Aufrufe
vor 3 Jahren

Eishockey 2017/18

  • Text
  • Saison
  • Bozen
  • Spieler
  • Vergangenen
  • Angriff
  • Abwehr
  • Rittner
  • Trainer
  • Buam
  • Zuletzt
  • Radius
  • Eishockey

32 SPORT B

32 SPORT B 2017 AHL: HC Pustertal mit 23 Punkten zum Play-off-Topskorer avancierte. „Ringrose ist kein spektakulärer, aber sehr mannschaftsdienlicher Spieler, der die Fähigkeit hat, im Play-off noch einmal zuzulegen. Johansson wird dagegen Dreh- und Angelpunkt im Spiel nach vorne sein“, hofft Pohl. Eric Pance ist ein begnadeter Gaolgetter Die nötigen Tore soll Eric Pance schießen. Der jüngere Bruder vom ehemaligen Bozner Meistertorschützen Ziga Pance erklärte mit 23 Jahren seinen Rücktritt. Doch 2015/16 kehrte Pance auf die Eisfläche zurück. Im Vorjahr erzielte der Goalgetter für Jesenice in der AHL 32 Tore. Asiago Bregenzerwald Cortina Fassa Feldkirch Gröden Jesenice Kitzbühel Klagenfurt II Laibach Lustenau Neumarkt Rittner Buam Salzburg II Sterzing Zell am See HC Pustertal: Bilanz gegen … Spiele 221 2 154 141 10 116 12 2 2 2 4 20 160 2 51 6 Siege 93 2 76 70 4 49 5 2 1 0 2 18 69 1 32 3 Patrick Bona geht in seine 20. Profi- Saison und will dort anknüpfen, wo er in der vergangenen Spielzeit aufgehört hat. Max Oberrauch hofft dagegen, weitestgehend verletzungsfrei zu bleiben, damit er die nötigen Tore schießen kann. Raphael Andergassen zählt längst zu den stärksten Südtiroler Mittelstürmern. Der Kalterer hat zuletzt körperlich zugelegt und geht in Bruneck in seine 3. Saison. Thomas Erlacher und Benno Obermair sollen weiterhin ihre Rolle ausfüllen. Die junge Fraktion um Alex De Lorenzo Meo, Maximilian Lancsar, David Laner und Elias Thum erhielt mit Simon Berger Zuwachs. Das 18-jährige Riesentalent hat eine große Zukunft vor sich. Unentschieden Niederlagen 18 110 0 0 15 63 14 57 0 6 12 55 1 6 0 0 0 1 0 2 0 2 0 2 5 86 0 1 4 15 0 3 Tore 808 9 562 534 30 441 45 8 5 5 13 119 519 3 200 25 Gegentore 939 4 609 532 56 517 53 4 3 13 9 34 569 3 180 25 HC Pustertal Pos. Nr. Name Geboren cm kg 28 Alexander Kinkelin 05.06.86 187 85 35 Thomas Tragust 27.05.86 183 84 2 Nick Bruneteau (USA) 18.02.92 178 83 7 Ivan Althuber 28.03.94 188 90 9 Armin Hofer 19.03.87 184 90 22 Danny Elliscasis 16.02.93 182 93 24 Maximilian Leitner 04.05.99 185 78 62 Armin Helfer 31.05.80 188 97 86 Gianluca March 18.04.97 178 82 6 Max Oberrauch 26.04.84 184 100 11 David Laner 20.02.98 179 78 12 Eric Johansson (SWE/CAN) 07.01.82 183 85 13 Patrick Bona 14.02.81 170 84 16 Sean Ringrose (CAN) 20.04.88 178 77 17 Benno Obermair 17.01.93 188 75 18 Thomas Erlacher 09.08.88 185 82 21 Simon Berger 30.07.99 185 78 27 Elias Thum 27.04.97 183 80 29 Maximilian Lancsar 22.04.96 183 81 31 Eric Pance (SLO) 10.04.91 178 80 40 Raphael Andergassen 14.06.93 177 73 79 Alex De Lorenzo Meo 17.03.97 170 75 Trainer: Mark Holick (bestätigt) Tor Abwehr Angriff Prognose: Platz 3 Zugänge: Alexander Kinkelin (Brixen/IHL Division 1), Nick Bruneteau (Lausitzer Füchse/ DEL2), Gianluca March (Fassa), Simon Berger (Bad Tölz U19), Eric Johansson (Amiens/FRA), Sean Ringrose (Gap/FRA), Eric Pance (Jesenice) Abgänge: Philipp Kosta (Brixen/ IHL Division 1), Viktor Schweitzer (HCB Südtirol Alperia), Wacey Rabbit (Jacksonville IceMen/ECHL), Cory Pritz, Maksims Sirokovs, Shayne Wiebe (alle Ziel unbekannt) -Infografik: M. Lemanski ZUVERLÄSSIG DURCH ERFAHRUNG. Als Sponsor habe ich ein soziales Engagement: Kindern und Jugendlichen eine sinnvolle Beschäftigung in ihrer Freizeit zu bieten. Robert Pohlin - Inhaber Elpo www.elpo.eu

AHL: Rittner Buam Die Rittner Buam sind auf den Geschmack gekommen SPORT B 2017 33 Über Jahre hinweg wurden die Rittner Buam als ewige Zweite belächelt. Aus den Vize-Buam sind aber längst Meister-Buam geworden. Dies bezeugen der Gewinn der Alps Hockey League im Premierenjahr und die 3 Italienmeistertitel in den vergangenen 4 Jahren. Und auch in dieser Saison starten die Rittner Buam aus der Pole-Position. Gemäß dem Motto „Never change a winning team“ („Reiß kein eingespieltes Team auseinander”) hat es in den letzten Monaten bei den Rittner Buam kaum Veränderungen gegeben. Sportdirektor Adolf Insam, der einer der Väter des Rittner Höhenflugs in jüngster Vergangenheit ist, verbrachte einen ruhigen Sommer. „Wir haben die Weichen sehr früh gestellt und bereits im Verlauf der vergangenen Saison mehrere Verträge verlängert. Das Ausländerquartett stand Trainer Riku-Petteri Lehtonen schon im Mai fest. Stressig wurde es lediglich für kurze Zeit im Juni“, versichert Insam. 3 Spieler verletzen sich bei Freizeitunfällen schwer Innerhalb einer Woche verletzten sich mit Andreas Alber, Max Ploner und Matthias Fauster gleich 3 Spieler. Die beiden Verteidiger zogen sich die Verletzungen beim Fußballspielen zu, der Stürmer bei einem Motorradunfall. Alber stieg zu einem Kopfballduell hoch und knickte bei der Landung unglücklich um. Dabei zog sich der 22-Jährige einen Kreuzbandriss im Knie samt Knorpelschaden zu, weshalb er bis zum Ende des Jahres aussetzen muss. Ploner brach sich bei einem Zweikampf auf dem Fußballfeld das Schien- und Wadenbein und muss bis November zuschauen. Fauster kam mit dem Motorrad zu Sturz und verletzte sich an der Schulter. Der 30-Jährige wird seine Karriere beim HC Eppan fortsetzen. „Diese Verletztenmisere war für uns ein Schock. Deshalb sahen wir uns gezwungen, noch einmal auf den Transfermarkt zurückzukehren. Weil Andreas Lutz noch zu haben war, haben wir nicht lange gezögert und sofort zugeschlagen“, erklärt Rittens sportlicher Leiter. Den Vertrag mit dem Trainer hat Insam bereits vor Abschluss der vergangenen Spielzeit verlängert. Riku- Petteri Lehtonen geht in Klobenstein in seine 3. Saison. Der 46-jährige Finne und Insam kennen sich seit nunmehr 13 Jahren. Lehtonen stieß im Sommer 2004 zum HC Mailand, wo Insam Trainer war. 2005 und 2006 wurde das Erfolgsduo mit den Lombarden Italienmeister. Lehtonen war schon damals ein Leader und auf dem Eis der verlängerte Arm von Insam. 2007 beendete er seine Spielerkarriere und wechselte mit 36 Jahren auf die Trainerbank. Bereits als Spieler flößte er seinen Gegenspielern Angst und Respekt ein. Und auch als Trainer ist er ein „harter Hund“, der im Umgang mit seinen Spielern sehr direkt und korrekt ist. Disziplin und Respekt sind für ihn sehr wichtig. Der fünffache Familienvater setzte in den vergangenen 2 Jahren konsequent 4 Linien ein, was sich am Ende bezahlt machte, wie die 3 gewonnenen Titel beweisen. Für Lehtonen, der die höchste finnische Trainerausbildung

© 2017 Weinbergweg 7 | 39100 Bozen | MwSt.-Nr.: IT00853870210 | Tel. 0471 081 561 | Fax 0471 081 569 | info@mediaradius.it