Foppa Leistungen • Ermittlung geeigneter Projekte nach „Steckbrief“ der Investoren • Erstellung eines überprüften Portfolios • Pre-Due Diligence • Bindeglied zwischen Investor und Verkäufer in technischer und bürokratischer Hinsicht • Klärung von technischen und normativen Fragen durch die Gruppe energy.360° • Beratung bei Realisierung neuer Anlagen • Finanzierungsberatung • Support bei sämtlichen Geschäftsabläufen. sollte zusätzlich zu den sicheren und guten Renditen, jedoch hauptsächlich darauf gelegt werden, eine langfristige Energieproduktionsstätte zu schaffen. Damit sich die teils heimische, hier vor allem die bereits im Energiesektor tätigen Produzenten, und auch die internationale Kundschaft um nichts kümmern muss, bietet die Gruppe energy.360° einen ganzheitlichen Service an, der von sämtlichen Meldungen, Asset & Plantmanagement bis hin zum renditeoptimierenden Trading geht. Alle genannten Bereiche stehen für maximale Optimierung der Investments und gleichen so die vorgenannten Kürzungen wiederum zum Teil aus. Wir arbeiten mit renommierten Wirtschaftsberatungs- als auch mit Steuer- und Rechtsanwaltskanzleien zusammen, die das Paket abrunden, um so unseren Kunden das Maximum an Rentabilität, Komfort, Seriosität, vor allem aber Sicherheit zu gewährleisten. „Sicher investieren heißt zu diversifizieren. Wind, Sonne, Wasser – unendliche Energiequellen, welche sich gegenüber den fossilen Energieträgern durchsetzen werden. Darum ist Ihre Investition in Erneuerbare Energien auch bereits jetzt eine langfristige, sichere Investition in die Zukunft mit optimalen Renditen.“ ITT-Chef Walter Huber erklärt die H²-Technologie HyFIVE-Projekt in Kürze Von der EU gefördertes, internationales (non profit) Forschungsprojekt; gestartet im April 2014 mit einer Dauer von 42 Monate. Ziel: Vorbereitung innovativer, europäischer Regionen (London, Kopenhagen, Stuttgart, München, Innsbruck, Bozen) auf die Markteinführung der Brennstoffzellen-Fahrzeuge. Projektpartner sind unter anderen: BMW, Daimler, Honda, Hyundai, Toyota; Air Products, Copenhagen Hydrogen Network, ITM Power, Linde, OMV und IIT das Institut für Innovative Technologie in Bozen.Weitere Infos unter: www.hyfive.eu INFO energy.invest Julius-Durst-Straße 6 | 39042 Brixen Tel. 0472 275 300 Fax 0472 275 310 andreas.foppa@energy-dis.it www.energy-dis.it

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it